Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Warner Classics 2564 61959-2

1 CD • 67min • 2003

31.10.2005

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 7
Klangqualität:
Klangqualität: 8
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 7

Nach ihrer fulminanten Bach-Edition (Warner) werben die türkischen Schwestern Güher und Süher Pekinel mit einer Brahms/Saint-Saëns-Zusammenstellung erneut um die Aufmerksamkeit von Klavierduo-Freunden. Ich hatte die Interpretation von Bachs Doppelkonzerten enthusiastisch beschrieben und – ich darf es gestehen – mehr als alle anderen Neuerscheinungen der letzten Monate auch im privaten Kreis „vorgespielt“ und zum Weitergebrauch anempfohlen. Ähnliches fällt mir nun in Anbetracht der aktuellen Veröffentlichung nicht leicht, denn vor allem über den schnellen Sätzen (und Variationen) der großen Brahms- und Saint-Saëns-Komplexe liegt eine Stimmung der Aufgeregtheit, ja der Hektik. Intensität scheint man bei dieser Gelegenheit durch Beschleunigung erzielen zu wollen, durch die Wendigkeit flinker Finger und durch ein alliiertes Schalten, dessen erste Maßgabe der hochtourige Vorwärtsgang ist. Die Konsequenzen für das Verständnis, für die Anschaulichkeit der betreffenden Sätze wären weniger heftig, wenn dabei ein höheres Maß an Linienklarheit und Durchsichtigkeit gewährleistet wäre. Doch die Pianistinnen huschen über viele, viele mobile Details hinweg, regeln, versprühen und katapultieren die Beethoven-Variationen gleichsam als „Visions fugitives à la francaise“, wodurch der Hörer immer wieder die zentralen kompositorischen Anliegen aus dem Blickfeld verliert. Und die Musik von Brahms verlangt geradezu gebieterisch nach einem Minimum an Zeitaufwand, um von Beginn an etwa der Sonate op. 34b ein unverwechselbares, stabiles und dadurch leitendes Klangfundament zu sichern. Meine Vermutung: die beiden Damen wollten ganz individuelle Darstellungen zur Diskussion stellen – geboren aus reicher Erfahrung und befeuert von zielgerichteter Passion –, doch das Ergebnis ist ein doppelpianistischer Flug über die beiden deutschen und französischen Großlandschaften.

Zur Orientierung: die beiden Ungarischen Tänze sind auf der Trackliste (10,11) vertauscht notiert worden.

Peter Cossé † [31.10.2005]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Johannes Brahms
1Sonate f-Moll op. 34b für 2 Klaviere
2Walzer As-Dur op. 39 Nr. 15
3Ungarischer Tanz Nr. 17 fis-Moll für Orchester
Camille Saint-Saëns
4Variationen über ein Thema von Beethoven op. 35

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

22.12.2005
»zur Besprechung«

 / harmonia mundi
/ harmonia mundi

01.07.2001
»zur Besprechung«

 / Naxos
/ Naxos

Das könnte Sie auch interessieren

27.10.2020
»zur Besprechung«

Brahms, Symphony No. 4
Brahms, Symphony No. 4

05.06.2017
»zur Besprechung«

Johannes Brahms, Sonate für zwei Klaviere op. 34b • Klavierquintett op. 34 / OehmsClassics
Johannes Brahms, Sonate für zwei Klaviere op. 34b • Klavierquintett op. 34 / OehmsClassics

08.03.2016
»zur Besprechung«

Johannes Brahms, The Complete Solo Piano Music • Volume 3 / BIS
Johannes Brahms, The Complete Solo Piano Music • Volume 3 / BIS

05.05.2015
»zur Besprechung«

 / Mercury
/ Mercury

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige