Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Strassenmusik N. 16 Duos for Violin & Cello

Renate Eggebrecht

Troubadisc TRO-CD 01426

1 CD • 71min • 2002

11.08.2003

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 10
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Strassenmusik n.16. Duos for Violin & Cello.

Kodály

Maconchy

Vieru

Nicolau

Renate Eggebrecht (Violine), Friedemann Kupsa (Violoncello);

Troubadisc 01426

(71’ • 2002)

Der Titel dieser CD ist etwas irreführend, handelt es sich doch nicht etwa um aufgezeichnete Straßenmusik, sondern vielmehr um seriöse und höchst anspruchsvolle Kompositionen osteuropäischer Prägung. Im sehr ausführlichen und gut recherchierten Booklet spricht Thomas Beimel vom musikalischen Selbstverständnis der osteuropäischen Moderne, einer Musik, die, indem sie sich ihrer starken volksmusikalischen Wurzeln bediente, ihr ganz eigenständiges Profil entwickelte.

Die vier äußerst unterschiedlichen Stücke – das Spektrum reicht von der großen expressiven Geste bis hin zu minimalistischer Knappheit in Ausdruck und Form – vermitteln dabei ein hochinteressantes Bild dieser hierzulande bis dato nur wenig bekannten Musiktradition, die zudem bis vor knapp 15 Jahren noch unter starken politischen Repressalien litt. Ein spannendes Beispiel dazu liefert die 1985 geschriebene Sonate des 1926 geborenen rumänischen Komponisten Anatol Vieru. In äußerster Knappheit entwirft Vieru Klangbilder von enormer Dichte und Konzentration, wird aus den Keimzellen einer aggressiven Cellofigur sowie zarter und verletzlicher Violinfäden ein Kosmos aus instrumentaler Energie und stiller Melancholie ausgebreitet.

Eggebrecht und Kupsa, die hier ihre zweite gemeinsame CD vorlegen, entwickeln insgesamt sehr dichte und fein aufeinander abgestimmte Zwiegespräche, die Instrumente scheinen gleich siamesischen Zwillingen miteinander verwachsen.

Das gestochen scharfe, Raumfüllende Klangbild bei gleichzeitiger guter Ortbarkeit der Instrumente unterstreicht den Qualitätsanspruch dieser Aufnehme. Auf dass noch viele folgen mögen.

Robert Spoula

Künstl. Qu.: 9

Kl.-Qu.: 10

Ges.-Eindr.: 9

Robert Spoula [11.08.2003]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Zoltán Kodály
1Duo op. 7 für Violine und Violoncello
Elizabeth Maconchy
2Theme and Variations für Violine und Violoncello (1951)
Anatol Vieru
3Sonata für Violine und Violoncello (1984/1985)
Dimitri Nicolau
4Strassenmusik n. 16 op. 210 für Violine und Violoncello (2001)

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

17.03.2004
»zur Besprechung«

 / Audite
/ Audite

13.08.2020
»zur Besprechung«

Trio Goldberg, Paris – Moscou
Trio Goldberg, Paris – Moscou

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

13.10.2020
»zur Besprechung«

Kodály • Ligeti, Duo • Solo Cello Sonata
Kodály • Ligeti, Duo • Solo Cello Sonata

22.09.2020
»zur Besprechung«

A Journey for Two, Xenakis • Kodály • Honegger • Skalkottas
A Journey for Two, Xenakis • Kodály • Honegger • Skalkottas

05.06.2014
»zur Besprechung«

Violin Solo 7, Renate Eggebrecht / Troubadisc
Violin Solo 7, Renate Eggebrecht / Troubadisc

25.06.2013
»zur Besprechung«

Werke für Violine und Violoncello / SWRmusic
Werke für Violine und Violoncello / SWRmusic

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige