Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

W.A. Mozart Quintets with Flute Vol. 1 Contemporary Arrangements of String Quintets

Hungaroton HCD 32352

1 CD • 66min • 2005

25.07.2006

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 7
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 7

2006 – Mozart boomt. Klar, zum 250. Geburtsjahr des Salzburger Genies stellen sich etliche Label auf die Hinterbeine und bringen mehr oder weniger hörenswerte neue Aufnahmen auf den Markt, darunter sogar – man lese und staune! – Ersteinspielungen. So auch das Budapester Hungaroton-Label.

Ende der 1780er Jahre erlebte die Flöte in Wien eine bemerkenswerte, neue Popularität als Kammermusikinstrument. Dem trugen eifrige Verleger – fernab unseres heutigen Authentizitätsanspruches – durch allerlei Einrichtungen und Bearbeitungen Rechnung. Zu Beginn der 1790er Jahre brachte der Wiener Kopist und Musikalienhändler Johann Traeg Arrangements von Mozarts Streichquintetten heraus, bei denen eine Flöte die erste Violine ersetzt. Wir wissen nicht, wer für diese Bearbeitungen verantwortlich zeichnete oder ob sie mit Mozarts Kenntnis erschienen waren, auch nicht, ob Mozart zur Zeit der Veröffentlichung noch lebte. Durch den weitaus geringeren Ambitus der Flöte im Vergleich zur Geige waren selbstverständlich einige zum Teil substantielle Veränderungen wie Stimmknicke, Oktavierungen etc. vonnöten. Nicht allein der Charakter der Melodik erfährt dadurch Einbußen, auch die klangliche Homogenität des reinen Streichensembles geht verloren. Trotzdem ist die Aufnahme (die erste von drei geplanten CDs) ein interessantes Dokument zur Bearbeitungspraxis der Mozart-Zeit.

Das Ensemble Campanile (auf historischen Instrumenten) bietet eine solide Leistung. Mir erscheint das Flötenspiel von Ildikó Kertész zwar professionell und korrekt, aber musikalisch allzu plan. Ebenso agiert das Streichensemble insgesamt etwas blutleer; vor allem bewegt sich die Leistung der einzelnen Streicher nicht immer auf gleichem spielerischem Niveau. Trotzdem gibt es auch einige glänzende, schöne Momente.

Die Aufnahme ist tontechnisch gut aufgefächert und von angenehm räumlichem Klang. Die beigegebenen Erläuterungen sind informativ, doch hat es Hungaroton (wieder einmal!) verabsäumt, die Vita des Ensembles in deutsch zu drucken. Darüber hinaus ist es bedauerlich, dass das äußere Design der CD nur einen wenig ansprechenden, ja fast laienhaften Eindruck hinterlässt. Wenn man sich bei der geplanten Fortsetzung in jeder Hinsicht ein klein wenig mehr Mühe gäbe, könnte die Sammlung zu einem wertvollen Klangdokument avancieren.

Heinz Braun [25.07.2006]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Wolfgang Amadeus Mozart
1Streichquintett g-Moll KV 516
2Streichquintett D-Dur KV 593

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

22.12.2014
»zur Besprechung«

Mozart Piano Works Neglected Treasures, Anastasia Injushina / Ondine
"Mozart Piano Works Neglected Treasures, Anastasia Injushina / Ondine"

24.10.2005
»zur Besprechung«

W.A. Mozart, Serenades / Pan Classics
"W.A. Mozart, Serenades / Pan Classics"

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

03.05.2016
»zur Besprechung«

Wolfgang Amadeus Mozart, Complete String Quintets / Tacet
"Wolfgang Amadeus Mozart, Complete String Quintets / Tacet"

24.09.2014
»zur Besprechung«

Mozart, Quintets / BIS
"Mozart, Quintets / BIS"

01.12.2000
»zur Besprechung«

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige