Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Wilhelm Schwinghammer

Bass

Biographie

1977geboren in Vilsbiburg. Beginn der musikalischen Ausbildung im Chor der Regensburger Domspatzen. Gesangsausbildung an der Universität der Künste Berlin u.a. bei Harald Stamm.
2003Aufnahme in das internationale Opernstudio der Hamburgischen Staatsoper. Dort übernahm er Partien in Opern von Händel (Giulio Cesare), Verdi (La traviata), Lortzing (Zar und Zimmermann) Wagner (Meistersinger) und Tschaikowsky (Eugen Onegin).
2004Mitwirkung in der Parsifal-Inszenierung von Robert Wilson und in John Neumeiers Jubiläumsballett in Hamburg.
2005Debüt bei den Salzburger Festspielen in der Willy Decker Inszenierung von Verdis La traviata (mit Anna Netrebko in der Titelpartie und Rolando Villazón) als Dr. Grenvil. Die Aufführung wurde vom ORF aufgezeichnet und während der Festspiele gesendet.
2007/2008Seit Beginn der Spielzeit Ensemblemitglied der Hamburgischen Staatsoper. Zu seinen Rollen gehören der Colline in Puccinis La Bohème, der Eremit in Webers Der Freischütz, Don Basilio in Rossinis Barbiere di Siviglia und Sparafucile in Verdis Rigoletto.
2009Zweiter Preis und Publikumspreis beim 58. Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München.
2012, 2013Bei den Bayreuther Festspielen Heinrich der Vogler im Lohengrin (Regie: Hans Neuenfels, Dirigent: Andris Nelsons). 2013 auch Fasolt im Rheingold (Inszenierung: Frank Carstorf, Dirigent: Kirill Petrenko).
2014In Wagners Parsifal an der Bayerischen Staatsoper am 16. und 20. April 2014 übernimmt Wilhelm Schwinghammer die Partie des Titurel anstelle des erkrankten Christoph Stephinger. Erneut Heinrich der Vogler im Lohengrin bei den Bayreuther Festspielen (Inszenierung: Hans Neuenfels, Dirigent: Andris Nelsons). Fasolt im Rheingold (Dirigent: Kirill Petrenko).
2017Nach insgesamt 14 Jahren endet Im Sommer Wilhelm Schwinghammers Engagement als Ensemblemitglied der Hamburgischen Staatsoper. Ab der kommenden Saison ist er freier Künstler und hat bereits Verträge für Vorstellungen an der Wiener Staatsoper, der Oper Stockholm, Madrid u.a.
2018Als Re di Scozia debütiert Wilhelm Schwinghammer im Februar in Händels Ariodante an der Wiener Staatsoper unter der Leitung von William Christie. Anchließend im März in dieser Rolle in Paris (Philharmonie) und am Gran Teatre del Liceu Barcelona. Baron Ochs auf Lerchenau an der Königlichen Oper Stockholm, Osmin In Mozarts Entführung aus dem Serail an der Semperoper.
2019An der Staatsoper Hamburg Rocco in Beethovens Fidelio. Bass-Partie im Brahms Requiem in Brescia und Aix-en-Povence unter Marek Janowski. Bei den Bayreuther Festspielen im Tannhäuser Reimar von Zweter, in den Meistersingern Nachtwächter und im Parsifal Titurel.

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige