Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Glissando 779 024-2

2 CD • 2h 13min • 2000

01.03.2001

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8
Klangqualität:
Klangqualität: 8
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Meine erste Begegnung war die mit Bachs erster Cellosuite. Seitdem beschäftige ich mich fast täglich damit. Es ist mir also ganz selbstverständlich, die Bach-Suiten im Konzert zu spielen, aber auch auf CD aufzunehmen." So äußerte sich der 24-jährige Cellist dieser Einspielung jüngst gegenüber »Klassik Heute« (Heft 1/2001). Hört man etwa das Prélude der G-Dur-Suite, dann spürt man diese Vertrautheit allenthalben. Da wird mit saftig-kernigem Ton ohne allen metaphysischen doppelten Boden flott musiziert. Bachs Suiten erscheinen hier plötzlich wie eine weltliche Parodie-Kantate Bachs: Aus der theologischen Verankerung ist muntere Diesseitigkeit geworden. Der junge Interpret läßt bei seiner Debüteinspielung allen Ballast der Werkgeschichte, die seit Casals ja auch eine große Interpretationsgeschichte ist, hinter sich. Da tauchen keine Manierismen auf: Daniel Müller-Schott pflegt der musikalischen Syntax in gelassener Diktion zu folgen - Hauptsache, der Klang bleibt rund, weich und schön.

Zuviel des Guten? Vielleicht droht eher ein bißchen die Gefahr des Monochromen, denn die Souveränität, mit welcher der Cellist Doppelgriffe handhabt, verleitet schon einmal zum lockeren Obenhin; beim Menuett der G-Dur-Suite tendiert die Phrasierung durchaus zum Kleinteiligen. Auch das Prélude der fünften Suite nehmen Kollegen nicht selten etwas dramatischer im tonalen Aufriß als Müller-Schott. Dafür können seine elegante Bogenführung und der schöne Klang durchaus süchtig machen. Alles in allem mag dieser Bach zwar etwas harmlos anmuten, für ein Debüt ist dies aber fraglos ehrenwerter als effektvolles Lavieren zwischen den großen Vorbildern.

Norbert Rüdell [01.03.2001]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Johann Sebastian Bach
1Suite Nr. 1 G-Dur BWV 1007 für Violoncello solo
2Suite Nr. 2 d-Moll BWV 1008 für Violoncello solo
3Suite Nr. 3 C-Dur BWV 1009 für Violoncello solo
4Suite Nr. 4 Es-Dur BWV 1010 für Violoncello solo
5Suite Nr. 5 c-Moll BWV 1011 für Violoncello solo
6Suite Nr. 6 D-Dur BWV 1012 für Violoncello solo

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

17.05.2007
»zur Besprechung«

 / Pentatone classics
/ Pentatone classics

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

25.01.2022
»zur Besprechung«

Bachiana, A Solo Cello Fantasy
Bachiana, A Solo Cello Fantasy

23.01.2022
»zur Besprechung«

Bach on the Rauwolf Lute, Jakob Lindberg
Bach on the Rauwolf Lute, Jakob Lindberg

27.06.2021
»zur Besprechung«

Songs Of Solitude, Hiyoli Togawa
Songs Of Solitude, Hiyoli Togawa

08.04.2021
»zur Besprechung«

Violeta Vicci, Mirror Images
Violeta Vicci, Mirror Images

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige