Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Musik aus Schloss Wolfenbüttel V

Georg Caspar Schürmann
Cantatas

cpo 555 374-2

1 CD • 62min • 2020

05.07.2021

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Georg Caspar Schürmann, 1672 oder 1673 in Idensen bei Wunstorf geboren und1751 in Wolfenbüttel verstorben, begann seine musikalische Wirksamkeit 1693 als Falsettist in Hamburg, schrieb aber schon in darauffolgenden Jahr für Herzog Anton Ulrich von Braunschweig Wolfenbüttel eine Einweihungskantate für dessen Lustschloss Salzdahlum. Ab 1697 wirkte er am Wolfenbütteler Hof als Direktor der Hof- und Kirchenmusik in Braunschweig und Wolfenbüttel. Anton Ulrich, Chef der Braunschweigisch-Wolfenbütteler Welfen, betrachtete missgünstig den Aufstieg seiner Hannoverschen Verwandten, besonders, seit sich der dortige Familienzweig ab 1692 mit einer Kurwürde schmücken konnte. Herzog Anton Ulrich sandte seinen neuen Hofmusiker auf eine Studienreise nach Italien, ab 1702 wirkte Schürmann als Kapellmeister bei der Meininger Hofkapelle, blieb aber Wolfenbüttel als Komponist verbunden und wurde dort 1707 zum Kapellmeister ernannt – ein Posten, den er bis zu seinem Tod 1751 behielt.

Hochkarätige Kirchenmusik für den Hof von Wolfenbüttel

Mit drei geistlichen Kantaten aus Schürmanns Feder (von denen bei einer – Nimm das Opfer unserer Herzen – Schürmanns Autorenschaft zweifelhaft ist, er aber als spiritus rector hinter der Komposition vermutet werden kann) hat Manfred Cordes ein weiteres Mal auf dem Feld der Barockmusik weiße Trüffeln gefunden: Bisher war aus Schürmanns Œuvre lediglich die Oper Die getreue Alceste in der Interpretation durch das Barockwerk Hamburg vor drei Jahren auf CD erschienen.

Inspirierte und tiefschürfende Interpretation

Manfred Cordes und sein Ensemble Weser Renaissance enttäuschen ihre inzwischen sicherlich zahlreiche Fangemeinde auch mit dieser Einspielung nicht: Sie legen eine Aufnahme vor, die in solistischer Besetzung eine stilsichere und authentische Darstellung dieser spätbarocken Werke darstellt, und die auch das Vergnügen eines heutigen Publikums an einer so lebendigen Darbietung dieser Musik zu befeuern imstande ist. Damit ist auch gerechtfertigt, sie nach Jahrhunderten der Vergessenheit zu entreißen.

Coproduzierende Rundfunkanstalt ist der Deutschlandfunk Kultur, die für ein exzellentes Klangbild sorgt.

Detmar Huchting [05.07.2021]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Georg Kaspar Schürmann
1Auff! Jauchzet, lobsinget dem König der Ehren! (Auff eine Kirchweihe) 00:17:00
7Nimm das Opfer unsrer Herzen (Kantate auf den Neujahrstag 1720) 00:22:45
14Siehe, eine Jungfrau ist schwanger (Feria I Nativitatis Christi) 00:21:55

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

03.02.2021
»zur Besprechung«

Musica Baltica 7, Johann Valentin Meder: Sacred Music
Musica Baltica 7 Johann Valentin Meder: Sacred Music

28.01.2019
»zur Besprechung«

Giovanni Alberto Ristori, Missa • Litaniae • Miserere / cpo
Giovanni Alberto Ristori Missa • Litaniae • Miserere

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

20.09.2021
»zur Besprechung«

Andrea Gabrieli, Motets, Psalms & Organ Works
Andrea Gabrieli, Motets, Psalms & Organ Works

03.02.2021
»zur Besprechung«

Musica Baltica 7, Johann Valentin Meder: Sacred Music
Musica Baltica 7, Johann Valentin Meder: Sacred Music

03.12.2020
»zur Besprechung«

Tobias Zeutschner, Weihnachtshistorie
Tobias Zeutschner, Weihnachtshistorie

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige