Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Benjamin Godard Complete Piano Trios

MDG 303 1615-2

1 CD • 60min • 2009

15.06.2010

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 8
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Die Musikwissenschaft pflegt auf den französischen Komponisten Benjamin Godard etwas geringschätzig herabzusehen, und meist fällt in diesem Zusammenhang das Wort „Salonmusik“. Abgesehen davon, dass ein großer Teil der Musik des 19. Jahrhunderts für den Salon komponiert wurde, sollte man nicht außer Acht lassen, dass der 1895 im Alter von erst 45 Jahren an der Schwindsucht gestorbene Spätromantiker ein umfangreiches und vielseitiges Oeuvre hinterlassen hat, darunter sechs Opern, mehrere (zum Teil programmatische) Sinfonien, Chorwerke, Kammer- und Klaviermusik und über einhundert Lieder. Hier gibt es noch einiges zu entdecken.

Ein Blick auf die beiden vom Trio Parnassus eingespielten Klaviertrios zeigt, dass es sich dabei um ernst zu nehmende, inspirierte und ausgezeichnet gearbeitete Kammermusik handelt. Der Klavierpart ist anspruchsvoll und prominent, doch auch für die Streichinstrumente wusste Godard, der Violinschüler von Vieuxtemps gewesen war, wirkungsvoll zu schreiben. Im g-Moll-Trio von 1880 überrascht der düstere Tonfall mancher Passagen und der dramatische Gestus, der sich nun wirklich nicht mehr unter dem eingangs zitierten Schlagwort subsumieren lässt. Das aparte Scherzo wartet mit einem an einen russischen Choral erinnernden Trio auf. Im vier Jahre später entstandenen schwärmerischen F-Dur-Trio vermeint man gelegentlich Anklänge an Brahms oder auch Dvorak zu hören. Besonders das marschartige Scherzo und das furiose Finale sind ausgesprochen originell und in hohem Maße effektvoll. Als Zugabe gibt es dann Godards populärstes Stück, das einzige, das im Repertoire großer Sänger und Instrumentalisten überlebt hat: die Berceuse aus der Oper Jocelyn, eine echte lyrische Perle, von Yamei You (Violine), Michael Groß (Violoncello) und Chia Chou (Klavier) ganz verinnerlicht wiedergegeben. Dem Trio Parnassus ist eine lohnende Wiederentdeckung gelungen, die hoffentlich dazu beiträgt, das Interesse an Godards Schaffen neu zu beleben.

Sixtus König † [15.06.2010]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Benjamin Godard
1Klaviertrio g-Moll op. 32 00:24:10
5Klaviertrio F-Dur op. 72 00:25:50
9Berceuse (aus: Jocelyn) 00:05:18

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

22.02.2011
»zur Besprechung«

Niels Wilhelm Gade Complete Piano Trios / MDG
Niels Wilhelm Gade Complete Piano Trios / MDG

Das könnte Sie auch interessieren

03.06.2013
»zur Besprechung«

Charles-Marie Widor Complete Piano Trios / MDG
Charles-Marie Widor Complete Piano Trios / MDG

05.09.2012
»zur Besprechung«

 / MDG
/ MDG

03.01.2012
»zur Besprechung«

French Piano Trios / MDG
French Piano Trios / MDG

22.02.2011
»zur Besprechung«

Niels Wilhelm Gade Complete Piano Trios / MDG
Niels Wilhelm Gade Complete Piano Trios / MDG

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige