Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Après un Rêve

Music for Violin and Piano

Etcetera KTC 1713

1 CD • 51min • 2021

13.01.2022

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 10
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Bei Puristen oder „Experten“ ist es weitgehend verpönt, einen Tonträger primär nach dem Instrument auszuwählen, wo es doch stets um höhere Sphären und künstlerische Haltung etc. gehen soll. Es sind aber auch mal Ausnahmen gestattet, zum Beispiel bei der CD mit dem Titel „Après un Rêve‟ des portugiesischen Ausnahme-Geigers Carlos Damas. Er gehört zu den berufendsten Spielern der Gegenwart, so dass ihn die Fachwelt des öfteren in einem Atemzug mit Gidon Kremer nennt. Warum dies so ist, erschließt sich bei Hören dieses Albums, welches in jedem Moment eine Lanze für dieses Instrument bricht. Und ja, der faszinierende, blühende, körperhafte Ton in Carlos Damas Spiel brennt sich tief ins Bewusstsein. Im Alter von drei Jahren besuchte Damas erstmals das Konservatorium seiner Heimatstadt Coimbra. Später studierte er bei Jacqueline Lefère und Ivry Gitlis in Paris. Dort traf er auf Yehudi Menuhin, der ihn in seiner Karriere unterstützte. Mit der Pianistin Anna Tomasik bildet Damas seit 2016 ein eingespieltes Duo und in dieser Besetzung gibt es bereits ein reizvolles Album mit Sibelius-Kompositionen. 2020 folgte mit dem Pianisten Rubén Lorenzo ein erster Teil der Violinsonaten von Beethoven. „Après un Rêve‟ bietet geigerische Bravour zuhauf, besticht aber auch durch eine ausgewogene kommunikative Balance im Duo mit der Pianistin Anna Tomasik. Letztere gibt gleich beim Titelstück zu Anfang mit ihren leichtfüßig-zügig dahingetupften Akkorden Gabriel Faurés Après un Rêve den richtigen Puls.

Vielgestaltiger Spannungsbogen

Etwas verträumter liefert danach Henri Wieniawskis Capriccio-Valse viel emotionale Zuflucht. Edward Elgars Salut d'Amour bereichert das Hörvergrnügen in seiner ganzen herrlichen Liedhaftigkeit. Wie sehr ein Scherzo-Satz auch ganz auf sich selbst gestellt ein geschlossenes Ganzes darstellen kann, beweist das Duo in einem spritzig hingelegten dritten Satz aus einer Brahms-Sonate. In Tschaikowskys Valse sentimentale erzeugen Carlos Damas und Anna Tomasik mit viel wiegender Agogik ein charmantes Walzer-Feeling. Und natürlich leuchtet auch hier der breit ausgemalte, singende Ton der Violine von Carlos Damas. Ein Paganini-Stück, Cantabile genannt, jauchzt himmelhoch. Der Mix wird komplettiert durch gut gesetzte Gegenpole. Klug ausgewählt, weil vergleichsweise „getragen“, wirkt hier ein Madrigal von Achille Simonetti. Fritz Kreisler bearbeitete einen spanischen Tanz von Manuel de Falla. Carlos Damas nimmt sich der Sache als einer für dieses Unterfangen wohl berufendsten Spieler an. Pulsierende Figuren des Klaviers befeuern Carlos Damas Spiel in Debussys La Fille aux cheveux de lin.

So nimmt dieser vielgestaltige Spannungsbogen auch weiterhin seinen Lauf, um in einer heiter-friedlichen Romanze von Dimitrij Schostakowitsch in die Zielgerade zu kommen. Immer sind es ausdrucksstarke Bravourstücke, die für sich stehen können und auch als Zugaben bestens geeignet sind. Die CD bietet weit mehr als eine Aneinanderreihung bekannter Hits, sondern viele interessante Repertoire-Neuentdeckungen. Das führt dazu, die Ausdrucksmöglichkeiten der Violine neu zu erfahren, aber auch, sich von der Spiellust dieses aufgeweckten Duos anstecken zu lassen.

Stefan Pieper [13.01.2022]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Gabriel Fauré
1Après un rêve op. 7 Nr. 1 für Violine und Harfe 00:02:28
Henryk Wieniawski
2Capriccio-Valse E-Dur op. 7 00:06:11
Edward Elgar
3Salut d'amour op. 12 für Violine und Klavier 00:02:11
Johannes Brahms
4Scherzo c-Moll WoO 2 für Violine und Klavier (3. Satz aus der Violinsonate FAE "Frei, aber einsam") 00:05:06
Peter Tschaikowsky
5Valse sentimentale op. 51 Nr. 6 00:02:02
Niccolò Paganini
6Cantabile D-Dur op. 17 MS 109 00:03:04
Maurice Ravel
7Berceuse sur le nom de Fauré 00:02:52
Achille Simonetti
8Madrigal 00:02:15
Niccolò Paganini
9Cantabile i Valzer op. 19 00:06:00
Manuel de Falla
10Danse Espagnole 00:03:48
Claude Debussy
11La fille aux cheveux de lin 00:02:44
Enrico Toselli
12Serenata 00:02:47
Maria Theresia Paradis
13Sicilienne 00:03:08
Pablo Sarasate
14Malagueña op. 21 00:04:36
Dimitri Schostakowitsch
15Die Hornisse 00:01:59

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

10.11.2020
»zur Besprechung«

Magical Russia, Duo Natalia
Magical Russia Duo Natalia

Das könnte Sie auch interessieren

01.02.2022
»zur Besprechung«

Adrien La Marca • Danae Dörken, Chanson Bohème
Adrien La Marca • Danae Dörken, Chanson Bohème

23.08.2021
»zur Besprechung«

Cello meets Harp
Cello meets Harp

25.07.2021
»zur Besprechung«

Very British
Very British

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige