Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

François Couperin

frz. Komponist

Diskographie (21)

EMI 5 57610 2

1 CD • 60min • 2002, 2003

15.03.20049 9 9

Diese CD könnte statt „America: A Prophecy“ auch „Thomas Adès – A Portrait“ heißen. Adès, 1971 in London geboren und dort sowie in Cambridge ausgebildet, ist Komponist, Pianist und Dirigent. Er hat bislang Kammermusik, Orchesterwerke und zwei Opern komponiert und wurde für seine Musik mit [...]

»zur Besprechung«

Baroque Masterpieces

Artis Guitar Duo

Naxos 8.551420

1 CD • 51min • 2017, 2018

01.11.20199 9 9

Es ist erstaunlich, was alles gut auf einer Gitarre klingen kann. Bearbeitungen gehören hier zum festen Repertoire, und wenn es um Barockmusik geht, ist dieses Procedere ohnehin ein gängiges Verfahren [...]

»zur Besprechung«

assai 207202

1 CD • 54min • 1999

01.02.20018 8 7

Drei theatralische Facetten des französischen Barock bietet diese CD: François Couperin widmete im Rahmen seiner Sammlung Les Goûts Réunis der Oper ein Concert, das in eleganter Weise die Affekte schildert, durch die ein Bühnenstoff zu Musiktheater wird. Clérambault läßt die Muse der Oper als [...]

»zur Besprechung«

François Couperin Les Délices de la Solitude

Deux-Elles DXL 917

1 CD • 71min • 2000

10.07.20027 6 6

In den Generationen zwischen François Couperin (1668–1733) und Jacques Duphly (1715–1789) erlebte die französische Cembalomusik ihre größte Blüte, was sich sowohl in immer größerem kompositorischem Wagemut als auch in der Expansion des Instrumentenbaus äußerte. [...]

»zur Besprechung«

Francois Couperin

Concerts Royaux

Accent ACC23153

1 CD • 66min • 2003

15.03.200410 9 10

Seinem 1722 herausgegebenen dritten Band der Pièces de Clavecin fügte Couperin als Dreingabe noch die Concerts Royaux hinzu. Diese waren wie Cembalomusk auf zwei Systemen notiert, eigneten sich aber auch vorzüglich zur Aufführung als Kammermusik. Couperin berichtet, sie selbst häufig auf Verlangen [...]

»zur Besprechung«

François Couperin – Keyboard music 1

Hyperion CDA67440

1 CD • 74min • 2002

11.08.20036 8 5

Bevor ich diese CD in die Hände nahm, hatte ich schon Gutes über sie gehört und gelesen. So nahm ich mir vor, keinen ideologischen Grundsatzstreit darüber vom Zaun zu brechen, ob man Couperin auf einem Steinway spielen darf, sondern dem Ansinnen einer unbestritten bedeutenden und gewissenhaften [...]

»zur Besprechung«

François Couperin – Keyboard Music Vol. 2

Hyperion SACDA67480

1 CD/SACD stereo • 73min • 2003

30.07.20046 9 6

Über die grundsätzlichen Probleme, die entstehen, wenn man Couperin auf dem modernen Steinway spielt, ist in der Rezension der ersten Folge von Angela Hewitts Projekt genug gesagt worden (Hyperion CDA 67440). Die vielen Verzierungen, die auf dem Cembalo wichtige Noten markieren, wirken auf dem [...]

»zur Besprechung«

BIS 1575

1 CD • 69min • 2005

10.04.200810 10 10

Die Klagelieder des Propheten Jeremias aus dem Alten Testament gehören zu den eindrucksvollsten Texten der Bibel. In dramatischem Stil und in packenden Bildern betrauert der Prophet die Besetzung und den Untergang der Stadt Jerusalem, die Zerstörung des Tempels und die Vertreibung der Juden durch [...]

»zur Besprechung«

Astrée E 8820

1 CD • 60min • 2000

01.11.200110 10 10

Couperins achtes Konzert aus seiner Sammlung Les Goûts réunis gab dieser CD ihren Namen: Concert dans le goût théâtral. Skip Sempé hat dieses Concert mit sämtlichen aus Couperins Feder erhaltenen Airs de cour (Airs sérieux et à boire) zu einem phantasievollen Pasticcio verbunden. [...]

»zur Besprechung«

Anzeige

BIS 1275

1 CD • 66min • 2001

27.10.20038 8 8

Noch heute gilt, daß, wer seinen Corelli und seinen Lully gut studiert hat, eigentlich das Rüstzeug zur Interpretation der gesamten instrumentalen Barockmusik hat. Beide Komponisten galten zu ihrer Zeit als reinste Repräsentanten des italienischen bzw. des französischen Stil (was in dieser [...]

»zur Besprechung«

BIS BIS-CD-1346

1 CD • 59min • 2003

23.03.20059 8 9

Couperins Leçons de Ténèbres sind für die Lesungen der Karwoche komponiert und tragen in ihrer Dichte und Ausdrucksstärke Züge, wie sie von den großen Tragédies en musiques des 17. Jahrhunderts bekannt sind. Erstaunlich, wie Couperin, der laute Opern und starke Orchestermusik immer vermied, hier in [...]

»zur Besprechung«

Alpha Productions Alpha 004

1 CD • 64min • 2000

01.11.20018 10 8

Nach dem Hören dieser CD versteht man ein weiteres Mal, warum die Franzosen François Couperin mit dem Beinamen "der Große" ausgezeichnet haben: Bei all ihrer Anmut reicht Forquerays Komposition nicht an den mit Charme und Empfindungsreichtum gepaarten Tiefsinn Couperins heran - besonders deutlich [...]

»zur Besprechung«

Musik der Couperins

BIS BIS-CD-982

1 CD • 67min • 1998

01.05.199910 8 10

Drei Generationen einer Musikerdynastie sind hier vertreten, die sozusagen die französische Bach-Familie war. Louis Couperin diente dem Sonnenkönig und schrieb wunderbare Préludes non mesurés, in denen der Interpret dank großer Freiheiten die Resonanzfülle französischer Cembali besonders [...]

»zur Besprechung«

L' Apothéose de Corelli

hänssler CLASSIC 98.384

1 CD • 57min • 2000

01.10.20018 8 6

Das Ensemble Dreiklang Barock besteht aus Irmhild Beutler und Sylvia C. Rosin (Blockflöten), James Bush (Violoncello) und Sabine Erdmann (Cembalo). Sie spielen technisch tadellos und zeigen sich mit den Prinzipien einer historisch informierten Aufführungspraxis bestens vertraut; vor allem ihr Mut [...]

»zur Besprechung«

Historische Orgeln in Frankreich Vol. 7

Sinus Sin 3007

1 CD • 62min • [P] 2010

11.02.20108 9 9

Wann ist schon einmal der wirtschaftliche Niedergang eines Handwerksbetriebs ein Segen? Im Fall der auf dieser CD erklingenden Orgel trifft dies wohl in besonderer Weise zu, hat doch das Instrument in der Stiftskirche Notre-Dame de la Nativité im nahe bei Paris gelegenen Rozay-en-Brie seine fast [...]

»zur Besprechung«

Musique pour le Roi

hänssler CLASSIC 98.523

1 CD • 64min • 2008

02.10.20087 9 7

Die Laute als relativ leises, intimes Instrument füllt keine großen Konzertsäle. So ist es vielleicht zu erklären, dass die großartige Musik, die uns für Laute überliefert ist, immer noch einem eher kleinen Kreis von Kennern und Liebhabern denn einem breiten Publikum präsent ist. [...]

»zur Besprechung«

Orphée Rameau, Clérambault...

Zig Zag Territoires ZZT071002

1 CD • 75min • 2007

29.01.20089 8 9

Die mal kürzeren, mal längeren Einzelstücke dieser schlicht Orphée betitelten Produktion mit französischer Vokalmusik des 18. Jahrhunderts stammen zwar von verschiedenen Komponisten aus der Zeit Rameaus, Couperins und Clérambaults; doch sie wurden von den Musikern so geschickt ausgewählt und [...]

»zur Besprechung«

Redherring Baroque Ensemble

La Muse et la Mise

Antarctica Records AR 003

1 CD • 77min • 2015

16.08.201610 9 10

Die Improvisation war immer schon ein integraler Bestandteil der musikalischen Praxis, früher noch viel mehr als heute. Improvisierende Pianisten etwa sind regelrechte Exoten, Ensembleimprovisationen gibt es kaum, [...]

»zur Besprechung«

The Trio Sonata

17th-Century France

BIS 1465

1 CD • 70min • 2004

24.06.200510 10 10

Ausgerechnet ein Italiener, der Florentiner Jean-Baptiste Lully (1632-1687), sorgte dafür, daß Frankreich sich jahrzehntelang gegen jeden ausländischen Einfluß abschloß. Die Stoßrichtung dieser Isolationspolitik ging natürlich gegen Italien, im 17. Jahrhundert das Mutterland der Musik. Das wußte [...]

»zur Besprechung«

The Trio Sonata in 18th-Century France

BIS 1855

1 CD • 71min • 2010

07.09.20127 9 8

Im Rahmen seiner Anthologie barocker Trio-Sonaten widmet sich das Ensemble London Baroque auf seiner neuen CD dem französischen 18.Jahrhundert – einer Epoche, die durch Komponisten wie François Couperin oder Jean-Marie Leclair geprägt wurde und in der die Verschmelzung von französischem Geschmack [...]

»zur Besprechung«

Visions

Thorofon CTH2639

1 CD • 58min • 2016, 2017

03.11.201710 10 10

Die Violine ist dank ihrer herausgehobenen Tonlage und ihrer Phrasierungsmöglichkeiten „das“ Melodieinstrument schlechthin – was liegt da näher, als sich auch mal große Melodien einzuverleiben, die ursprünglich für andere Instrumente geschrieben wurden. [...]

»zur Besprechung«

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige