Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Beethoven und die Romantik

Mathias Weber an Richard Wagners Érard-Flügel

Ambitus amb95 609

1 CD • 68min • 2020

15.11.2020

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Wenn Mathias Weber die Klaviersonaten von Ludwig van Beethoven ergründet, dann geht es um Nachforschung und nicht um Selbstdarstellung. In diesem Sinne hat er die Sonaten op. 81, op. 90, 101 sowie 27/2 eingespielt und seine Gedanken und Analysen im ausführlichen Booklet-Text zu Papier gebracht. Und noch ein dritter, „gewichtiger“ Aspekt kommt ins Spiel: Auf der Suche nach dem authentischen Klang für sein musikologisches Anliegen, stieß er auf jenen Érard-Flügel, den Richard Wagner besaß und spielte – und der für diese Aufnahme zur Verfügung stand. „Beethoven und die Romantik“ erweist sich hier als griffige Programmidee – innerhalb eines riesigen Aspektreichtums im weiten Kosmos der Klaviersonaten Beethovens. Die hier getroffene Auswahl, ebenso Webers kluge Überlegungen weiten bei diesem Tonträger auch für den Kundigen den Blick.

Kompositorische Entwicklungen

Die Sonate op. 81 fällt durch ihren programmatischen Titel Les Adieux auf. Dieser Titel ist kein nachträglich übergestülptes Etikett, denn Beethoven selbst hatte hier einen thematischen „Aufhänger“ für diese Komposition. Es gibt sogar lautmalerische Anspielungen auf Posthörner – ebenso wurden deutsche Vortragsbezeichnungen verfasst – unverkennbar ein Zeichen der Subjektivierung in der Epoche der Romantik! Solche Entwicklungen setzen sich in vielen späteren Sonaten fort. Auf dieser CD wurden die Sonaten op. 90 und 101 von Mathias Weber herausgegriffen. Vor allem in der zweisätzigen Sonate op. 90 kommen sich Wagner und Beethoven verblüffend nah – wo die ohnehin schon stark liedhaften Elemente eine regelrecht „unendliche“ Melodie kreieren. Aufschlussreich ist überdies, dass Mathias Weber das Opus 27/2 zum Finale erkoren hat – scheint doch dieses, später als Mondscheinsonate berühmt gewordene Werk schon als eine Art Prototyp spätere Entwicklungen vorweg zu nehmen.

Gespür für Konstraste und Brüche

In Webers Spiel setzt sich der unaufgeregt-nachforschende Idealismus fort: Seine Sache sind vor allem die atmenden, aber dennoch lebendigen Crescendi – ebenso ein seismografisch vorausschauendes Gespür für Wechsel, Kontraste und Brüche, in denen Beethoven immer aufs Neue gegen die Sonatenhauptsatzform rebelliert. Efektvoll, aber präzise lässt Weber das Stakkato im marschartigen zweiten Satzes von op. 101 pulsieren und gerade in den lyrischen, liedhaften Passagen verliert sein Spiel die rhetorische Diktion nicht aus dem Blick. Der Wagner-Flügel kommt dieser tief gründenden Diktion sehr entgegen, gerade, wenn es um das subtile Auftragen dynamischer Schichten, um die räumliche Staffelung von Nähe und Ferne geht. Aber: Man muss sich Zeit nehmen und bewusst hinhören. Laute Statements, die den Hörer förmlich anspringen, überlässt Mathias Weber lieber anderen.

Stefan Pieper [15.11.2020]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Ludwig van Beethoven
1Klaviersonate Nr. 26 Es-Dur op. 81a (Les Adieux) 00:17:42
5Klaviersonate Nr. 27 e-Moll op. 90 00:13:52
7Klaviersonate Nr. 28 A-Dur op. 101 00:20:55
11Klaviersonate Nr. 14 cis-Moll op. 27 Nr. 2 (Mondscheinsonate) 00:15:14

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

04.02.2021
»zur Besprechung«

Hammerklavier Live, Beth Levin
Hammerklavier Live, Beth Levin

12.11.2020
»zur Besprechung«

Arc Romantique, Works by Frédéric Chopin, Ludwig van Beethoven and Franz Liszt
Arc Romantique, Works by Frédéric Chopin, Ludwig van Beethoven and Franz Liszt

Das könnte Sie auch interessieren

20.02.2021
»zur Besprechung«

Johannes Brahms • Robert Schumann • Paul Dukas
Johannes Brahms • Robert Schumann • Paul Dukas

10.02.2021
»zur Besprechung«

Ludwig van Beethoven, Complete Piano Sonatas • Diabelli Variations
Ludwig van Beethoven, Complete Piano Sonatas • Diabelli Variations

13.11.2020
»zur Besprechung«

Zeitenwende Tribschen, Mathias Weber an Wagners Érard
Zeitenwende Tribschen, Mathias Weber an Wagners Érard

29.09.2020
»zur Besprechung«

Beethoven und der Flügel der Zukunft, Mathias Weber am Paulello-Flügel Opus 102
Beethoven und der Flügel der Zukunft, Mathias Weber am Paulello-Flügel Opus 102

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige