Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD/SACD stereo/surround-Besprechung

Fukio Enxemble

Time in Motion

Ars Produktion 38 211

1 CD/SACD stereo/surround • 69min • 2016

10.07.2016

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 10
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Klassik Heute
Empfehlung

Der Verein der Freunde und Förderer der Hochschule für Musik und Tanz Köln hat es sich neben Anderem zur Aufgabe gemacht, herausragende und vielversprechende Künstler zu fördern. Um deren Karrierechancen zu erhöhen, ermöglicht er gemeinsam mit der Kölner Hochschule, dem Westdeutschen Rundfunk (WDR) und in Zusammenarbeit mit ARS Produktion unter dem Titel „Taste The Best. Die Stars von morgen“ professionelle CD-Produktionen – gerade mit Blick auf die internationale Konkurrenz eine unverzichtbare Visitenkarte für jeden eine Konzertkarriere anstrebenden Künstler. In diesen Genuss ist nun das preisgekrönte und viel beachtete Fukio Ensemble gekommen – ein aus vier Spaniern bestehendes Saxophonquartett, das im Juni seinen Masterstudiengang „Neue Musik“ bei Prof. David Smeyers an der Kölner Hochschule beenden wird. Der Zeitpunkt dieser CD-Veröffentlichung hätte also gar nicht besser gewählt werden können. Folgerichtig bilden denn auch drei der Neuen Musik zuzurechnende Originalkompositionen für Saxophonquartett das Zentrum dieser aufnahmetechnisch erstklassigen Super-Audio-CD-Produktion.

Der 1970 geborene Robin Hoffmann setzt in seinem Werk Der blutige Schaffner (1996) die Fahrt eines Zuges bis zu seiner Entgleisung unter dem Ausreizen aller klanglichen Möglichkeiten von Sopran-, Alt-, Tenor- und Baritonsaxophon um; selbst als Rhythmus- oder Schlaginstrumente kommen sie zum Einsatz. Towards the door we never opened (2012) nennt der 1968 geborene Fabien Lévy sein erstes Saxophonquartett, das so brillant gesetzt ist, dass man den Eindruck gewinnt, einige wenige Motive und Figuren würden permanent entwickelt, wobei der höchst subtile Dialog der vier Saxophone oftmals den Anschein erweckt, als seien weit mehr als „nur“ vier Instrumente am musikalischen Geschehen beteiligt. Eher traditionellen Hörgewohnheiten angepasst und somit leicht zugänglich geben sich die sechs Ciudades des 1960 geborenen Niederländers Willem van Merwijk. Unter seinem Künstlernamen Guillermo Lago skizziert er darin unter Verwendung jeweils landestypischer musikalischer Merkmale die Städte, zu denen er eine besondere Beziehung hat; in Montevideo scheint ein Bandoneon zum Tango zu bitten, Tokyo klingt nach schlaflosem pulsierenden Großstadtleben.

Diese drei zeitgenössischen Werke präsentieren – jedes auf seine Weise – nicht einfach eine sehr umfangreiche Palette an Farben, Spielweisen und Bauprinzipien, sondern wirkliche Extreme in Sachen Klang, Spieltechnik und Architektur. Sie mögen teilweise schwer verdaulich sein, zeugen aber von einer erlesenen Ensemblekultur und überragenden solistischen Qualitäten der vier Spanier, die eine faszinierende Agilität mit enormer Ausdrucksfülle und Klangfarbenvielfalt zu verbinden wissen.

Abgerundet wird das Programm mit von den Spaniern selbst angefertigten Bearbeitungen von Dvořáks Amerikanischem Streichquartett F-Dur op. 96 und De Fallas Spanischem Tanz aus der Oper La Vida Breve. Die in beiden Werken enthaltenen folkloristischen Elemente scheinen wie geschaffen für die Klangcharakteristik des Saxophons. Und wenn diese Bearbeitungen auch nicht die Originale ersetzen können, so sind dem Fukio Ensemble doch klanglich ungemein reizvolle, vielleicht sogar perfekte Arrangements gelungen; in erster Linie sind sie weitere Beispiele für die exzellente Tonformung, die absolute Kontrolle über jeden einzelnen Ton jedes einzelnen Ensemblemitglieds und für einen wahrhaft ohrenschmeichelnd homogenen Gesamtklang.

Christof Jetzschke [10.07.2016]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Antonín Dvořák
1Streichquartett Nr. 12 F-Dur op. 96 00:24:57
Fabien Levy
5Towards the door we never opened 00:10:17
Guillermo Lago
6Ciudades 00:22:12
Robin Hoffmann
12Der blutige Schaffner (Entgleisung) 00:07:25
Manuel de Falla
13La vida breve (Ein kurzes Leben) 00:03:24

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

11.11.2016
»zur Besprechung«

Musik Insel, Werke von Jing Peng / EigenArt
Musik Insel, Werke von Jing Peng / EigenArt

Das könnte Sie auch interessieren

06.03.2018
»zur Besprechung«

Escher String Quartet, Dvořák • Tchaikovsky • Borodin / BIS
Escher String Quartet, Dvořák • Tchaikovsky • Borodin / BIS

10.04.2012
»zur Besprechung«

Amstel Quartet, Amstel Tracks Now! / Challenge Classics
Amstel Quartet, Amstel Tracks Now! / Challenge Classics

06.08.2008
»zur Besprechung«

 / Animato
/ Animato

21.07.2006
»zur Besprechung«

 / Challenge Records
/ Challenge Records

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige