Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD/SACD stereo/surround-Besprechung

EntArteOpera Festival

Violinkonzert und Doppelkonzerte

Gramola 99098

2 CD/SACD stereo/surround • 1h 29min • 2016, 2014, 2015

17.08.2018

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Dies ist eine zunächst vielleicht verwunderliche, aber auf den zweiten Blick durchaus sinnvolle Zusammenstellung von Werken aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, genauer: aus den 1920er und 1930er Jahren, ein stilistisches Spektrum zwischen auslaufender Spätromantik und klassizistischer früher Moderne. Die britische Komponistin Ethel Smyth (1858-1944) profilierte sich in einer eigenständigen Spätromantik, die bedauerlich früh verstorbene Vitězslava Kaprálová (1915-1940) orientierte sich am Neoklassizismus der entsprechenden Werke etwa von Stravinsky oder Hindemith; Karl Amadeus Hartmann (1905-1963) fand während der Inneren Emigration in der Nazizeit einen eigenen, hochexpressiven Stil, und Bohuslav Martinů (1890-1959) ist an seinem rhythmisch beweglichen Klangbild stets leicht zu erkennen. Während das Werk von Hartmann relativ am bekanntesten ist und sein tschechischer Kollege vielleicht nicht durch dieses Stück, aber generell auch einen festen Platz im Repertoire hat, sind die Werke der beiden Komponistinnen echte Entdeckungen, denen man nur wünschen kann, dass sie ihre Existenz nicht nur auf der Schallplatte fristen.

Thomas Albertus Irnberger, der als Solist in allen vier Werken die Verbindungslinie bestimmt, präsentiert die unterschiedlichen Werke sensibel im jeweils angemessenen Stil zwischen Espressivo und formaler Strenge. Die Hornistin Milena Viotti, der Klarinettist Reinhard Wieser und der Pianist Michael Korstick erweisen sich jeweils als vorzügliche Duopartner in ausgewogenem Klangvolumen. Die Kammerorchester aus Ingolstadt, Wien und Israel sind wertvolle und stets auch individuell ausdrucksmächtige Partner, so dass jedes Werk nicht nur als Plattform für den bzw. die Solisten erklingt, sondern die wechselnde Charakteristik plastisch darbietet. Eine informative und dabei durchaus auch unterhaltsame Zusammenstellung mit ausführlichen und sachdienlichen Kommentaren.

Dr. Hartmut Lück [17.08.2018]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Ethel Smyth
1Konzert für Violine, Horn und Orchester 00:26:41
Vítězslava Kaprálová
4Concertino op. 21 für Violine, Klarinette und Orchester 00:14:17
CD/SACD 2
Karl Amadeus Hartmann
1Concerto funèbre für Violine und Streichorchester 00:21:00
Bohuslav Martinů
5Konzert H 342 für Violine, Klavier und Orchester 00:27:15

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

30.04.2019
»zur Besprechung«

Edward Elgar, Violinkonzert • Violinsonate / Gramola
Edward Elgar, Violinkonzert • Violinsonate / Gramola

17.07.2013
»zur Besprechung«

Karl Goldmark Violinkonzert • Violinsonate, Thomas Albertus Irnberger / Gramola
Karl Goldmark Violinkonzert • Violinsonate, Thomas Albertus Irnberger / Gramola

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

29.04.2020
»zur Besprechung«

Dmitry Kabalevsky, Complete Preludes
Dmitry Kabalevsky, Complete Preludes

13.05.2019
»zur Besprechung«

Michael Korstick plays César Franck / cpo
Michael Korstick plays César Franck / cpo

30.04.2019
»zur Besprechung«

Edward Elgar, Violinkonzert • Violinsonate / Gramola
Edward Elgar, Violinkonzert • Violinsonate / Gramola

06.02.2019
»zur Besprechung«

Gulda meets Shostakovich, Cello and Wind Orchestra / Ars Produktion
Gulda meets Shostakovich, Cello and Wind Orchestra / Ars Produktion

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige