Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Violeta Dinescu

Octava Aurea

Podium WOW-027

1 CD • 73min • 2019

17.04.2020

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10
Klangqualität:
Klangqualität: 10
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Klassik Heute
Empfehlung

Violeta Dinescu äußert sich im Begleittext ihrer aktuellen CD dankbar darüber, dass sie an diesem Pojekt mitwirken durfte: Nämlich daran, wie der Klarinettist Aurelian Octav Popa und die Violaspielerin Sanda Crăciun Popa diese neue Musik zum Leben erwecken. Die Haltung der rumänischen Komponistin überträgt sich in den neun Stücken, in denen es vor allem um eins geht: den Musikern und ihren Instrumenten alle erdenklichen Freiräume zu geben. Aurelian Octav Popa und Sanda Crăciun Popa musizieren hier so, als würden ihnen die Ideen, Klänge und Töne gerade in diesem Moment zufliegen.

Komplexes Ideengebäude

Denn trotz Violeta Dinescus komplexem außermusikalischen Ideengebäude und einem ambitionierten Aufnahmeverfahren erhebt sich dieses luftig atmende Spiel über die Vorstellung, dass hier etwa geschriebene Noten interpretiert würden. Denn Violeta Dinescu erteilt auf dieser CD zwei autonomen Individuen in hoher Konsequenz das Wort. Mal sind es rezitativische Monologe, dann wieder entspannen sich dialogische oder kollektive Prozesse. Was zählt, ist der improvisatorisch anmutende Fluss, der über die ganze Spiellänge neue Nahrung findet. Zum Vokabular gehören dissonante Reibungen, manchmal gar spektrale Dehnungen, ebenso wie starke, mitunter humorvolle oder gar perkussive Impulse. Phasenweise verdoppeln sich die Instrumente, geraten mit sich selber in Dialoge und wetteifern miteinander in ihrer Klangsuche. Die Bandbreite der Klarinette findet im Tonumfang der Viola, der Sanda Crăciun Popa ein betont dunkles Timbre verleiht, ein passendes Pendant. Sehr große Freiräume werden auch hier genutzt, um Mikrointervalle zu dehnen und physische Klangeffekte bis zur äußersten Zuspitzung auszureizen. Nach eher abstrakten, aber immer organisch-emotionalen Prozessen setzen im weiteren Verlauf Zitate aus der osteuropäischen Volksmusik neue sinnliche Farbtupfer. Die Klarinette improvisiert hitzig um die Melodie herum, während legatohafte Linien den Raum anfüllen, bevor sich auch die Viola immer drängender in den Dialog einbringt. Dann wieder kommt es zu einem latent jazzigen, von Schwebungen und Dehnungen durchsetzten Monolog der Klarinette. Im nächsten Moment verdichten sich die Instrumente - dank vielfacher Multiplikaton durch Overdub-Aufnahme – wieder zum orchestralen Ganzen. Faszinierend ist jedes dieser einzelnen Hörabenteuer schon für sich genommen. Zur großen Kunst wird all dies durch die Vereinigung zum durchgängigen Spannungsbogen, der in jedem Moment anregend und befreiend wirkt.

Stefan Pieper [17.04.2020]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Violeta Dinescu
1Octava Aurea 00:06:45
2Ioachim's Kite 00:09:15
3Parade of Kites 00:09:47
4Ottava grave 00:07:20
5für den flug... 00:05:55
6Ottava alta 00:05:23
7Contest of Kites 00:10:16
8Clariwehlinos 00:07:16
9Seven Ioachim's Kites 00:10:59

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

05.09.2018
»zur Besprechung«

Violeta Dinescu, Flügel und Trümmer / gutingi
Violeta Dinescu Flügel und Trümmer

01.04.2001
»zur Besprechung«

Violeta Dinescu Portrait / gutingi
Violeta Dinescu Portrait

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige