Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Sergej Liapunow

russ. Pianist und Komponist

Diskographie (9)

Etude

Clare Hammond

BIS 2004

1 CD/SACD stereo/surround • 67min • 2013

02.02.20159 9 9

Die in Deutschland noch unbekannte britische Pianistin Clare Hammond präsentiert sich auf ihrer hier vorliegenden zweiten CD (eine erste, beim gleichen Label, enthielt Werke von Andrzej Panufnik und dessen Tochter Roxanna Panufnik) als ausgesprochene Virtuosin. Das legt der Titel „Etude“ schon nahe. [...]

»zur Besprechung«

Iberian Dances

Juan Carlos Fernández-Nieto
Albéniz • Balakirev • Lyapunov • Machavariani

IBS Classical IBS262021

1 CD • 59min • 2021

05.04.20227 9 8

Man wird sich wohl zunächst wundern, wenn eine CD im Titel „Iberische Tänze“ verspricht, und man bei näherem Hinsehen feststellt, dass das gesamte erste Drittel des Programms im Kaukasus angesiedelt ist. Die Zusammenstellung von Werken der Russen Milij Balakirew und Sergej Ljapunow, des Georgiers Aleksi Matschawariani und des Spaniers Isaac Albéniz, die der Pianist Juan Carlos Fernández-Nieto hier vorgenommen hat, erscheint jedoch keineswegs unmotiviert. Alle auf dieser PCD dargebotenen Kompositionen beziehen sich in irgendeiner Form auf volksmusikalisches Vokabular

»zur Besprechung«

naïve V 4974

1 CD • 62min • 1998

17.05.20048 6 7

Dass der Dirigent Evgeny Svetlanov eine besondere Liebe zur zweiten Sinfonie von Serge Liapunow (1859-1924) entwickelt hat, kann nicht verwundern. Er war es, der 1951 das nachgelassene Werk dieses Komponisten nach 34 Jahren zur Uraufführung brachte. Ende der sechziger Jahre hat er es dann mit dem [...]

»zur Besprechung«

Anzeige

Lyapunov

Florian Noack
12 Études d'exéctuion transcendante

la dolce volta LDV 90

1 CD • 70min • 2020

28.01.20229 9 9

Die Musik Sergei Ljapunows (1859–1924) bildet einen besonderen Schwerpunkt im Repertoire des jungen belgischen Pianisten Florian Noack, und so ist seine Einspielung der 12 Etudes d’exécution transcendante op. 11 beim Label La Dolce Volta bereits seine dritte CD, die sich dem Schaffen des russischen Spätromantikers widmet (die ersten beiden erschienen bei Ars Productions). Dies ist umso begrüßenswerter, da Ljapunow (schon immer) ein wenig unter dem Ruf gelitten hat, ein Epigone der Gruppe der Fünf (vor allem Balakirews) zu sein; in seiner Klaviermusik kommt Franz Liszt als zweiter wesentlicher Bezugspunkt hinzu.

»zur Besprechung«

Sergei Lyapunov

Works for Piano Vol. 2

Ars Produktion ARS 38 209

1 CD/SACD stereo/surround • 79min • 2015

13.09.201610 10 10

Eine Aufnahme wie ein Donnerschlag! Der 1990 geboren Pianist Florian Noack hat die zweite Folge seiner Einspielung mit Werken des russischen Komponisten Sergei Lyapunow fertiggestellt - sie ist ein Triumph. [...]

»zur Besprechung«

Sergei Lyapunow Works for Piano Vol. 1

Ars Produktion 38 132

1 CD/SACD stereo/surround • 75min • 2012

27.06.20137 9 8

Sergey Lyapunov (1859-1924) ist wie Anatol Liadov, Sergej Tanejev oder Alexander Glasunov einer der wichtigsten russischen Komponisten der Nachfolge-Generation Tschaikowskys und des Mächtigen Häufleins. Man hat diese Generation nie so ernst genommen wie die mutigen Pioniere Borodin, Mussorgsky oder [...]

»zur Besprechung«

Pearls of Classical Music

Works by Haydn, Beethoven, Weber, Chopin, Liszt, Saint-Saëns, Moszkowsky and Lyapunov

Genuin GEN 17452

1 CD • 68min • 2016

10.01.201710 10 10

Die deutsch-koreanische Pianistin Caroline Fischer ist mittlerweile in einer weltweiten Karriere angekommen. [...]

»zur Besprechung«

Danacord DACOCD 539

1 CD • 71min • 1999

01.01.20017 8 8

Mit bewundernswerter Stetigkeit und in der literarischen Ausgefallenheit dem eigenen Festival-Anspruch genügend, publiziert das Festival "Raritäten der Klaviermusik auf Schloß vor Husum" seine Rückblick-CDs auf die pianistischen Ereignisse. Nicht immer sind es auch Glücksfälle, denn mitunter sind [...]

»zur Besprechung«

A Treasury of Russian Romantic Piano with Nadeja Vlaeva

Music & Arts 1224

1 CD • 77min • 2007

18.09.20098 8 8

Während zu Beginn des 20. Jahrhunderts Komponisten wie Schönberg oder Strawinsky nach neuen Wegen suchten, brachte die spätromantische Klaviermusik russischer Provenienz ihre verführerischsten Blüten hervor. Die in New York lebende junge bulgarische Pianistin Nadejda Vlaeva, Schülerin von Ruth [...]

»zur Besprechung«

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige