Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Fritz Wunderlich

dt. Sänger (Tenor)

Biographie

Am 17. September 2016 jährte sich der Todestag des unvergessenen Tenors Fritz Wunderlich zum 50. Mal. Er studierte bei Margarete von Winterfeld an der Hochschule für Musik in Freiburg und debütierte 1955 als Tamino in Mozarts Zauberflöte in Stuttgart. Mozart sollte auch weiterhin ein Fixstern in seinem Repertoire bleiben – und tragischerweise sang er diese Rolle bei seinem letzten Auftritt mit dem gleichen Ensemble während eines Gastspiels bei den Edinburger Festspielen 1966. Der überaus wandlungsfähige Tenor sang ein breit gefächtertes Repertoire, das von Bach bis Puccini, von Händel und Gluck bis zu Richard Strauss und Verdi reichte. 1960 wirkte er in Stuttgart bei der Uraufführung von Carl Orffs Ödipus, der Tyrann (Tiresias) mit, 1965 an der Bayerischen Staatsoper in Werner Egks Oper Die Verlobung in San Domingo. Daneben hat Fritz Wunderlich als Liedsänger Maßstäbe gesetzt und ist auch als meisterhafter Interpret der sogenannten „leichten Muse“, der Wiener Operette und des Schlagers, unvergessen. Er starb am 17. September 1966 in Heidelberg.

Tabellarische Biographie

1930geboren als Sohn eines Chordirigenten und einer Geigerin. Studierte zunächst Horn und leitet ein Tanzorchester, um das Studium zu finanzieren.
1950-1955Studium an der Freiburger Musikhochschule bei Margarethe von Winterfeldt.
1955Engagement an der Stuttgarter Oper, dort Debüt mit Tamino (Die Zauberflöte), seiner Paraderolle.
1958Gastspiel an der Frankfurter Oper.
1959Debüt bei den Salzburger Festspielen als Henry in "Die schweigsame Frau" von Richard Strauss unter Karl Böhm.
ab 1960Engagement an die Bayerische Staatsoper, München.
1963/64Engagement an die Wiener Staatsoper. Dort Partien wie Don Ottavio in Mozarts Don Giovanni, Rossinis Barbier von Sevilla (Almaviva) , Frau ohne Schatten (der Jüngling), Palestrina (Titelpartie).
1965Don Ottavio an der Covent Garden Opera, London.
1966Gastspiel mit dem Württembergischen Staatstheater bei den Edinburger Festspielen. Dort singt er Tamino (Zauberflöte) und einen Liederabend mit Schumann Dichterliebe und Liedern von Beethoven und Schubert. Seit Met-Debüt war bereits geplant, kam aber durch den Unfalltod des Sängers nicht mehr zustande.
17.9.1966Fritz Wunderlich stirb an den Folgen eines Treppensturzes in Heidelberg.

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige