Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung zum Thema
Musik für Saxophon

Pierre Max Dubois

Divertissement - Works for Saxophon & Piano

Hungaroton HCD 32584

1 CD • 60min • 2008

02.10.2009

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10
Klangqualität:
Klangqualität: 10
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Klassik Heute
Empfehlung

Der französische Komponist Pierre Max Dubois (1930-1995) studierte von 1949 bis 1953 am Pariser Conservatoire, wo er den berühmten Saxophonisten Marcel Mule kennen lernte, der dort seit 1944 einen Lehrstuhl für klassisches Saxophon innehatte. Mule gilt als der Begründer der französischen Saxophon-Schule, aus seiner Klasse sind so herausragende Künstler wie Daniel Deffayet und Jean-Marie Londeix hervorgegangen. Zahlreiche zeitgenössische Komponisten haben ihm Werke gewidmet, und auch den jungen Dubois inspirierte diese Bekanntschaft zur eingehenden Beschäftigung mit dem im klassischen Bereich selten eingesetzten Instrument, die sich während der folgenden Jahre in einer Reihe von Original-Kompositionen niederschlug, die teils dem Altmeister, teils dessen Schülern gewidmet sind.

Dubois‘ Kompositionslehrer war Darius Milhaud – und dessen Einfluss ist der Musik des Jüngeren durchaus anzumerken. Die Stücke sind frisch und kurzweilig, niemals redseelig, witzig und frech in den schnellen, von spröder Poesie in den langsamen Sätzen. Ein geistreiches Spiel mit nationalen Idiomen stellen die fünf virtuosen Pièces caractéristiques dar: À la russe scheint Prokofieff nachempfunden zu sein, und À la parisienne wartet mit unüberhörbaren Can-Can-Anklängen auf.

Der in Wien ansässige ungarische Saxophonist Sándor Rigó beherrscht sein Instrument perfekt. Er weiß ihm nicht nur atemberaubende Läufe sondern auch eine Vielfalt von klanglichen Schattierungen bei einem außerordentlich breiten dynamischen Spektrum zu entlocken. Ganz wesentlichen Anteil an dem vorzüglichen Eindruck dieser CD hat die österreichische Pianistin Christina Leeb-Grill, die ihren anspruchsvollen Part glasklar und trocken serviert, die vertracktesten Rhythmen souverän bewältigt und neben dem Saxophonisten als gleichwertiger Partner agiert. Auch die Aufnahmetechnik lässt nichts zu wünschen übrig. So kommen bei dieser Produktion Saxophon-Freunde ebenso wie Freunde unterhaltsamer moderner Kammermusik voll auf ihre Kosten.

Sixtus König † [02.10.2009]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Pierre Max Dubois
1Divertissement 00:09:03
4Konzertstück für Saxophon und Klavier 00:09:18
6Sonate für Saxophon und Klavier 00:16:40
10Charakterstücke in Suitenform für Saxophon und Klavier 00:16:28
15Sonatine für Saxophon und Klavier 00:07:41

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

06.05.2013
»zur Besprechung«

La Création du Monde / BIS
"La Création du Monde / BIS"

06.01.2012
»zur Besprechung«

The Eight Sounds, Works by Sally Beamish, Steven Stuck, Chen Yi / BIS
"The Eight Sounds, Works by Sally Beamish, Steven Stuck, Chen Yi / BIS"

zurück zur Themenliste

Das könnte Sie auch interessieren

08.12.2005
»zur Besprechung«

 / Hungaroton
" / Hungaroton"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige