Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Kent Nagano

Dirigent

Diskographie (16)

Nonesuch 7559-79607-2

1 CD • 49min • 1997/1999

01.03.20018 7 7

Bei einer CD von John Adams ist stets mit allem zu rechnen - mit genialer Quirligkeit oder flauem Kitsch, mit erfrischend neuer Sprache oder nur klassizistischem Aufguß. Hier ist Adams überwiegend Positives gelungen: ein so lockeres Klavierkonzert, daß man die chimärenhaften Anwesenheiten von Reich [...]

»zur Besprechung«

Nonesuch 7559-79549-2

1 CD • 73min • 1991/1997

01.01.20018 6 7

Auf den ersten Blick mögen Beethoven und John Adams nur wenig gemein haben. Auch bei dem 1981 komponierten Werk Harmonium werden wohl nur wenige Hörer spontan an Beethoven denken. Und doch existieren musikalische Muster wie etwa die Tonrepetitionen zu Beginn von Negative Love und die harmonischen [...]

»zur Besprechung«

Beethoven Departure - Utopia

Sony Classical 88843036172

1 CD • 72min • 2013

25.03.20147 10 7

Die Jubelhymnen über immer wieder den nächsten bahnbrechenden Beethoven-Sinfonien-Zyklus sind seit dem kommerziellen Siegeszug der historisch informierten Aufführungspraxis zu einer Begeisterungs-Routine des Rezensentengeschäfts geworden. Schneller, zackiger, knackiger, perfekter… Die [...]

»zur Besprechung«

DG 463 448-2

1 CD • 80min • 1998

01.11.200010 10 10

Diese Kantate ist ein Kuriosum, denn in dieser Form hatte Bernstein das Werk nie vorgesehen. Es handelt sich um eine konzertante, stark gekürzte Bearbeitung des Musicals 1600 Pennsylvania Avenue, das bislang nicht auf CD erschienen ist. Bernstein arbeitete seit 1974 intensiv an der Idee, "die [...]

»zur Besprechung«

harmonia mundi HMC 901840.41

2 CD • 1h 46min • 2003

07.10.20047 9 8

Kent Nagano hat ein besonderes Faible und im allgemeinen eine glückliche Hand für die Werke von Leonard Bernstein, für die er sich seit Jahren (und auch abseits der wenigen bekannten Highlights) einsetzt. Freilich sollte man nicht verschweigen, daß Bernstein eine jener Mehrfach-Begabungen war, die [...]

»zur Besprechung«

harmonia mundi HMC 901901

1 CD • 57min • 2005

21.11.20058 8 8

Diese neue Bruckner-Aufnahme unter Kent Nagano ist um einiges besser gelungen als seine über weite Strecken monochrome, in den Tempi inkonsistente Produktion der Urfassung der Dritten (HMC 901817). Die meisten Klippen der vertrackten Sinfonie – die Habakuk Traber in seinem vorzüglichen Booklet-Text [...]

»zur Besprechung«

harmonia mundi HMC 801817

1 CD/SACD stereo • 69min • 2003

28.05.20045 8 5

Mit der dritten Sinfonie Anton Bruckners hat Kent Nagano erneut ein Stück auf Hochglanz polierter Langeweile vorgelegt. Zwar ist es immer noch grundsätzlich zu begrüßen, wenn ein Dirigent einmal zu der unbehauenen, in letzter Zeit häufiger gespielten Urfassung der Dritten von 1873 greift, nur: [...]

»zur Besprechung«

Anzeige

Teldec 8573-82354-2

2 CD • 1h 35min • 1999

01.11.20008 6 7

Erstaunlich, daß ein Dirigent wie Kent Nagano, der sich so sehr für "Schwellenwerke" interessiert, nicht häufiger mit Mahler auf Platte vertreten ist (bisher gab es einzig das Klagende Lied). Das könnte sich mit seiner Verpflichtung als neuer Chef des Deutschen Sinfonie-Orchesters Berlin ändern. Im [...]

»zur Besprechung«

Teldec 8573-82043-2

1 CD • 73min • 2000

01.05.20018 9 8

Musik muß etwas sehr Verrücktes sein... oder könnten in Wirklichkeit französische Kathedralen, berauscht von Tristan-Harmonien und Tantra-Geistern, zu hinduistischen Rhythmen tanzen? Aber gibt es eine vollkommenere, universellere Vorstellung von Religiosität? Dabei ist auffällig, daß es von [...]

»zur Besprechung«

Modest Mussorgsky

Boris Godunov (1869 version)

BIS 2320

2 CD/SACD stereo/surround • 2h 05min • 2017

04.10.20197 9 7

Lange Zeit war Mussorgskys Hauptwerk auf den internationalen Bühnen nur in der Bearbeitung von Rimsky-Korsakov zu erleben, die nach seinem Tod 1896 in Petersburg herauskam [...]

»zur Besprechung«

Arthaus Musik 100 190

1 DVD-Video • 2h 00min • 1993

01.11.20018 8 6

Mit dem Orchester der Opéra National de Lyon hatte Nagano schon Mitte der 90er bei Erato die zurecht gelobte Offenbach-Oper vorgelegt. Beeindruckend auch zuvor die Ersteinspielung der Oeser-Fassung von 1977 unter Cambreling (EMI, 3 CD). Die hier als DVD veröffentlichte, knapp zweistündige [...]

»zur Besprechung«

Penderecki

St Luke Passion

BIS 2287

1 CD/SACD stereo/surround • 67min • 2018

01.09.202010 10 10

Ähnlich Messiaens Turangalîla-Symphonie (1946-48) oder Ligetis 1965 entstandenem Requiem war Krzysztof Pendereckis Passio et mors Domini nostri Jesu Christi secundum Lucam von 1962-66 einer der gigantischsten Erfolge unter den großformatigen Avantgarde-Kompositionen der Nachkriegsmoderne.

»zur Besprechung«

Puccini in Love Das Album der Powerfrauen

Warner Classics 0927-44282-5

1 CD • 69min • [P] 2002

07.05.20028 8 8

Elf von insgesamt 14 Gesangsnummern fallen Kiri Te Kanawa zu. Puccini hätte die Neuseeländerin gewiß geliebt, nicht zuletzt ihrer betörenden Sopran-Qualitäten wegen: Dann hätte der modische CD-Titel von heute auch eine adäquate Bedeutung. [...]

»zur Besprechung«

harmonia mundi HMC 801821

1 CD/SACD • 60min • 2003

27.04.20047 6 6

Das leider Fragment gebliebene Oratorium Die Jakobsleiter von Arnold Schönberg entstand 1915-17; spätere Versuche des Komponisten, es zu vollenden, scheiterten. Immerhin konnte Winfried Zillig, Berliner Schüler Schönbergs, eine akzeptable Aufführungsversion herstellen, so daß diese für Schönbergs [...]

»zur Besprechung«

Opus Arte OA 0915 D

3 DVD-Video • 5h 17min • [P] 2005

16.06.20058 9 8

Parsifal wurde in den zurückliegenden Monaten bei den Bayreuther Festspielen und an der Berliner Staatsoper Unter den Linden, traditionsgemäß zwei Zentren der Wagnerpflege, als Übungsprojekt für prominente Regie-Dilettanten mißbraucht. Der publizistische Wirbel um diese vermeintlichen Events konnte [...]

»zur Besprechung«

Hugo Wolf – Orchesterlieder Prometheus

harmonia mundi HMC901837

1 CD • 69min • 2003, 2004

09.12.200510 10 10

Hugo Wolf hat sich so sehr als Meister des Klavierlieds in das Bewußtsein eingeprägt, daß man leicht dazu neigt, seine Orchesterwerke als zweitrangig, vielleicht sogar mit einer gewissen Nachsicht zu betrachten. Daß dies eine ungerechte Einschätzung ist, wird allein durch seine genialen [...]

»zur Besprechung«

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige