Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Hyperion CDA67401/2

2 CD • 2h 38min • 1997, 1998

01.10.1999

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 6
Klangqualität:
Klangqualität: 6
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 6

Wer immer sich heutzutage verantwortungsvoll mit den Konzerten und Konzertstücken Franz Liszts beschäftigen möchte, der wird an Leslie Howards Recherchen und Einspielungen nicht vorbeikommen. Geradezu von abenteuerlicher Wissenschaftlichkeit sind seine Überlegungen und rekonstruktiven Maßnahmen im Zusammenhang mit dem frühen Es-Dur-Konzert op. posth. (gelegentlich – und recht ungeschickt! – auch als Klavierkonzert Nr. 3 ausgegeben), mit der Klavier/Orchester-Version des Hexaméron und mit der Orchesterfassung des Grand Solo de concert. Natürlich handelt es sich hier um Ersteinspielungen, zumal Howard jede Gelegenheit nutzte, die Manuskripte zu studieren und für diese Einspielungen zu verwerten. Im Begleitheft ist über diese heikle, gleichwohl faszinierende, in vielen Fällen die gängige Aufführungspraxis stark korrigierende Arbeit eine Menge zu lesen, so daß selbst schwächere Stücke in neuem philologisch-akustischem Licht erlebbar werden. Diese akademische Energie läßt aber auch die bedeutenden, anerkannten Werke in hellerem entstehungsgeschichtlichem Licht erscheinen. Für die Standardstücke benutzt Howard gleichsam das pianistische Vergrößerungsglas. Im Es-Dur-Konzert bedeutet dies: breite Tempi – eine epische Grundhaltung im Sinne einer sinfonischen Konzeption mit obligatem Klavier. Der Totentanz (hier in der Endfassung) wirkt in den Tempi nivelliert. Was bei Cziffra oder Janis peitschende Leidenschaft reklamiert, wird von Howard abgefedert, während die verklärenden Passagen etwas zügiger moduliert werden. Insgesamt eine hochinteressante Edition von hohem Neuigkeitswert für den privaten Liszt-Forscher – und nebenbei auch der Beweis, daß man Aufregendes bieten kann, selbst wenn man nicht immer aufregend Klavier spielt.

Peter Cossé † [01.10.1999]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Franz Liszt
1Klavierkonzert Nr. 1 Es-Dur S 124
2Fantasie über Motive aus Beethovens "Die Ruinen von Athen" S 122
3Totentanz S 652 für 4 Klaviere
4Grande Fantaisie symphonique S 120
5Malédiction e-Moll op. 452 S 121
6Klavierkonzert Es-Dur S 125a
7Grand Solo de concert S 365
8Hexaméron S 365b (Konzertstück)
9Polonaise brillante S 367

Vorherige ⬌ nächste Rezension

01.10.1999
»zur Besprechung«

Liszt: Musik für Klavier und Orchester Vol. 2 / Hyperion
Liszt: Musik für Klavier und Orchester Vol. 2

01.10.1999
»zur Besprechung«

 / Koch-Schwann
/ Koch-Schwann

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

24.10.2021
»zur Besprechung«

Ferruccio Busoni, today playing all his 1905 / 1907 interpretations
Ferruccio Busoni, today playing all his 1905 / 1907 interpretations

16.09.2015
»zur Besprechung«

 / BIS
/ BIS

23.03.2015
»zur Besprechung«

Franz Liszt Works for Two Pianos / cpo
Franz Liszt Works for Two Pianos / cpo

19.07.2012
»zur Besprechung«

 / Sony Classical
/ Sony Classical

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige