Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Krassimira Stoyanova

Sopranistin

Biographie

1964geboren in Weliko Tarnowo, Bulgarien. Die Sopranistin absolvierte zuerst ein Geigenstudium bevor sie an der Musikhochschule in Plovdiv ihre Gesangsausbildung erfolgte.
1990Debüt als Violetta (La traviata) an der Oper von Opava in Tschechien.
1995Mitglied des Ensembles der Nationaloper von Sofia. Dort erarbeitet sie sich Partien wie Susanna (Figaros Hochzeit), Gilda (Rigoletto), Rachel (La Juive) und Vitellia (La clemenza di Tito).
1988Debüt am 13. September 1998 an der Wiener Staatsoper als Micaela in Bizets Carmen.
2001/2002Met-Debüt als Violetta (La Traviata), in dieser Rolle Gastspiele an die Hamburgische Staatsoper, als Micaela an die Bayerische Staatsoper.
2003Von der erkrankten Soile Isokoski übernimmt sie bei den Salzburger Festspielen die Partie der Antonia in Offenbachs Les Contes d'Hoffmann und gibt damit ihr Salzburger Festspiel-Debüt.
2003/2004Rollendebüt als Alice Ford in der neuen Wiener "Falstaff"-Produktion zur Eröffnung der Opernsaison 2003/2004. Geplant sind ausserdem Liù (Turandot) an der Met in New York
2004/2005Geplant sind Liù (Turandot) an der Met in New York und für 2005/06 das Rollendebüt als Desdemona in Verdis "Othello" am Gran Teatre del Liceu in Barcelona.
2009Verleihung des Titels "Kammersängerin" durch die Wiener Staatsoper, wo sie Partien wie Alice Ford, Mimì, Antonia, Liù, Rachel, Contessa d’Almaviva, Nedda, Violetta, Amelia, Rusalka, Desde­mona, Anna (Le villi) Elisabetta (Don Carlo ital.) sang.
2012Titelpartie in Ariadne auf Naxos an der Wiener Staatsoper, sowie Elisabetta in Verdis Don Carlos. Luisa Miller (Titelpartie) an der Deutschen Oper Berlin. Desdemona in Verdis Otello ebenfalls in Wien und an der Bayerischen Staatsoper München.
2013Tatjana in Eugen Onegin an der Royal Opera Covent Garden, Amelia Grimaldi in Verdis Simon Boccanegra bei den Münchner Opernfestspielen.
2014Marschallin in Der Rosenkavalier bei den Salzburger Festspielen. Titelpartie in Rusalka an der Wiener Staatsoper. In Puccinis La Bohème Mimi an der Wiener Staatsoper, Rusalka an der Römischen Oper.
2015Titelpartie in Verdis Aida an der Bayerischen Staatsoper. Marguerite in Faust an der Deutschen Oper Berlin und an der Pariser Oper. Mathilde in Rossinis Guillaume Tell an der Bayerischen Staatsoper unter der Leitung von Dan Ettinger.
2017Titelpartie in Verdis Aida an der New Yorker MET. Sopranpartie im Verdi-Requiem an der Oper Zürich, Elisabetta de Valois in Verdis Don Carlo an der Mailänder Scala und an der Wiener Staatsoper sowie Lucrezia Borgia bei den Salzburger Festspielen.
2018Leonore in Verdis Il trovatore an der Bayerischen Staatsoper, Titelpartie in Aida an der Mailänder Scala und dort auch Amelia in Simone Boccanegra. An der Sächsischen Staatsoper Titelpartie in Ariadne auf Naxos.
2019Zwei Wochen vor der Wiederaufnahme von Lohengrin bei den Bayreuther Festspielen unter der Leitung von Christian Thielemann hat Krassimira Stoyanova die Partie der Elsa zurück gegeben. Es wäre ihr Debüt auf den Grünen Hügel gewesen. Camilla Nylund springt ein. An der Oper Zürich singt sie die Feldmarschallin im Rosenkavalier unter der Leitung von Fabio Luisi, Ariadne an der Scala in Mailand, Desdemona in Verdis Otello an der Wiener Staatsoper.
2020Die Vorstellungen von Wagners Tannhäuser an der Mailänder Scala mussten wegen der Corona-Krise abgesagt werden, ebenso die Aufführungen von Verdis Un ballo in maschera sowie die Aufführungen von Verdis Il trovatore an der New Yorker Met. Stattfinden werden aber die Aufführungen des Rosenkavalier an der Wiener Staatsoper im Dezember.

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige