Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

cpo 777 407-2

1 CD • 62min • 2008

26.05.2010

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8
Klangqualität:
Klangqualität: 8
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Dieter Klöcker ist als Interpret wie als Musikforscher gleichermaßen eine Institution. Seit Jahrzehnten wird der Klarinetten-Pionier nicht müde, unbekannte Literatur für sein Instrument zutage zu fördern, die er in vielfach preisgekrönten Aufnahmen der Öffentlichkeit präsentiert. Jetzt hat er den zwei Jahre vor Beethoven geborenen Komponisten Andreas Goepfert ins Visier genommen, der dreißig Jahre lang, von 1788 bis zu seinem Tod 1818, als Klarinettist und Leiter der Harmoniemusik der Hofkapelle im thüringischen Residenz-Städtchen Meiningen tätig war, Jahrzehnte bevor dieser Ort durch Künstler wie von Bülow, Brahms, Reger und Strauss zu einem Knotenpunkt der europäischen Musikgeschichte wurde.

Von Goepfert sind etwa 90 Werke erhalten (sein Oeuvre dürfte wesentlich umfangreicher gewesen sein), darunter Solokonzerte, konzertante Sinfonien und Kammermusik, überwiegend unter prominenter Mitwirkung der Klarinette. Die hier eingespielten drei Konzerte für Klarinette und Orchester sind dankbar für das Soloinstrument, gefällig und im besten Sinne unterhaltsam. Sie entsprechen dem Stil des Virtuosenkonzerts der Zeit mit brillanten Ecksätzen und anrührenden, melancholisch eingefärbten Mittelsätzen, ohne irgendwo kompositorisches Neuland zu betreten. Die Orchestrierung, die neben Oboen, Hörnern, Trompeten und Pauken nach Bedarf auch Flöten, Fagotte und Posaune einbezieht, weist schon in Richtung Frühromantik. Die Wiedergabe durch Klöcker und das Jenaer Orchester ist solide und unprätentiös.

Was aus dem Komponisten Goepfert geworden wäre, hätte er sich, wie es sein Wunsch war, in Wien als Schüler Mozarts weiterbilden können, ist Spekulation. Alle seine Anträge auf einen derartigen Bildungsurlaub wurden vom herzoglichen Hof, an dem er sich in einer Art musikalischer Leibeigenschaft gehalten fühlte, abgelehnt, was ihn schließlich zermürbte und demoralisierte – ein Schicksal, das nicht wenige Musiker seiner Zeit teilten. Sie dem Vergessen zu entreißen, einen Blick auf ihr Schaffen zu ermöglichen, das sozusagen den Nährboden für die herausragenden Leistungen der europäischen Musikkultur bildete, ist das Verdienst dieser Veröffentlichung.

Sixtus König † [26.05.2010]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Andreas Goepfert
1Konzert Es-Dur op. 35 für Klarinette und Orchester 00:20:48
4Konzert B-Dur op. 20 für Klarinette und Orchester 00:21:59
7Konzert Es-Dur op. 14 für Klarinette und Orchester 00:19:07

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

23.05.2008
»zur Besprechung«

Franz Danzi, Septette & Potpourris / Orfeo
Franz Danzi, Septette & Potpourris / Orfeo

01.10.2000
»zur Besprechung«

 / cpo
/ cpo

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

26.06.2017
»zur Besprechung«

Antonio Rosetti, Symphonies & Piano Concerto / cpo
Antonio Rosetti, Symphonies & Piano Concerto / cpo

22.11.2016
»zur Besprechung«

Ignaz von Beecke, Piano Concertos / cpo
Ignaz von Beecke, Piano Concertos / cpo

15.06.2015
»zur Besprechung«

Ernesto Cavallini Works for Clarinet & Orchestra / cpo
Ernesto Cavallini Works for Clarinet & Orchestra / cpo

17.10.2014
»zur Besprechung«

Johann Wilhelm Hertel, Sacred Works · Geistliche Werke / cpo
Johann Wilhelm Hertel, Sacred Works · Geistliche Werke / cpo

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige