Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Naxos 8.551229

1 CD • 71min • 2003, 2004

24.06.2005

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 5
Klangqualität:
Klangqualität: 5
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 5

Nach gut einer Stunde hinterläßt diese Beethoven-CD vor allem ein Gefühl der Ratlosigkeit. Warum etwa wurden die im November 2004 aufgezeichneten Ouvertüren in eine derart unvorteilhafte, dumpfe, dynamisch beengte und schlecht gestaffelte Studioakustik eingepackt? Die denkbaren Vorzüge eines Kammerorchesters jedenfalls – das dialogische, detailreiche, raumbetonte Musizieren, das ausgefeilte Spiel – lassen sich bestenfalls erahnen. Wollten denn Helmut Müller-Brühl und sein Kölner Ensemble nicht gerade der kompakten sinfonischen Klangkultur widerstehen und einen Beethoven ohne Opulenz und Übergewicht zu Gehör bringen?

Bei der ein Jahr zuvor aufgenommenen Eroica klart das Bild auf, aber das große Aha-Erlebnis unerhörter Partitur-Entdeckungen stellt sich gleichwohl nicht ein. Die Musik – die „heroische Musik“, wie das Motto der CD lautet – scheint nicht recht gegenwärtig, alles klingt vielmehr wie eine ferne, freundliche Erinnerung an Beethovens Es-Dur-Sinfonie, ein distanzierter Rückblick in milder Stimmung des Gemüts. Was aber bezweckt das Kölner Kammerorchester mit dieser moderaten, klassizistisch korrekten und absolut undramatischen Wiedergabe der „Sinfonia eroica“? Welchem Ideal wäre diese Aufführung verpflichtet, die weder das trockene Feuer und die Aggressivität der antiromantischen Schule noch die souveräne, tänzerisch elegante Brillanz der solistisch profilierten Ensembles kennt? Wer sich mit Beethovens Opus 55 auseinandersetzen will, muß keine andere Qual fürchten als die der überreichen Auswahl. Von Furtwängler über Gielen bis Savall wurden die aufregendsten Interpretationen für die Mit- und Nachwelt dokumentiert. Das Kölner Kammerorchester jedoch bleibt, zumindest mit dieser CD, die Antwort schuldig, weshalb und zu welchem Ende es sich auf Beethoven eingelassen hat.

Wolfgang Stähr [24.06.2005]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Ludwig van Beethoven
1Die Geschöpfe des Prometheus op. 43 (Ouvertüre)
2Coriolan-Ouvertüre c-Moll op. 62
3Egmont-Ouvertüre f-Moll op. 84
4Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 (Eroica)

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

01.07.2001
»zur Besprechung«

 / RCA
" / RCA"

28.08.2003
»zur Besprechung«

 / EMI
" / EMI"

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

06.10.2020
»zur Besprechung«

Beethoven, The 9 Symphonies
"Beethoven, The 9 Symphonies"

03.12.2019
»zur Besprechung«

Beethoven, Complete Symphonies / DG
"Beethoven, Complete Symphonies / DG"

27.02.2019
»zur Besprechung«

Gewaltakt / PASCHENrecords
"Gewaltakt / PASCHENrecords"

10.10.2016
»zur Besprechung«

Beethoven, Complete Symphonies / Arthaus Musik
"Beethoven, Complete Symphonies / Arthaus Musik"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige