Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD/SACD stereo/surround-Besprechung

Beethoven

The 9 Symphonies

Ondine ODE 1348-5Q

5 CD/SACD stereo/surround • 5h 05min • 2019

06.10.2020

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8
Klangqualität:
Klangqualität: 8
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Die Musik von Ludwig van Beethoven zählt zum klassischen Kernrepertoire und gehört für ein renommiertes Orchester einfach zum Portfolio. Dennoch ist eine Gesamteinspielung der Sinfonien des vor 250 Jahren geborenen Komponisten immer noch etwas Besonderes, gerade jetzt im zugegebenermaßen arg strapazierten Jubiläumsjahr. Die Latte hängt hoch, der Kreis der Orchester, die sich dieser Herausforderung bereits gestellt haben, ist ebenso erlaucht wie erlesen, und der Tonträgermarkt lechzt gewiss nicht unüberhörbar nach einer weiteren von bereits unzähligen vorhandenen Einspielungen. Und doch hat sich das Malmö Symphony Orchestra unter seinem Leiter Robert Trevino an diese Aufgabe gewagt. Dabei setzt Trevino nicht auf musikalische Extreme oder spektakuläre Interpretationsansätze, sondern liefert im besten Sinne eine stimmiges Beethoven-Bild ab, das eher im musikalischen Mainstream angesiedelt ist.

Hochglanz-Beethoven

Dass das Orchester das nötige Format hat, hört man relativ schnell. Trevinos Beethoven ist geschniegelt und gestriegelt, es blitzt und glänzt überall. Dieser Beethoven ist straff und durchtrainiert, keine Falte und keine Ermüdungserscheinungen beeinträchtigen das Hochglanz-Bild des Komponisten. Vom romantischen Brio manch früherer Interpretationsansätze ist man hier meilenweit entfernt. Die Tempi sind durchweg straff, der Ton ist entschlackt aber alles andere als anämisch, der Zugriff wirkt packend. Wie in einer gut geölten Maschinerie passt hier jedes Rädchen perfekt ineinander, zuweilen indes wirkt Trevinos Ansatz etwas zu perfekt, fast schon aalglatt. Musiziert wird hier zwar auf allerhöchstem Niveau, aber auch die Ecken und Kanten dieser Musik klingen mitunter fast zu schön um noch als solche noch hervorzustechen. Insgesamt ist Trevinos Beethoven brillant, daran besteht nicht der geringste Zweifel. Wer Wert auf musikalische Perfektion und einen brillanten Orchesterklang legt, ist mit dieser Aufnahme sehr gut beraten.

Guido Krawinkel [06.10.2020]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Ludwig van Beethoven
1Sinfonie Nr. 1 C-Dur op. 21 00:25:32
5Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 36 00:33:01
CD/SACD 2
1Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 (Eroica) 00:50:47
5Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60 00:33:41
CD/SACD 3
1Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67 00:31:26
5Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68 (Pastorale) 00:43:02
CD/SACD 4
1Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92 00:39:16
5Sinfonie Nr. 8 F-Dur op. 93 00:24:58
CD/SACD 5
1Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125 (mit Schlußchor über Verse aus Schillers "Ode an die Freude") 01:06:28

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

24.09.2020
»zur Besprechung«

Peter Lieberson, Songs of Love and Sorrow • The Six Realms
Peter Lieberson, Songs of Love and Sorrow • The Six Realms

Das könnte Sie auch interessieren

26.11.2020
»zur Besprechung«

Liebeslied, Ensemble Reflektor
Liebeslied, Ensemble Reflektor

15.10.2020
»zur Besprechung«

Beethoven, Gassenhauer Trio • Symphony No. 6
Beethoven, Gassenhauer Trio • Symphony No. 6

07.10.2020
»zur Besprechung«

Beethoven, Trio op. 70,2 • Symphony No. 2
Beethoven, Trio op. 70,2 • Symphony No. 2

30.06.2020
»zur Besprechung«

Ludwig van Beethoven, Symphony No. 5
Ludwig van Beethoven, Symphony No. 5

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige