Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

cpo 777 106-2

1 CD • 59min • 2004

08.03.2006

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Wollte man dem Publikum den vergleichsweise rauhen Anfang des Violinkonzerts von Kurt Atterberge nicht als Einstieg zumuten? Stattdessen gleitet man zunächst sanft durch die schwedischen Landschaften von Selma Lagerlöf, die Atterberg 1933 zum 75. Geburtstag der Dichterin in der Värmlands-Rhapsodie so sprechend in Töne malte. Schon hier fesselt das RSO Berlin durch weiches, hochkultiviertes Spiel und warme Pastellfarben. Das Violinkonzert op. 7 als zentrales Werk der CD besticht ebenfalls durch eine sensible, kontrastreiche Auslotung; Orchester, Dirigent Roger Epple und Solist Ulf Wallin haben zu einem produktiven, fein aufeinander abgestimmten Miteinander-Musizieren gefunden. Der Kopfsatz erinnert in seiner Dramatik stellenweise an das Violinkonzert von Sibelius, entwickelt aber einen ganz persönlich wirkenden, herben Tonfall. Das innige Adagio knüpft klanglich an die eingangs präsentierte Rhapsodie an – ein zurückgenommenes, lyrisches Herzstück –, während das Finale den dramatischen Gestus des ersten Satzes wieder aufgreift und zu heroischer Apotheose führt. Ulf Wallin legt hier wieder einmal ein überzeugendes Plädoyer für ein zu Unrecht fast vergessenes Violinkonzert vor, das es verdiente, öfter aufgeführt zu werden.

Die 1910/11 komponierte, 1932 gründlich umgearbeitete und in der Durchführung neu komponierte Ouvertüre ist ein wirkungsvolles Finale für diese dramaturgisch in sich stimmige CD. Man hätte allerdings gerne aus dem Beiheft erfahren, ob es der Konzertmeister oder ebenfalls Ulf Wallin war, der in der (auf dem Cover nicht erwähnten) Värmlands-Rhapsodie die ausgedehnten Geigensoli übernahm. Auch ist im Beiheft eine ganze Seite des Atterberg-Lebenslaufs nicht ins Deutsche übersetzt worden (Seite 4), und der nüchtern-trockene Informationstext steht in krassem Widerpruch zu der herrlichen Musik auf dieser sonst unbedingt lohnenswerten CD.

Dr. Benjamin G. Cohrs [08.03.2006]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Kurt Magnus Atterberg
1Värmlands Rhapsody op. 36
2Violinkonzert e-Moll op. 7
3Ouvertüre a-Moll op. 4

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

20.01.2006
»zur Besprechung«

 / cpo
/ cpo

11.06.2007
»zur Besprechung«

 / BIS
/ BIS

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

20.10.2020
»zur Besprechung«

Romantic Cello Concertos, Klengel • Schumann
Romantic Cello Concertos, Klengel • Schumann

05.07.2019
»zur Besprechung«

Allan Pettersson, Violin Concerto No. 2 / BIS
Allan Pettersson, Violin Concerto No. 2 / BIS

19.02.2018
»zur Besprechung«

Tor Aulin, The Violin Concertos 1-3 / cpo
Tor Aulin, The Violin Concertos 1-3 / cpo

04.10.2016
»zur Besprechung«

Emil Nikolaus von Resnicek, Konzertstück für violine & Orchester • Goldpirol • Till Eulenspiegel / cpo
Emil Nikolaus von Resnicek, Konzertstück für violine & Orchester • Goldpirol • Till Eulenspiegel / cpo

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige