Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Carole Cerasi J.S. Bach and the Möller Manuscript

Metronome MET CD 1055

1 CD • 77min • 2001

17.01.2003

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Carole Cerasi ist inzwischen kein Geheimtip mehr. In Schweden als Tochter türkisch-sephardischer Eltern geboren, lebt sie seit 1982 in London, wo sie an der Yehudi Menuhin School und an der Guildhall School of Music and Drama Fortepiano und Cembalo unterrichtet. Mit vier Solo-CDs, alle bei Metronome erschienen, machte sie auf sich als eine Musikerin aufmerksam, deren Interpretationen scharfe Analyse mit sicherem Instinkt verbinden und von einer erhabenen Eleganz gekennzeichnet sind.

Diese Qualitäten kommen auch in Cerasis fünfter CD voll zur Geltung. Sie bietet Ausschnitte aus dem sogenannten Möller-Manuskript, einer Sammlung von Klaviermusik, die Johann Sebastian Bachs älterer Bruder Johann Christoph in den Jahren 1703–1708 anlegte. Hier findet sich fast alles, was um die Jahrhundertwende Rang und Namen hatte: Händels Lehrer Friedrich Wilhelm Zachow, der von Bach bewunderte Georg Böhm oder Buxtehudes Freund Johann Adam Reincken, dessen Werke Bach einer Bearbeitung für wert befand; aber auch französische Komponisten wie Jean Baptiste Lully und nicht zuletzt wichtige Zeugnisse von Johann Sebastian Bachs eigenen frühen Kompositionen.

Carole Cerasi spielt diese Suiten, Tokkaten und Einzelsätze mit wachem Geist und geschmeidiger Wendigkeit. Verstärkt wird dieser Eindruck durch die Verwendung der Kopien zweier deutscher Cembali (Zell und Fischer), die klanglich gewissermaßen eine Mischung aus rein italienischen und rein französischen Instrumenten darstellen und somit dem stilistischen Spannungsfeld, in dem sich die Musik des Möller-Manuskriptes bewegt, optimal angemessen sind.

Für das richtige Verständnis der musikalisch-geistigen Welt des jungen Bach ist diese CD von besonderer Bedeutung.

Dr. Matthias Hengelbrock [17.01.2003]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Johann Sebastian Bach
1Toccata D-Dur BWV 912a
Friedrich Wilhelm Zachow
2Suite h-Moll
Georg Böhm
3Capriccio D-Dur
Johann Sebastian Bach
4Suite A-Dur BWV 832
Georg Böhm
5Suite d-Moll
Johann Sebastian Bach
6Sonate a-Moll BWV 967
Johann Adam Reincken
7Suite G-Dur für Cembalo
Jean-Baptiste Lully
8Chaconne G-Dur
Christian Ritter
9Suite c-Moll
Werner Fabricius
10Gique belle c-Moll
Johann Sebastian Bach
11Capriccio über die Abreise des geliebten Bruders B-Dur BWV 992

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

09.07.2020
»zur Besprechung«

Caprice Brillant, Catherine Gordeladze Piano
"Caprice Brillant, Catherine Gordeladze Piano"

31.01.2009
»zur Besprechung«

Chanson d'amour / Challenge Classics
"Chanson d'amour / Challenge Classics"

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

09.07.2020
»zur Besprechung«

Caprice Brillant, Catherine Gordeladze Piano
"Caprice Brillant, Catherine Gordeladze Piano"

01.11.2019
»zur Besprechung«

Baroque Masterpieces, Artis Guitar Duo / Naxos
"Baroque Masterpieces, Artis Guitar Duo / Naxos"

29.12.2015
»zur Besprechung«

B-A-C-H / Ars Produktion
"B-A-C-H / Ars Produktion"

16.05.2014
»zur Besprechung«

Capriccio sopra il genio del Bach giovanissimo / Chromart Classics
"Capriccio sopra il genio del Bach giovanissimo / Chromart Classics"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige