Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD/SACD stereo/surround-Besprechung

César Franck

Trois Pièces • Trois Chorals

BIS 2349

1 CD/SACD stereo/surround • 81min • 2020

13.06.2021

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10
Klangqualität:
Klangqualität: 10
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Klassik Heute
Empfehlung

In Frankreich bestellt man „Un grand Crème“, wenn man einen großen Milchkaffee trinken will. Dann bekommt man eine große Tasse Kaffee mit sahniger Crema: lecker, süffig, belebend. So in etwa verhält es sich auch bei dieser Aufnahme der Trois Pièces und der Trois Chorals von César Franck, die der finnische Organist Pétur Sakari an der Cavaillé-Coll-Orgel der Kathedrale Sainte-Croix in Orléans gemacht hat. Sie ist wie ein „Grand Crème“, allererste Sahne. Sakari hatte allerdings auch beste Voraussetzungen dafür: er hat unter anderem in Frankreich studiert, die französische Orgeltradition also aus erster Hand kennengelernt, und mit dem romantischen Instrument in Sainte-Croix ein instrumentales Medium zur Verfügung, das das Franck’sche Idiom weitaus besser trifft als beispielsweise Francks eigenes Instrument in der Pariser Kirche St. Clotilde. Dort amtierte der „Pater seraphicus“ der französischen Orgelromantik als Titularorganist, doch seit Francks Tod ist dieses Instrument durch vielfältige Veränderungen und Erweiterungen fast bis zur Unkenntlichkeit entstellt worden. Dabei ist der unnachahmliche Einklang zwischen Raum, Instrument und Musik gerade für das Werk Francks von entscheidender Bedeutung. Wenn das Zusammenspiel aller Parameter perfekt ist, entsteht etwas Magisches – so wie hier.

Großer Spannungsbogen

Sakari spielt grundsätzlich sehr entspannt, aber mit dem Temperament eines Youngsters und der Weitsicht eines alten Hasen. So schärft er beispielsweise das dramatische Potential der Werke Francks und umschifft manche ihrer Kanten, etwa in der wegen ihrer Länge oft gescholtenen Fantaisie in A. Von etwaigen Längen ist in Sakaris Interpretation nicht das Geringste zu spüren, dafür aber viel von einem unglaublich langen Atem und einem großen Spannungsbogen, der durch das ganze Stück hindurch trägt. Ein anderes bemerkenswertes Detail ist Sakaris wunderbar „sahniges“ Legato, das trotz der kathedralesken Akustik nichts verunklart oder schwammig erscheinen lässt. Im Gegenteil, Sakaris dichtes Spiel setzt etwa auch in der ungemein dramatischen Pièce heroïque wichtige Akzente. Zu oft erinnern die hier auftretenden klaviermäßigen Akkordrepetitionen an das Staccato eines Maschinengewehrs, hier hingegen hat man den Eindruck, dass Sakari mit seinem butterweichen Spiel tief in die Eigenheiten der Traktur des symphonischen Instrumentes eintaucht ist und selbige zum Vorteil der Musik ausnutzt. Allerdings haben sicherlich auch die üppige Akustik und die Aufnahmetechnik einen entscheidenden Anteil daran, ein ausgezeichnetes, von einer stimmigen Balance zwischen Instrument und Raum geprägtes Klangbild entstehen zu lassen.

Guido Krawinkel [13.06.2021]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
César Franck
1Fantaisie A-Dur FWV 35 (aus: Trois Pièces pour Grand Orgue) 00:16:16
2Cantabile H-Dur FWV 36 (aus: Trois Pièces pour Grand Orgue) 00:06:50
3Pièce héroïque FWV 37 (aus: Trois Pièces pour Grand Orgue) 00:09:39
4Choral Nr. 1 E-Dur FWV 38 00:15:37
5Choral Nr. 2 h-Moll FWV 39 00:15:32
6Choral Nr. 3 a-Moll FWV 40 00:15:20

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

23.10.2006
»zur Besprechung«

César Franck Songs / Hungaroton
César Franck Songs

25.06.2007
»zur Besprechung«

 / Classic Clips
/ Classic Clips

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

26.02.2016
»zur Besprechung«

Die Schuke-Orgel der Erlöserkirche Jerusalem / Antes
Die Schuke-Orgel der Erlöserkirche Jerusalem / Antes

09.06.2014
»zur Besprechung«

Pétur Sakari The Great Organ of Saint-Étienne-Du-Mont, Paris / BIS
Pétur Sakari The Great Organ of Saint-Étienne-Du-Mont, Paris / BIS

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige