Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

cpo 777 541-2

2 CD • 1h 54min • 2008

16.07.2010

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8
Klangqualität:
Klangqualität: 8
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Dieses musikalische Hörspiel aus den Kindertagen des Rundfunks leitet bei cpo eine neue Reihe, die „Edition RadioMusiken“ ein, die in Zusammenarbeit mit der Staatsoperette Dresden und den Sendern MDR FIGARO und DeutschlandRadio Kultur entsteht. Lyrische Suite in drei Sätzen ist die offizielle Gattungsbezeichnung dieses Gemeinschaftswerkes von Erich Kästner und seinem Freund Edmund Nick, der seit 1924 Leiter der Musikabteilung des Breslauer Rundfunks war, wo dann am 14. Dezember 1929 auch die Ursendung von „Leben in dieser Zeit“ stattfand.

Genau genommen handelt es sich um eine Revue, die zwar keine durchgehende Handlung im klassischen Sinne, aber doch einen gut erkennbaren dramaturgischen roten Faden hat und als Beschreibung eines kollektiven Bewusstseins- und Gefühlszustands am Ende der Weimarer Republik noch heute Aufmerksamkeit beansprucht. Kästner hat einige schon vorher veröffentlichte Gedichte, Chansons und Kabarett-Texte zu einer Perlenkette gereiht und durch gereimte Dialoge verbunden. Nick, in der Unterhaltungsmusik ebenso zuhause wie im klassischen Repertoire, hat einen Mix aus spritziger Tanzmusik, Jazz und elegischen Chansons geschaffen, der den Geist der „Roaring Twenties“ widerspiegelt. Umrahmt werden die drei Sätze/Akte durch kurze Geräuschcollagen, die den Pulsschlag der Großstadt markieren. Die Revue spielt im Jahre 1929 zur Zeit des Börsenkrachs, auf den die Weltwirtschaftskrise folgte, und zeigt die Menschen in einem Zustand der Depression. Im Mittelpunkt steht ein Jedermann namens Kurt Schmidt, der ein Durchschnittsschicksal erfährt, gegen das er sich kaum auflehnen kann. Ihm wird ein abgeklärter Räsonneur (der „Sprecher“), eine gar nicht leichtfertige Chansonette und ein zum Protest aufrufender Chor der Arbeitsmenschen gegenübergestellt. Es besteht kein Zweifel, dass Kästner und Nick von der Dreigroschenoper Brechts und Weills inspiriert wurden. Doch ihre Zielrichtung ist weniger politisch und es menschelt gelegentlich in Text und Musik. Das Hörspiel war indes damals so erfolgreich, dass die Autoren eine Fassung für den Konzert- und Bühnengebrauch herstellten. Deren Erfolgsserie brach mit dem Beginn der Hitler-Diktatur ab.

Dem Team der Staatsoper Dresden ist bei der Rekonstruktion der Urfassung und bei der Ausführung der Reprise ausgezeichnete Arbeit zu attestieren. Der Dirigent Ernst Theis, Chor und Orchester sowie die Protagonisten Christian Grygas, Marcus Günzel und Elke Kottmair treffen den Stil der Musik ziemlich genau.

Ekkehard Pluta [16.07.2010]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Edmund Nick
1Leben in dieser Zeit (Lyrische Suite in drei Sätzen)

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

24.01.2013
»zur Besprechung«

 / cpo
/ cpo

13.11.2013
»zur Besprechung«

 / cpo
/ cpo

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

03.08.2020
»zur Besprechung«

Oscar Straus, Piano Concerto • Serenade
Oscar Straus, Piano Concerto • Serenade

27.09.2018
»zur Besprechung«

Johann Strauss, Aschenbrödel / cpo
Johann Strauss, Aschenbrödel / cpo

28.06.2017
»zur Besprechung«

Eduard Künneke, Piano Concerto op. 36 / cpo
Eduard Künneke, Piano Concerto op. 36 / cpo

02.03.2017
»zur Besprechung«

Plays & Operas for the Radio, Edition RadioMusiken Vol. 3 / cpo
Plays & Operas for the Radio, Edition RadioMusiken Vol. 3 / cpo

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige