Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Franz Krommer - Music for Wind Octet

pan 510142

1 CD • 55min • 2001

04.12.2003

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8
Klangqualität:
Klangqualität: 8
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Hier wird künstlerisch Erstaunliches geleistet. Musikalisch ist nicht minder Anregendes zu hören: Bläsermusik der Beethovenzeit im (vermeintlichen) Originalklang. Authentizität also, soweit dies nach allen historischen Erkundungen zu realisieren ist. Vorab ist die viel zu selten gewürdigte Arbeit im Instrumentenbau zu bewundern, die sich um stil- und materialgerechte Kopien zu bemühen oder beim "Klonen" von musealen Vorlagen zu bewähren hatte. Erst nachdem dies geschafft war konnte die ebenso heikle Aufgabe von den Interpreten bewältigt werden, sich mit der komplizierten Tonerzeugung und Grifftechnik bei den alten Blasinstrumenten Oboe, Klarinette, Naturhorn, Fagott und Serpent auseinanderzusetzen. Zusätzlich waren alle Regeln der Aufführungspraxis souverän zu beherrschen. Diese grundlegenden Dinge werden allzu oft stillschweigend vorausgesetzt. Leider auch im vorliegenden Beiheft. Wer dann noch ahnt oder weiß, wie sensibel sich bei allen Blasinstrumenten verschiedene Faktoren wie Atemstrom, Lippenbeweglichkeit, Finger- (beim Holz) und Stopfakrobatik (beim Horn) auswirken auf die Sauberkeit der Intonation – mit allen Konsequenzen für die Klangkultur, Artikulation und Ensemblebalance –, der wird nicht mit Beifall für das vorliegende Produktionsergebnis sparen können.

Daß sich eine junge Instrumentalgruppe mit hoher Könnerschaft und mit der für ein solches Vorhaben professionell-idealistischen Einsatzbereitschaft zusammengefunden hat, erhöht den Reiz der Darbietung. Die Qualität der Beiträge des böhmischen Meisters Frantiek Vincenc Kramá alias Franz Krommer (1759-1831), der während seiner Wiener Wirksamkeit neben Beethoven als Kammerkapellmeister und Hofkomponist unter Kaiser Franz I. zu den Berühmtheiten der Stadt gehörte, verleiht dem Programm seine besondere (Bläser-) Würze. Köstlich altertümlich raunzen die Bässe vom Kontrafagott und Serpent, sanft grüßen aus dem Hintergrund die Naturhörner und ein wenig aufdringlich und geschwätzig brillieren die "alten" Oboen und Klarinetten mit ihren melodischen Passagen und virtuosen Figurationen. Sonatensatzform und Rondostrukturen überraschen immer wieder mit unverhofften Eigenheiten im Satzgefüge. Allenfalls der temperamentvolle Interpreteneifer bei der Auslegung der Allegro-, Vivace- und Presto-Tempobezeichnungen erinnert daran, daß wir es hier mit einer Virtuosen-Elite des 21. Jahrhunderts zu tun haben.

Dr. Gerhard Pätzig [04.12.2003]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Franz Vinzenz Krommer
1Partita F-Dur op. 57 für Bläseroktett
2Harmonie C-Dur op. 76 für Bläseroktett (Partita)
3Partita Es-Dur op. 69 für Bläseroktett

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

11.06.2009
»zur Besprechung«

Franz Krommer Streichquartette / Avi-music
Franz Krommer Streichquartette

27.12.2016
»zur Besprechung«

Franz Krommer, Symphonies 1-3 / cpo
Franz Krommer Symphonies 1-3

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

26.02.2010
»zur Besprechung«

Georg Druschetzky Music for Wind Instruments / Accent
Georg Druschetzky Music for Wind Instruments / Accent

12.03.2009
»zur Besprechung«

Franz Vinzenz Krommer Partitas for Winds / Accent
Franz Vinzenz Krommer Partitas for Winds / Accent

24.10.2005
»zur Besprechung«

W.A. Mozart, Serenades / Pan Classics
W.A. Mozart, Serenades / Pan Classics

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige