Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Naxos 8.557041

1 CD • 58min • 2002

18.10.2004

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8
Klangqualität:
Klangqualität: 7
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Zwei Aspekte wecken spontan einen positiven Ersteindruck von dieser CD: Zum einen bietet die Programmauswahl einen guten Überblick über Buxtehudes Vokalwerk (zwei Vokalkonzerte für Sopran, Alt, Baß und obligate Streicher, ein Konzert für Sopran, Alt, Baß und B. c., vier Werke für Sopran bzw. Alt und Instrumente sowie die große Orgelpassacaglia, hier in einer akzeptablen Bearbeitung für Streicher). Zum anderen gefallen Kevin Mallons interpretatorische Grundsatzentscheidungen: Solistische Besetzung im Vokalen wie im Instrumentalen, ein heller, offener Streicherklang im Stile des späten 17. Jahrhunderts, Verzicht auf einen Streichbaß, wenn die Orgel allein zu begleiten hat, und weitgehende Vermeidung von 16-Fuß-Oktavierungen – wobei im Beiheft mal wieder eine Verwechslung von „Violine“ (= Geige) und „Violone“ (= Baß- oder Kontrabaßinstrument der Gambenfamilie) zu verzeichnen ist (gibt es denn überhaupt keine kompetenten Redakteure mehr?).

Über diese technischen Voraussetzungen hinaus gefällt auch die interpretatorische Ausdruckshaltung des kanadischen Ensembles Aradia, der es weniger um Virtuosität als vielmehr um Verinnerlichung geht. Dies entspricht völlig dem Anliegen der protestantischen Theologie nach dem 30jährigen Krieg. Mallons Solisten arbeiten hörbar an einer sinnvollen Ausdeutung der Texte, wobei es dem Bassisten Paul Grindlay besser als Katherine Hill und Matthew White gelingt, den englischen Akzent in den Griff zu bekommen. Weitere kleinere Einwände betreffen vielleicht das Timbre des Kontratenors – wäre eine tiefe Altistin hier nicht die bessere Lösung? – und das extrem freie Spiel der Gambistin Suizie Napper in dem berühmten Jubilate Deo BuxWV 64. Doch insgesamt ist dies eine gute Buxtehude-CD, die eine Empfehlung als Einstieg in Buxtehudes Vokalwerk verdient.

Dr. Matthias Hengelbrock [18.10.2004]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Dietrich Buxtehude
1Was frag' ich nach der Welt BuxWV 104
2Jesu, meine Freud und Lust BuxWV 59 (Kantate)
3Sicut Moses exaltavit serpentem BuxWV 97
4Passacaglia d-Moll BuxWV 161
5Wenn ich, Herr Jesu, habe dich BuxWV 107 (Kantate)
6In te, Domine, speravi BuxWV 53
7Jubilate Domino BuxWV 64
8Wie schmeckt es so lieblich und wohl BuxWV 108

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

08.04.2004
»zur Besprechung«

J.S. Bach, Cantatas 23 / BIS
J.S. Bach, Cantatas 23 / BIS

25.07.2005
»zur Besprechung«

 / cpo
/ cpo

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

23.07.2020
»zur Besprechung«

Dietrich Buxtehude, Complete Organ Works I
Dietrich Buxtehude, Complete Organ Works I

08.04.2008
»zur Besprechung«

D. Buxtehude, In te, Domine, speravi / Accent
D. Buxtehude, In te, Domine, speravi / Accent

28.09.2007
»zur Besprechung«

Dietrich Buxtehude Kantaten / Ricercar
Dietrich Buxtehude Kantaten / Ricercar

31.07.2007
»zur Besprechung«

Dietrich Buxtehude, Opera Omnia V / Challenge Classics
Dietrich Buxtehude, Opera Omnia V / Challenge Classics

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige