Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Solstice SOCD 174/5

2 CD • 2h 11min • 2000

01.05.2001

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 4
Klangqualität:
Klangqualität: 5
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 4

Muriel Chemin - für mich ein neuer Name am Pianistinnenhimmel. Die aus Le Havre stammende, schätzungsweise zur mittleren Generation zählende Interpretin - u.a. Schülerin von Maria Tipo, später auch deren Assistentin - wird mit ihren Beethoven-Aufnahmen die Musikwelt nicht aus den Angeln heben. Sie hat spürbar genügend Ehrgeiz für ein so umfangreiches Projekt, sie wirkt in großen Zügen erfahren im Umgang mit den hier dokumentierten sechs Sonaten, und sie hat Temperament. Dieses Temperament indes wirkt nicht genügend gesteuert, es verführt sie zu dynamischer, ja perkussiver Vergröberung und zu manchen Verwackelungen im Skalen- und Mehrstimmigkeitsfiligran etwa der Fuge aus op. 110 oder im Verlauf der Kopfsatzdurchführung von op. 111. Ich mußte an die späten Hammerflügel-Aufnahmen (Astrée) von Badura-Skoda denken, der sich ähnlich couragiert in die Beethovenschen Sätze verbeißt, als müßte man alles schon mit den ersten Akkordschlägen verraten.

Es ist also ein Beethoven von unverblümter Direktheit, handwerklich von begrenzter Geschliffenheit, sympathisch auf den ersten Hörblick hin, dann aber - im Vergleich zu den großen, bestimmenden und im besten Sinne auch zuweilen verstörenden Kollegen - nur von allzu momentaner Ergiebigkeit. Mitverantwortung am Eindruck tendenzieller Grobheit mag der Ton des verwendeten Fazioli (Nr. 278078) tragen, aber im allgemeinen sind es ja nicht die Instrumente, sondern die Musiker, die für den eigentlichen Ton sorgen (nämlich für die vorgestellte und erträumte Expressivität!).

Die zwei CDs sind in handlichen, praktikablen Faltkartons untergebracht. Kleine Unschärfen im editorischen Bereich (falsche Sonatennummer bei der Appassionata, ungenauer Plus/Minus-Zeitwechsel zwischen den Tr. 6 und 7 auf CD 2) seien ohne tadelnde Attitüde erwähnt. Sie korrespondieren jedoch irgendwie mit der wuchtigen, allzu großzügigen Gebärde von Muriel Chemin, so daß ich - sicher im Unterschied zu den Kollegen aus Gallien! - nach der Lektüre dieser ersten Folge meine Zustimmung verweigern muß.

Peter Cossé † [01.05.2001]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Ludwig van Beethoven
1Klaviersonate Nr. 21 C-Dur op. 53 (Waldstein-Sonate)
2Klaviersonate Nr. 22 F-Dur op. 54
3Klaviersonate Nr. 23 f-Moll op. 57 (Appassionata)
4Klaviersonate Nr. 30 E-Dur op. 109
5Klaviersonate Nr. 31 As-Dur op. 110
6Klaviersonate Nr. 32 c-Moll op. 111

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

27.10.2005
»zur Besprechung«

 / harmonia mundi
" / harmonia mundi"

01.03.2001
»zur Besprechung«

 / EMI
" / EMI"

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

29.09.2020
»zur Besprechung«

Beethoven und der Flügel der Zukunft, Mathias Weber am Paulello-Flügel Opus 102
"Beethoven und der Flügel der Zukunft, Mathias Weber am Paulello-Flügel Opus 102"

21.04.2020
»zur Besprechung«

»Fugenpassion«, Violetta Khachikyan
"»Fugenpassion«, Violetta Khachikyan"

09.04.2019
»zur Besprechung«

Beethoven, Yevgeny Sudbin / BIS
"Beethoven, Yevgeny Sudbin / BIS"

30.01.2019
»zur Besprechung«

The Last Rose of Summer, Beethoven - Liszt / Telos Music
"The Last Rose of Summer, Beethoven - Liszt / Telos Music"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige