Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

Besprechungen der letzten 30 Tage

Wendy Waterman

Scarlatti • Mozart • Schubert • Chopin • Brahms

Prospero PROSP 0005

2 CD • 77min • 2019

10.07.202010 8 9

Eine Art Fazit ihres künstlerischen Lebens legt die englische Pianistin Wendy Waterman nun mit der bei Prospero erschienenen Einspielung vor. Geboren 1945 blickt die agile und immer noch aktive Pianistin auf ein beeindruckendes Künstlerleben zurück: Bereits mit zehn Jahren feierte sie ihr Debüt in der Royal Festival Hall in London, worauf Konzerte in Brüssel und Amsterdam folgten.

»zur Besprechung«

Caprice Brillant

Catherine Gordeladze Piano

Antes BM319306

1 CD • 76min • 2019

09.07.202010 10 10

Capriccios oder Capricen sind musikalische Formate, in denen sich Komponisten die Freiheit nehmen, zu sich selbst zu kommen – losgelöst von allen Zeitkonventionen oder von den Vorgaben irgendwelcher Auftraggeber. Die Tonschöpfer nahmen sich ganz unterschiedliche Freiheiten

»zur Besprechung«

Karol Szymanowski • César Franck

String Quartets • Violin Sonatas

MDG 650 2167-2

2 CD • 1h 36min • 1992, 1994

08.07.20209 6 8

Das Detmolder Label MDG (Dabringhaus und Grimm) hat eine Partnerschaft mit Denon geschlossen, bei der u.a. auch die Wiederveröffentlichung vieler von Denons audiophilen Schätzen aus der Frühzeit der Digitaltechnik geplant ist.

»zur Besprechung«

Il Gondoliere Veneziano

A musical voyage through Venice

Prospero PROSP 0003

1 CD • 79min • 2018

07.07.202010 10 10

Als „Limited Edition“ (das Rezensionsexemplar trägt die Nummer „0451“ einer nicht näher angegebenen Gesamtauflage) erscheint hier auf dem Label Prospero die WDR-Produktion einer „musikalischen Reise durch Venedig“; die aufwendige Gestaltung als CD-Buch trägt darüber hinaus zur Exklusivität dieser Veröffentlichung bei.

»zur Besprechung«

Ivan Zajc

Nikola Šubić Zrinjski

cpo 555 335-2

2 CD • 1h 56min • 2018

06.07.20208 8 9

Dem deutschen Musikfreund dürfte der Name Ivan Zajc (1832-1914) nicht viel sagen, in seiner Heimat Kroatien ist er ein nationales Heiligtum, die zentrale Figur der dortigen Musikgeschichte. Am Mailänder Konservatorium ausgebildet, wo Arrigo Boito und Amilcare Ponchielli seine Kommilitonen waren, fand er nach ersten Erfolgen in der Heimat 1863 in Wien ein reiches musikalisches Betätigungsfeld

»zur Besprechung«

Masterpieces Among Peers

Trios by Frank Bridge and Johannes Brahms

TYXart TXA18104

1 CD • 68min • 2018

05.07.20209 9 9

Das Namirovsky-Lark-Pae Trio kombiniert auf seiner Debüt-CD das allseits bekannte H-Dur-Trio op. 8 in der späten Fassung von 1889 mit dem exakt 40 Jahre später entstandenen Trio von Frank Bridge. Bridge ist heute vor allem als Kompositionslehrer Benjamin Brittens bekannt.

»zur Besprechung«

Berlin!

Organ Works by Berlin Composers

MDG 946 2161-6

1 CD/SACD stereo/surround • 73min • 2019

04.07.202010 10 10

Berliner Komponisten auf einer Berliner Orgel, kurzgesagt: Berlin! So affirmativ hat der dortige Domorganist Andreas Sieling seine neueste CD benannt, nämlich nach der Stadt, die hier die Hauptrolle spielt. Hinsichtlich der Orgel ohnehin, aber auch im Hinblick auf die hier zu hörenden Komponisten.

»zur Besprechung«

Bach, Byrd, Gibbons + Contemporary Music

Alexandra Sostmann, Piano

TYXart TXA20145

1 CD • 57min • 2019

03.07.202010 10 10

Bach als Ausgangspunkt, als Koordinatensystem. Als Bezugspunkt für Vergangenes, ebenso für Entwicklungen, die in weite Zukunft weisen. Als Konzentrat formaler Prinzipien, ohne die ein Großteil der Kunstmusik in Vergangenheit und Gegenwart nicht funktionieren würde.

»zur Besprechung«

Initiation to the Shadow

Music for Piano

Naxos 8.579072

1 CD • 72min • 2019

02.07.20208 8 7

Als „moderne Zeitlosikeit in pianistischem Gewand‟ könnte man die von der spanischen Komponistin Sira Hernández selbst gespielte Musik bezeichnen. Ruminative, tonale Musik, die dem nach Vergleichen suchenden Ohr erscheint, wie eine gelungene Mischung aus Fréderic Mompou und Ludovico Einaudi

»zur Besprechung«

Spheres

Trio Eclipse

Prospero PROSP 0002

1 CD • 67min • 2019

01.07.202010 10 10

Das Beste aus drei verschiedenen Instrumentengruppen – das wollten die jungen Musiker des Trio Eclipse bei ihrem Zusammenschluss zusammenbringen. Mit Lionel Andrey (Klarinette), Benedek Horváth (Klavier) und Sebastian Braun (Violoncello) sind im Ensemble die Klangfarbe des Holzblasinstruments, des Tasteninstruments sowie des Streichinstruments vertreten.

»zur Besprechung«

Ludwig van Beethoven

Symphony No. 5

Sony Classical 19075884972

1 CD • 30min • 2018

30.06.202010 10 10

Wenn das Label Sony zum Beethovenjahr (das sich nun in Richtung des tatsächlichen Geburtstages zu verlagern scheint) wagt, eine unter 31 Minuten lange (?) CD nur mit der Fünften zum Normalpreis in den Handel zu bringen, muss man sich dort schon sehr sicher sein, etwas ganz Besonderes anzubieten.

»zur Besprechung«

Anzeige

String Quartets

Božidar Kunc • Fan Lhotka • Josip Štołcer Słavenski

cpo 555 297-2

1 CD • 56min • 2018

29.06.202010 10 10

Das in Zagreb beheimatete Streichquartett Sebastian zeigt mit dieser kleinen Anthologie, auf welch hohem Niveau in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts kroatische Komponisten Streichquartette schrieben. Die drei Stücke stammen aus den Jahren 1931 bzw. 1941.

»zur Besprechung«

Helios and The Planets

Mythos

Gateway music 190317000371

1 CD • 62min • 2020

26.06.20209 9 9

Ein schöner Brauch im öffentlichen Rundfunk Dänemarks: Als erstes Musikstück im neuen Jahr erklingt traditionsgemäß Carl Nielsens Helios-Ouvertüre aus dem Jahr 1903: Aufsteigende Motivik, ein beständiges Crescendo und leuchtend aufblühende Orchesterfarben illustrieren – ohne erklärende Worte nachvollziehbar – die elementare Kraft eines mächtigen Sonnenaufgangs.

»zur Besprechung«

Anton Bruckner

Symphonies No. 4 & 7

MDG 650 2150-2

2 CD • 2h 15min • 1981, 1982

25.06.20208 8 8

Audiophile werden aufmerken: Das japanische Label Denon, ein Pionier der Digitaltechnik, hat eine Zusammenarbeit mit der deutschen Firma Dabringhaus und Grimm begonnen, bei der nun, wie es heißt, „hochkarätige Aufnahmen‟ von Denon wiederveröffentlicht werden sollen, die lange nicht mehr außerhalb Asiens, wohin sich das Label mit seinen Aktivitäten zurückgezogen hat, greifbar waren.

»zur Besprechung«

John Pickard

The Gardener of Aleppo and other Chamber Works

BIS 2461

1 CD/SACD stereo/surround • 79min • 2018

24.06.20209 10 9

Ich habe den 1963 geborenen englischen Komponisten John Pickard Ende der 1990er Jahre als einen exzellenten Meister der orchestralen Programmmusik kennengelernt. Von Anfang an begleitete BIS Records seinen Weg, und noch heute gehört er zum kleinen Kreis der regelmäßig von BIS mit Veröffentlichungen bedachten lebenden Komponisten.

»zur Besprechung«

Nymphes des Bois

Consortmusik aus England, Frankreich und Italien

Flauto Consort 01001

1 CD • 64min • 2019

23.06.20208 9 8

Das Flauto Consort Freiburg, aus Absolventinnen der dortigen Musikhochschule bestehend, gibt mit dieser CD seine Visitenkarte ab. Es wählt für seine Auswahl aus dem reichen Repertoire der Renaissance die Form der Grand Tour und führt die Hörer von London über Venedig und Rom nach Paris.

»zur Besprechung«

Henri Marteau

The Complete Works for String Quartet II

cpo 555 129-2

1 CD • 70min • 2018

22.06.20207 8 7

Es ist eine unbedingt lobenswerte Tat, Henri Marteaus Kammermusik auf Tonträgern festzuhalten, denn wie die auf der vorliegenden CD dargebotenen Werke zeigen, war dieser im frühen 20. Jahrhundert höchst angesehene Violinist auch als schöpferischer Künstler ein Meister von Rang.

»zur Besprechung«

Johannes Brahms

Klavierstücke

Challenge Classics CC72850

1 CD • 77min • 2019

19.06.20208 9 8

Der Pianist Peter Orth stammt aus den USA, wo er an der New Yorker Juilliard School bei Adele Marcus studiert hat und von Rudolf Serkin gefördert wurde. In den 1980er Jahren traf er den französischen Pianisten Paul Doguereau und den rumänischen Dirigenten Sergiu Celibidache, die ihn sehr inspirierten.

»zur Besprechung«

Shostakovich

Sonatas Op. 40 and Op. 147, Prelude Op. 97

Genuin GEN 20701

1 CD • 65min • 2019

18.06.202010 10 10

Für die meisten ist es vermutlich eine schwierige Vorstellung, ein musikalisches Duo mit Bruder oder Schwester zu bilden – ist man doch oft eher geprägt von hitzigen Diskussionen und einem Gerangel etwa beim vierhändigen Klavierspiel. Nicht so beim Duo der beiden Schwestern Anouchka (Violoncello) und Katharina Hack (Klavier).

»zur Besprechung«

Leopold van der Pals

Concertos for Violin, Piano & Cello

cpo 555 316-2

1 CD • 62min • 2019

17.06.20208 8 8

Der in St. Petersburg geborene Leopold van der Pals (1884-1966) war niederländisch-dänischer Abstammung; der Großvater Julius Johannsen Lehrer etwa von Rimsky-Korsakow oder Alexander Siloti. Als Leopold bereits mit zwölf Jahren zu komponieren begann, unterstützte ihn Johannsen, damals Direktor des St. Petersburger Konservatoriums, noch persönlich.

»zur Besprechung«

Franz Liszt

Complete Organ Works Vol. 1

MDG 906 2140-6

1 CD/SACD stereo • 76min • 2018

16.06.202010 10 10

Die Organistin Zuzana Ferjenčiková macht augenscheinlich Nägel mit Köpfen: zwei Gesamtaufnahmen hat sie sich derzeit bei dem Label MDG aufgehalst: nicht nur, dass sie das komplette Orgelschaffen des französischen Orgelvisionärs Jean Guillou aufnimmt, auch Franz Liszt hat es ihr angetan.

»zur Besprechung«

Ludwig van Beethoven

Die Ruinen von Athen

cpo 777 634-2

1 CD • 53min • 2018

15.06.20208 8 8

Eigentlich wollte Beethoven im Sommer 1811 in Teplitz ein paar Wochen Urlaub machen, da er dringend Ruhe benötigte, doch dann kam aus Ungarn das lukrative Angebot, eine Festmusik zur Einweihung des neuen kaiserlichen Theaters in Pest zu schreiben. Der Zeitdruck beförderte seine Spontaneität.

»zur Besprechung«

Igor Stravinsky

Music for Violin and Piano

Etcetera KTC1682

1 CD • 56min • 2019

12.06.202010 9 9

An Strawinskys Kammermusiken für kleine Orchesterbesetzungen, etwa seiner Suite Italienne oder seinem Divertimento lieben wir den leichtfüßigen Umgang mit klassischer Diktion, den augenzwinkernden Humor aus einem weltoffen-modernen Blickwinkel heraus. So sehr Strawinsky die orchestralen Farben weiterentwickelte, so hat er das kompositorische Material auch gern in kleineren Fassungen gebündelt

»zur Besprechung«

Johann Matthias Sperger

Double Bass Concertos 2 & 15, Sinfonia No. 30

cpo 555 101-2

1 CD • 69min • 2017

11.06.202010 8 10

Denkt man an virtuose Werke für das unhandlichste aller Orchesterinstrumente, den Kontrabass, fallen einem vielleicht gerade noch die Namen Domenico Dragonetti und Giovanni Bottesini ein. Wer aber war Johann Matthias Sperger, der von 1750 bis 1812 lebte?

»zur Besprechung«

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige