Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Emmerich Kálmán 20 Lieder - 4 Piano Pieces

cpo 777 059-2

1 CD • 68min • 2004

03.08.2005

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8
Klangqualität:
Klangqualität: 8
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Wenn ein berühmter Künstler auf ein bestimmtes Genre fixiert ist, dann ist die „Welt“ nicht allzusehr daran interessiert, ihn auch in einem anderen Fach kennenzulernen. Für Bühnenkünstler gilt das genauso wie für die schaffenden Naturen. Emmerich Kálmán ist dafür ein kennzeichnender Fall. Als Operettenkomponist ist er weltbekannt, die besten unter seinen Schöpfungen stehen auch heute noch in vollem Saft da. Aber die heimliche Leidenschaft des Komponisten war die klassische Musik, vor allem die Oper, an die er noch bis an sein Lebensende viele Hoffnungen setzte. Der gebürtige Ungar war ein geistreicher, vielseitiger Künstler, der sich durch einige Zeit auch als geachteter Feuilletonist und Musikkritiker betätigte. Seine Lieder (in ungarischer Sprache), sinfonischen Dichtungen, Klavierstücke usw. stammen allesamt aus seinen frühen Künstlerjahren, als der Absolvent der Budapester Landesakademie sich noch ganz der ernsten Richtung widmen wollte. An Kálmáns Liedern, die hiermit erstmals vorgestellt werden, verwundert vor allem eines: daß sie bisher so gut wie unbeachtet geblieben sind. Es handelt sich nämlich zum Großteil um melodienreiche, wohltönende Gesänge, die stark von der ungarischen Volksmusik geprägt sind, zum Teil sehr melancholische, doch absolut schöne und gehaltvolle Kompositionen. Brahms, Grieg, auch Strauss scheinen in einigen Fällen als Vorbilder gegolten zu haben. Auch die fünf Klavierstücke (ebenso wie die Lieder etwa zwischen 1904 und 1907 entstanden) sind Zeugnisse einer starken, originellen Begabung. Die Sopranistin Anna Korondi, die mit dem Hauptteil der Lied-Interpretationen betraut ist, berührt mit ihrem schönen, ausdrucksreichen Gesang. Vier Nummern werden von dem Bariton István Kovács zufriedenstellend gestaltet. Einwandfrei, stilistisch und musikalisch auf hohem Niveau: Peter Stamms Klavierspiel.

Clemens Höslinger [03.08.2005]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Emmerich Kálmán
1Öszel születtem
2A hol te jársz
3Örök mámor
4Egyedül
5Bujdokolva járok
6Virágének
7Hajdu tánc
8Nincsen apám
9Öszi estén
10Tüzet rak a német tábor
11Sárvári nóta
12Székely Anna
13Rêverie für Klavier
14Intermezzo für Klavier
15Scherzo für Klavier
16Intermezzo für Klavier
17Emlékezés
18Kurucok tábori dala
19Sólyom dal
20Tréfas bordal
21Nem tudom én
22Nagy Lajos karabeli banderista
23Kinyillott az idö
24Fülemüle nota

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

21.10.2021
»zur Besprechung«

Emmerich Aálmán, Gräfin Mariza
Emmerich Kálmán Gräfin Mariza

17.01.2017
»zur Besprechung«

Emmerich Kálmán, Die Bajadere / cpo
Emmerich Kálmán Die Bajadere

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

15.07.2010
»zur Besprechung«

 / BIS
/ BIS

10.11.2008
»zur Besprechung«

 / cpo
/ cpo

19.12.2007
»zur Besprechung«

György Kósa, Home Concert / Hungaroton
György Kósa, Home Concert / Hungaroton

07.08.2006
»zur Besprechung«

 / Farao Classics
/ Farao Classics

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige