Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Dialoge

Duo ASAP

TYXart TXA18103

1 CD • 81min • 2017

26.10.2018

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Oberflächlich betrachtet hat es oft etwas von Etüde oder Klassenvorspiel, wenn der (Geigen-)Lehrer mit dem Schüler auftritt. Dabei ist die Kombination zweier Geigen mitnichten nur etwas für den Unterricht, es gibt eine ganze Reihe von Komponisten, die sich dieser Besetzung gewidmet haben, oder Werke, die sich ausgezeichnet hierfür eignen. Einen Eindruck von der Vielfalt des möglichen Repertoires vermittelt diese CD des Duos ASAP. Die Geigerinnen Almuth Siegel und Ágnes Pusker haben eine ganze CD nur mit Violin-Duos eingespielt und dabei Erstaunliches geleistet. Die Spannbreite reicht von einem streng polyphonen Bicinium von Orlando di Lasso bis zu Winfried Hillers Metamorphosen für Sprecher (Stefan Hunstein) und zwei Violinen, eine ganz und gar außergewöhnliche Kombination, die abseits aller ausgetretenen Repertoirepfade angesiedelt ist. Allein das ist ein offenes Ohr wert.

Stilistisch wird da nichts über einen Kamm geschert, beide Geigerinnen spielen Lassos strengen Kontrapunkt ebenso wie Wolfram Buchenbergs Saitentänze mit Feingefühl und geradezu ansteckendem Schwung. Auch romantische Schmankerln wie Robert Fuchs‘ Phantasiestücke op. 105 oder die Sonate im alten Stil von Max Zenger, dem Hofcompositeur König Ludwig II., werden weniger gegen den Strich gebürstet, sondern mit viel Brio und Klangsinn wiedererweckt. Den größten Umfang auf dieser CD nimmt Wilfried Hiller Zyklus Metamorphosen ein: über 35 Minuten, komponiert auf Worte verschiedener Autoren und inspiriert von Skulpturen von Antje Tesche-Mentzen. Hillers Musik ist sehr imagninativ, spiegelt die Stimmungen der Texte wieder, die manchmal mit nur sparsamen Gesten, manchmal jedoch mit ausgreifenden Tongedichten paraphrasiert werden. Das Ergebnis ist außerordentlich spannend, nicht zuletzt aufgrund des höchst imaginativen, kraftvollen und ausdrucksstarken Spiels beider Interpretinnen.

Guido Krawinkel [26.10.2018]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Johann Wenzel Kalliwoda
1Duett op. 181 Nr. 1 für 2 Violinen 00:09:48
Anon.
4Fantasie für 2 Violinen (Bicinium) 00:02:08
Orlando di Lasso
5Fantasie für 2 Violinen (Bicinium) 00:01:55
Carl Orff
6Spiel- und Tanzstücke für zwei Geigen 00:06:43
Max Zenger
13Sonata für 2 Violinen (komponiert im alten Stil für König Ludwig II. von Bayern) 00:03:54
Robert Fuchs
14Phantasiestück op. 105 Nr. 5 für 2 Violinen 00:01:41
15Phantasiestück op. 105 Nr. 2 für 2 Violinen 00:02:12
16Phantasiestück op. 105 Nr. 16 für 2 Violinen 00:04:30
Wolfram Buchenberg
17Saitentänze für 2 Violinen 00:09:19
Wilfried Hiller
20Metamorphosen für 1 Sprecher und 2 Violinen 00:37:35

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

27.07.2007
»zur Besprechung«

Brahms und seine Zeitgenossen Vol. 1 / SWRmusic
Brahms und seine Zeitgenossen Vol. 1 / SWRmusic

01.11.2000
»zur Besprechung«

Robert Fuchs – Streicherserenaden / ebs
Robert Fuchs – Streicherserenaden / ebs

zurück zur Liste

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige