Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Gustav Jenner

Klavierwerke • Piano Works

cpo 555 306-2

1 CD • 60min • 2017

23.09.2020

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Er kann sich rühmen der einzige Kompositionsschüler von Johannes Brahms zu sein, doch wer kennt Gustav Jenner heute noch? Einerseits mag es eine Auszeichnung für den 1865 auf Sylt geborenen Jenner gewesen sein, dass er bei dem deutschen Erzromantiker lernen durfte, war dies doch eine große Ausnahme, da Brahms ansonsten keine anderen Schüler akzeptierte. Andererseits gereichte diese Auszeichnung nicht immer zum Vorteil des späteren Universitätsmusikdirektors in Marburg. Denn allzu schnell wurden und werden seine Werke als epigonal abgetan, überschattet der Geist seines musikalischen Ziehvaters das Schaffen des 1920 in Marburg gestorbenen Jenner. Dabei mag vielleicht auch eine Rolle gespielt haben, dass er sich stilistisch stets rückwärtsgewandt gab, Neuerungen waren seine Sache nicht. Bis zum Ende seines Lebens komponierte Jenner immer noch so spätromantisch, dass er von der musikalischen Entwicklung schlichtweg abgehängt wurde.

Feinsinn und Temperament

Dass es seine Werke trotzdem verdienen gehört zu werden, das zeigt die Pianistin Solvejg Henkhaus mit dieser CD eindrücklich. Sie hat einen Querschnitt seiner Klavierwerke eingespielt: drei Balladen, ein Thema und Variationen in F-Dur, den Zyklus Stimmungen und ein Kuriosum mit dem Titel Unmilitärisches, wohl ein umgearbeiteter Satz einer nie vollendeten Sonate. Im Hinblick auf die Wahl seiner Titel erweist sich Jenner damit als deutlich progressiver als seine Musik, die aber dennoch, man muss es nochmals betonen, absolut hörenswert ist. Denn epigonal ist er trotz aller stilistischen – und als Nordlicht auch menschlichen – Affinität zu Brahms und der Musik der Spätromantik nun wirklich nicht. Solvejg Henkhaus legt ein mehr als überzeugendes Plädoyer für diese Musik ab. Die F-Dur Variationen etwa gestaltet sie mit Weitsicht, ein schöner Spannungsbogen überwölbt das fast viertelstündige Werk, das sie auch im Detail sehr feinsinnig und mit zahllosen Anschlagsnuancen gestaltet. Gerade im piano-Bereich differenziert Henkhaus ungemein raffiniert, vor allem in den Stimmungen. Sie scheut aber auch die große Geste nicht, etwa in den drei Balladen, mit denen sie die CD eröffnet. Das Kuriosum Unmilitärisches entpuppt sich trotz – oder gerade wegen – des unkonventionellen Titels als zauberhaftes Stückchen voller Feinsinn und Temperament. Beides bietet Henkhaus reichlich.

Guido Krawinkel [23.09.2020]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
0
Gustav U. Jenner
1Ballade e-Moll 00:05:28
2Ballade es-Moll 00:06:29
3Ballade fis-Moll 00:05:34
4Thema und Variationen F-Dur 00:13:38
5Acht Stimmungen 00:23:54
13Unmilitärisches für Klavier 00:05:16

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

30.09.2020
»zur Besprechung«

Ludwig van Beethoven, Septet & Arrangements for Tenor, Winds & String
Ludwig van Beethoven, Septet & Arrangements for Tenor, Winds & String

14.09.2020
»zur Besprechung«

Johann Gottlieb Graun, Torna vincitor
Johann Gottlieb Graun, Torna vincitor

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige