Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Juha Uusitalo The Wagner Album

Ondine ODE 1121-2

1 CD • 73min • 2008

20.05.2008

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 7
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 7

Seit ein paar Jahren taucht auf den Besetzungszetteln internationaler Opernhäuser bei Wagner-Aufführungen immer häufiger der Name des finnischen Baritons Juha Uusitalo auf, der erst seit einem knappen Jahrzehnt auf der Bühne steht und davor einige Jahre als Flötist in verschiedenen Orchestern gearbeitet hat. Jetzt legt er bei der heimatlichen Firma Ondine ein Recital vor, das ihn ausschließlich in Wagner-Partien präsentiert. Ich habe den Sänger nie live auf der Bühne erlebt, kann also nicht endgültig beurteilen, ob er für das Fach des Heldenbaritons bereits geeignet ist. Mein Eindruck von der Tonkonserve geht aber eher dahin, dass es sich bei Uusitalo um einen Vertreter des Zwischenfachs handelt, der in Partien wie Pizarro, Escamillo, Mephisto und Jochanaan richtig eingesetzt ist und allmählich ins Wagner-Fach hineinwachsen könnte.

Er besitzt eine ungemein klangvolle, kernige Stimme von typisch nordischem Zuschnitt, also eher hell in der Farbe, ohne den bassigen Beiklang, der in Rollen wie Holländer oder Wotan von Vorteil ist. Wo heldische Stentorkraft gefordert ist, trumpft er wacker auf. Problematischer sind die lyrischen Passagen (Lied an den Abendstern, Wotans Der Augen leuchtendes Paar), noch dazu in Leif Segerstams an Knappertsbusch und Goodall erinnernden breiten Tempi, denn hier fehlt Uusitalo der ruhige, weite Atem, die Stimme gerät ins Flackern, zeigt ein Vibrato, das meist Zeichen für Überforderung oder sogar frühzeitigen Verschleiß ist. Auch gestalterisch sind die Rollenprofile noch nicht ausgereift, zumal für Amfortas oder Wotan klingt der Sänger, dem man besondere Textdeutlichkeit nachrühmen darf, schlichtweg zu jugendlich. Segerstam entfesseltmit den Philharmonikern aus Helsinki – wo er darf - gewaltige Klangorgien, vor allem in der sturmumtosten Holländer-Ouvertüre läßt er das Orchester förmlich explodieren, andererseits ist er sensibel genug, den Sänger nicht zuzudecken, sondern ihn begleitend zu unterstützen.

Ekkehard Pluta [20.05.2008]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Richard Wagner
1Der fliegende Holländer (Ouvertüre) 00:11:40
2Die Frist ist um (1. Aufzug, Monolog des Holländers - aus: Der fliegende Holländer) 00:12:51
3Wehvolles Erbe, dem ich verfallen (Amfortas - aus: Parsifal) 00:09:35
4Ja, Wehe! Wehe! Weh' über mich! (3rd Aufzug, Amfortas - from: Parsifal) 00:08:03
5Wie Todesahnung ... O du, mein holder Abendstern (3. Akt: Wjolfram - aus: Tannhäuser und der Sängerkrieg auf der Wartburg) 00:06:22
6Dir Unweisen ruf' ich ins Ohr (3rd Aufzug, The Wanderer - from: Siegfried) 00:05:46
7Wotans Abschied und Feuerzauber - 3. Akt (aus: Die Walküre) 00:18:30

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

12.04.2022
»zur Besprechung«

Urgedanken, Beethoven Mahler Wagner Brahms
Urgedanken Beethoven Mahler Wagner Brahms

30.08.2010
»zur Besprechung«

José van Dam, 30 years at la monnaie/de munt / Cyprés
José van Dam 30 years at la monnaie/de munt

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

01.12.2021
»zur Besprechung«

Béla Bartók, Concerto for Orchestra
Béla Bartók, Concerto for Orchestra

14.04.2021
»zur Besprechung«

Béla Bartók, Bluebeard's Castle
Béla Bartók, Bluebeard's Castle

14.11.2020
»zur Besprechung«

Ammann | Ravel | Bartók, Piano Concertos
Ammann | Ravel | Bartók, Piano Concertos

17.07.2019
»zur Besprechung«

Béla Bartók, The Wooden Prince - The Miraculous Mandarin Suite / BIS
Béla Bartók, The Wooden Prince - The Miraculous Mandarin Suite / BIS

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige