Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Brahms

Piano Concerto No. 1

Profil PH18065

1 CD • 49min • 2017

18.10.2018

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8
Klangqualität:
Klangqualität: 7
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Knapp 50 Minuten dauert das erste Klavierkonzert von Johannes Brahms in der Regel, ein dicker und vor allem auch schwerer Brocken. Eine schwere Geburt war es auch für das Werk an sich, das erst nach längerer Umarbeitungs- und Kompositionshistorie in der vorliegenden Gestalt entstand. Es gehört schon eine gehörige Portion Ausdauer und Kondition dazu, dieses Werk zu stemmen, für Solisten wie für das Orchester. Daran, dass die Klassische Philharmonie Bonn diese Kondition hat, kann wohl kein Zweifel bestehen. Der – wie der Name schon sagt - in Bonn beheimatete und 1959 noch als Chur Cölnisches Orchester von Heribert Beissel gegründete Klangkörper hat gut laufende Konzertreihen in insgesamt 12 Städten Deutschlands und gilt als eine gute Schule für Nachwuchs-Orchestermusiker. Generationen von Hochschulabsolventen haben sich hier schon durch das klassische Kernrepertoire gespielt und unter Heribert Beissels Leitung die Grundbegriffe der Orchesterarbeit gelernt.

Ebenso erfahren und unprätentiös wie Beissel sein Orchester führt ist auch diese Aufnahme. Man arbeitet sich an diesem sinfonischen Schwergewicht akribisch und gewissenhaft ab, liefert ein ideales akustisches Podium für die Solistin und leistet sich keine Extravaganzen. Beissel und sein Orchester treten ganz hinter das Werk zurück, auch das ist eines der Markenzeichen dieses Ensembles. Die Solistin Ekaterina Litvinseva steht dem in nichts nach. Sie verfügt zweifelsohne über das nötige technische wie musikalische Rüstzeug um diesen Brahms-Gipfel zu besteigen. Sie tut das mit virtuoser Brillanz, einem feinen Gespür für lyrisch-melancholische Zwischentöne und bildet dabei mit dem Orchester eine ausgezeichnete Symbiose. Klanglich mögen manche Aufnahmen differenzierter sein als es dieser Live-Mitschnitt zu leisten vermag, dennoch: wer solide, gediegen und qualitätsvoll gemachte Musik ohne Star-Gedöns und abseits der großen Orchester sucht, ist mit dieser Aufnahme gut beraten.

Guido Krawinkel [18.10.2018]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Johannes Brahms
1Konzert Nr. 1 d-Moll op. 15 für Klavier und Orchester 00:48:52

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

24.10.2018
»zur Besprechung«

Johannes Brahms, Piano Concertos / JPK Musik
Johannes Brahms, Piano Concertos / JPK Musik

24.10.2017
»zur Besprechung«

Franz Schubert, Piano Sonatas D 959 & D 960 / DG
Franz Schubert, Piano Sonatas D 959 & D 960 / DG

Das könnte Sie auch interessieren

12.11.2019
»zur Besprechung«

Brahms, Piano Concerto No. 1 • Four Ballades / Ondine
Brahms, Piano Concerto No. 1 • Four Ballades / Ondine

24.10.2018
»zur Besprechung«

Johannes Brahms, Piano Concertos / JPK Musik
Johannes Brahms, Piano Concertos / JPK Musik

23.08.2017
»zur Besprechung«

Rachmaninov, turning point / Profil
Rachmaninov, turning point / Profil

21.10.2016
»zur Besprechung«

Michael Gielen Edition 3, Aufnahmen 1989-2005 / SWRmusic
Michael Gielen Edition 3, Aufnahmen 1989-2005 / SWRmusic

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige