Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD/SACD stereo/surround-Besprechung

LSO Live LSO0663

1 CD/SACD stereo/surround • 53min • 2008

09.10.2008

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 7
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Wenn Maestro Gergiev mit seinen Dreitagestoppeln auf der Rückseite der Packung nicht so grimmig über die krampfige Rechte blickte, der man eben die heiße Folienkartoffel scheint entwunden zu haben; wenn ferner nicht eine Art elektrisierter Rapunzel-Locke über das Cover zuckte; und wenn nicht die wiederum rückseitige Kurzinformation, mithin der sogenannte „blurb” (sprich: blööp), diverse Ungenauigkeiten enthielte – dann könnte man bei der Publikation dieser Live-Aufnahme aus dem Londoner Barbican eigentlich nur gute und nette Dinge sagen. Keine Spur von der bei sonstigen LSO-Live-Veröffentlichungen oft entsetzlich stumpfen Akustik, keine vernehmlichen Bronchialtriller, eine bis auf die etwas knallig operierenden Kupferkessel ausgewogene, transparente, tatsächlich sogar erhellende Raumaufteilung: Allein das ist mehr, als ich nach den überwiegend leidvollen Erfahrungen älterer Mitschnitte erwartet hätte.

Was Valery Gergiev und das London Symphony Orchestra in dieser Darstellung des Titan zuwege bringen, ist insgesamt also sehr beachtlich. Schon deswegen, weil man auf den Blumine-Satz verzichtet, die der Komponist nicht ohne tieferen Grund aus dem Gefüge entfernt hat:

Bei aller Liebe zu dem thränenselig dahintrompetenden Einzelstück wird die Gesamtform doch arg strapaziert – und das widerspräche eindeutig der straffen, insbesondere beim Finale wohltuend vorwärts strebenden Lesart, mit der wir hier konfrontiert werden. Kurzum: Es mögen keine wichtigen Neuigkeiten sein, die da im Januar 2008 berichtet wurden; es kann aber auch kein Zweifel daran bestehen, daß diese Einspielung weit mehr ist als eine bloß dokumentarische Momentaufnahme. Wer Gustav Mahlers erste Sinfonie noch nicht kennt, macht keinen Fehler, wenn er sie in dieser Version erwirbt, und wer schon die eine oder andere Aufnahme daheim hat, wird namentlich bei der sehr schön durchschauten Stimmführung seine Freude haben. Die begleitenden Worte beschränken sich auf bekannte „Weisheiten“ und prolongierte Halbwahrheiten – aber dafür ist bei unsern heutigen Informationsmöglichkeiten recht leicht Ersatz zu schaffen...

Rasmus van Rijn [09.10.2008]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Gustav Mahler
1Sinfonie Nr. 1 D-Dur (Der Titan)

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

16.05.2008
»zur Besprechung«

 / Tudor
/ Tudor

28.03.2012
»zur Besprechung«

Gustav Mahler, Sinfonie Nr. 1 / SWRmusic
Gustav Mahler, Sinfonie Nr. 1 / SWRmusic

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

12.09.2019
»zur Besprechung«

Gustav Mahler, Symphony No. 1 / BIS
Gustav Mahler, Symphony No. 1 / BIS

21.08.2018
»zur Besprechung«

Anne-Sophie Mutter, Hommage à Penderecki / DG
Anne-Sophie Mutter, Hommage à Penderecki / DG

10.08.2018
»zur Besprechung«

American Symphonies / BIS
American Symphonies / BIS

11.06.2018
»zur Besprechung«

Bartók, Violin Concertos Nos. 1 & 2 / Erato
Bartók, Violin Concertos Nos. 1 & 2 / Erato

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige