Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Colors of Minimal Music

Ute Schleich - Blockflöten

conditura records conrec012

1 CD • 60min • 2016, 2018, 2019

23.04.2021

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8
Klangqualität:
Klangqualität: 8
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Der Titel der CD „Colors of Minimal Music“ und das farblich fein abgestufte Bild auf dem Cover mit seinen differenzierten Verläufen lässt ahnen, wo die Reise musikalisch hingeht. Der Reiz dieser Musik liegt nicht in der größtmöglichen Varianz, sondern der variierten Wiederholung immer gleicher Muster, sogenannter Patterns. Darauf muss man sich einlassen, denn es passiert nicht immer viel bei dieser Musik. Vor allem auf den Flow, das entspannte Fließen kommt es hier an. Und das tut diese Musik. Die Blockflötistin Ute Schleich hat zusammen mit Luna Martina Pracht (Klangschalen), Annette Winker (Fagott) und Katharina Uzal (Violoncello) Werke zeitgenössischer Komponisten eingespielt, die diesem Flow nachspüren.

Spielarten des Minimalismus

Das Ergebnis hat in jedem Fall jenen Flow, den es für diese Musik braucht. Etwa in Werken von Michael Nyman, Philipp Glass und Louis Andriessen, drei Altmeistern der Neuen Musik, die jeweils ihre ganz eigene Spielart der Minimal Musik gefunden haben. Aber auch in Werken von Karel von Steenhoven, Ulli Götte, Jens Josef und Frans Geysen finden sich mehr oder weniger faszinierende Spielarten dieses Stils. Eine der überzeugendsten ist in Geysens Stück Signale zu hören, in der Ute Schleich auch eine verkappte Mehrstimmigkeit erzeugt und das Spiel mit Patterns und deren Varianten sehr überzeugend vor Ohren führt. Insgesamt ist das eine spannende CD.

Guido Krawinkel [23.04.2021]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
0
Karel van Steenhoven
1Just a song - for Michael Nyman 00:02:51
2Glass - for Philip Glass 00:03:50
Ulli Götte
3images 00:16:04
Philip Glass
7Arabesque in Memoriam 00:04:26
Michael Nyman
8Yamamoto Perpetuo Nr. 1 00:03:50
9Yamamoto Perpetuo Nr. 3 00:02:28
Jens Josef
10duettino für Blockflöte und Fagott 00:10:11
Frans Geysen
11Hin und Her (aus City of smile) 00:03:12
Ulli Götte
12dialoge für Blockflöte und Violoncello 00:12:47
Frans Geysen
16Signale (aus City of smile) 00:04:23
Louis Andriessen
17Ende 00:01:33

Interpreten der Einspielung

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige