Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

Empfehlungen 2020

Empfehlungen der zurückliegenden Jahre:

[BLUE]

Compositions and Arrangements by Lars Hannibal

OUR Recordings 8.226914

1 CD • 74min • 2020

03.10.202010 10 10

Wenn ein Komponist für echtes „Crossover“ prädestiniert ist, so ist es der dänische Gitarrist und Lautenist Lars Hannibal. Hannibal spielte in der Jugend in Rockbands, erarbeitete sich eine fulminante Gitarrentechnik und ließ sich danach noch von Toyohiko Satoh auf der Laute unterweisen. Zeitweilig spielte er in einer Jazz-Combo mit dem berühmten Bassisten Niels-Henning Ørsted Pedersen.

»zur Besprechung«

1892 Reflections

Uta Weyand

Ars Produktion ARS 38308

1 CD/SACD stereo • 74min • 2019

06.08.202010 10 10

1892 – das ist Titel und Motto der aktuellen Aufnahme von Pianistin Uta Weyand, die bei Ars Produktion erschienen ist. Denn bei diesem musikalisch vielseitigen Konzeptalbum dreht sich alles um Musik, die im Jahr 1892 entstanden ist. Dabei legt Uta Weyand ein interessantes Porträt des Jahres vor, denn sie spielt Werke von Claude Debussy, Isaac Albéniz, Edvard Grieg und Johannes Brahms

»zur Besprechung«

Kalevi Aho

Chamber Music

BIS 2186

1 CD/SACD stereo/surround • 81min • 2017, 2018

09.08.202010 10 10

Es mag zumal in den hochvirtuosen Instrumentalkonzerten für den Hörer oft schwierig zu unterscheiden sein, ob es sich bei der Musik des bedeutenden finnischen Zeitgenossen Kalevi Aho um wirklich substanzielles, aus der Tiefe authentischen Erlebens gestaltetes Komponieren oder doch mehr um meisterlich und fantasiereich präsentierte technische Brillanz voll äußerlicher Überraschungen und Sensationen handelt.

»zur Besprechung«

C.P.E. Bach

The Solo Keyboard Music 39

BIS 2370

1 CD • 80min • 2018

14.02.202010 10 10

Auf dieser 39. CD der Soloklaviermusik C. P. E. Bachs (1714-1788) hat Miklós Spányi – mit Ausnahme dreier Lieder – sämtliche "Clavierstücke verschiedener Art" vereint, die der Komponist im Jahr 1765 bei dem Berliner Musikverleger Georg Ludwig Winter veröffentlichte [...]

»zur Besprechung«

Johann Sebastian Bach

a new angle

MDG 906 2137-6

1 CD/SACD stereo/surround • 74min • 2019

25.07.202010 10 10

Ist es legitim, Werke Johann Sebastian Bachs nachträglich für Orgel einzurichten? Mit Sicherheit! War doch der Komponist selbst ein fleißiger Bearbeiter fremder und eigener Werke. Das beginnt mit den Einrichtungen von Konzerten Vivaldis und seiner Zeitgenossen für Orgel und Cembalo, schreitet mit der Einrichtung von Sätzen für Solo-Violine oder eigener Concerti fort und endet schließlich im Recycling von Gelegenheitskantaten zum Weihnachtsoratorium.

»zur Besprechung«

Johann Sebastian Bach

Musikalisches Opfer BWV 1079

TYXart TXA19136

1 CD • 45min • 2017

18.08.202010 10 10

Bachs Musikalisches Opfer BWV 1079 ist, so schreibt Christoph Wolff in seiner Bach-Monografie, „ein musikalisches Selbstgespräch, das den Komponisten mit allen Facetten seines Könnens darstellt: als Claviergenie und Fugenmeister, Kapellmeister und Kammermusiker, Kontrapunktiker und Musikgelehrten.“ Auf Deutsch: Bach kann alles und zeigt hier alles, was er kann.

»zur Besprechung«

Bach, Byrd, Gibbons + Contemporary Music

Alexandra Sostmann, Piano

TYXart TXA20145

1 CD • 57min • 2019

03.07.202010 10 10

Bach als Ausgangspunkt, als Koordinatensystem. Als Bezugspunkt für Vergangenes, ebenso für Entwicklungen, die in weite Zukunft weisen. Als Konzentrat formaler Prinzipien, ohne die ein Großteil der Kunstmusik in Vergangenheit und Gegenwart nicht funktionieren würde.

»zur Besprechung«

J.S. Bach

Die Kunst der Fuge

Aldilá Records ARCD 009

2 CD • 2h 39min • 2019

20.02.202010 9 10

„Wenn ich nur ein Werk auf die ›einsame Insel‹ mitnehmen darf, so wähle ich (Evgeni) Koroliovs Bach“, meinte György Ligeti zur pianistischen Realisierung der Fugen BWV 1080, die 1990 bei Tacet erschien. Ligeti hätte Bachs Kunst der Fuge „einsam verhungernd und verdurstend, doch bis zum letzten Atemzug immer wieder“ gehört

»zur Besprechung«

Samuel Barber

Piano Music

MDG 904 2177-6

1 CD/SACD stereo • 67min • 2019

08.09.202010 9 10

Samuel Barber – von dem ist doch das berühmte Adagio for Strings, zu dem häufig gegriffen wird, wenn tiefe Trauer in Musik ausgedrückt werden soll (und ein ganzes Requiem den Rahmen sprengen würde). Wahrscheinlich würde der amerikanische Komponist Samuel Barber, der 1981 starb, das Werk, mit dem ihm 1938 der Durchbruch gelangen, heute als Segen und Fluch zugleich empfinden.

»zur Besprechung«

Beethoven

Gassenhauer Trio • Symphony No. 6
Beethoven Trio Bonn

Avi-music 8553114

1 CD • 62min • 2019

15.10.202010 9 10

Natürlich – so möchte man sagen – ist eine Bearbeitung von Beethovens Pastoral-Sinfonie für „Hausmusik“ vom Klavier aus gedacht. Auch die Arbeit an dem Trio Nr. 4 B-Dur op. 11 (die Inlaycard der CD gibt fälschlicherweise D-Dur als Tonart an), dem sogenannten Gassenhauer Trio, hat Beethoven mit Sicherheit am Klavier begonnen.

»zur Besprechung«

Beethoven

The Six Piano Concertos

cpo 555 329-2

3 CD • 3h 30min • 2017, 2018, 2019, 2020

25.05.202010 10 10

Ein Denkfehler der Bewegung, die zu ihrem Beginn den „Originalklang“ suchte und sich heute nur noch „historisch informiert“ nennt, war von Anfang an die Annahme, dass die Komponisten einst mit dem mehr oder weniger zufrieden waren, was sie an Instrumentarium zur Verfügung hatten.

»zur Besprechung«

Beethoven

Trio op. 70,2 • Symphony No. 2
Beethoven Trio Bonn

Avi-music 8553111

1 CD • 65min • 2019

07.10.202010 10 10

Nachdem das Beethoven Trio Bonn bereits in seiner ersten Beethoven-CD das Trio op. 70/1 mit einem Trio-Arrangement des Tripelkonzerts kombiniert hatte, folgt hier der zweite Streich mit dem Trio op. 70/2 in Es-Dur mit dem Trio op. 36. Halt, Opus 36, das ist doch die zweite Sinfonie?

»zur Besprechung«

Ludwig van Beethoven

Piano Trios

MDG 942 2155-6

1 CD/SACD stereo • 74min • 2019

08.04.202010 10 10

Ist es intelligent, das frühe c-Moll-Trio Beethovens mit seinem Erzherzog-Trio zu kombinieren? Beide sind revolutionär. Opus 1/3 in seiner für die Wiener Klassik ungewohnten düster-wütenden Leidenschaftlichkeit, die einen versöhnlichen Dur-Schluss nur in geisterhaftem Pianissimo erträgt. Opus 97 durch seine weit in die Romantik vorausweisende Harmonik, die Vorwegname pianistischer Techniken, die bereits Weber, Liszt und Chopin ahnen lassen

»zur Besprechung«

Ludwig van Beethoven

Piano Concertos No. 0 • No. 2 • No. 6

OehmsClassics OC 1710

1 CD • 68min • 2019

10.03.202010 10 10

Wie schön, dass uns das Jahr 2020 lauter Rarissima des Jubilars Beethoven beschert. So bietet die vorliegende Einspielung neben dem als Nummer 2 gezählten B-Dur- Klavierkonzert op. 19 das sogenannte „Nullte“ Es-Dur WoO 4 des 13- oder 14-Jährigen aus dem Jahre 1784

»zur Besprechung«

Ludwig van Beethoven

Septet & Arrangements for Tenor, Winds & String

cpo 555 355-2

1 CD • 71min • 2020

30.09.202010 10 10

Darf man Beethoven bearbeiten? Nun, er tat es gelegentlich selbst. So existieren eine Trio-Fassung des Septetts op. 20 als op. 38 und eine Streichquartettfassung der Klaviersonate op. 14/1 von der Hand des Meisters. Das Arrangement der Flötenserenade als Sonate mit Klavier wurde von ihm zumindest „durchgesehen“. In Ermangelung von Tonträgern waren Arrangements in reduzierter Besetzung zum Selbstspielen besonders im 19. Jahrhundert die Regel.

»zur Besprechung«

Ludwig van Beethoven

Symphony No. 5

Sony Classical 19075884972

1 CD • 30min • 2018

30.06.202010 10 10

Wenn das Label Sony zum Beethovenjahr (das sich nun in Richtung des tatsächlichen Geburtstages zu verlagern scheint) wagt, eine unter 31 Minuten lange (?) CD nur mit der Fünften zum Normalpreis in den Handel zu bringen, muss man sich dort schon sehr sicher sein, etwas ganz Besonderes anzubieten.

»zur Besprechung«

The Young Beethoven

Music for Flute and Piano

MDG 903 2135-6

1 CD/SACD stereo/surround • 75min • 2018

24.01.202010 10 10

Wenn ein Jubiläumsjahr wie die 250. Wiederkehr des Geburtstags Ludwig van Beethovens Werke in den akustischen Fokus rückt, von deren Existenz bisher nur Spezialisten eine Ahnung hatten, ist dies höchst begrüßenswert [...]

»zur Besprechung«

Luciano Berio

Coro • Cries of London

BIS 2391

1 CD/SACD stereo/surround • 73min • 2018, 2019

22.04.202010 10 10

Das Schaffen von Luciano Berio (1925-2003) war immer politisch, wenn auch nie mit dem erhobenen Zeigefinger etwa seines Landsmanns Luigi Nono. Vielleicht sein beeindruckendstes Werk überhaupt ist Coro – 1976 für Donaueschingen komponiert und ein Jahr später leicht erweitert.

»zur Besprechung«

Berlin!

Organ Works by Berlin Composers

MDG 946 2161-6

1 CD/SACD stereo/surround • 73min • 2019

04.07.202010 10 10

Berliner Komponisten auf einer Berliner Orgel, kurzgesagt: Berlin! So affirmativ hat der dortige Domorganist Andreas Sieling seine neueste CD benannt, nämlich nach der Stadt, die hier die Hauptrolle spielt. Hinsichtlich der Orgel ohnehin, aber auch im Hinblick auf die hier zu hörenden Komponisten.

»zur Besprechung«

Elisaveta Blumina

Memories from home
Works by Skriabin, Prokofiev, Weinberg, Frid, Kancheli

Dreyer Gaido CD 21120

2 CD • 80min • 2018

20.03.202010 10 10

Die in St. Petersburg geborene Pianistin Elisaveta Blumina hat sich inzwischen einen Namen gemacht als große musikalische Kämpferin für vergessene Musik. Dies macht sich auch auf ihrem neuen Album „Memories from home“ bemerkbar, das bei dreyer gaido erschienen ist.

»zur Besprechung«

Bridges of Love

Music by Albena Petrovic

Solo Musica SM 337

1 CD • 59min • 2019

28.04.202010 10 10

Der Weg von der Emotion zum Klang soll bei Albena Petrovic so unmittelbar wie möglich funktionieren. Gerade die Klaviermusik der in Bulgarien geborenen, in Luxemburg lebenden Komponistin bündelt auf engem Raum eine bedrängende Ausdrucksdichte. Ihre Art, pianistische Mittel zu organisieren, sorgt für großen Wiedererkennungswert.

»zur Besprechung«

Ferruccio Busoni

Violin Sonatas op. 29 & op. 36a

cpo 555 213-2

1 CD • 61min • 2016

27.02.202010 10 10

Die künstlerische Entwicklung Ferruccio Busonis, der kaum zufällig den Doktor Faust zum Helden seiner wichtigsten Oper machte, bietet das Bild eines fortwährenden Strebens nach einem Ideal. Mehrmals sieht man ihn, wie er mit aller ihm zu Gebote stehenden Kraft auf ein Ziel zusteuert, und es auch erreicht.

»zur Besprechung«

Caprice Brillant

Catherine Gordeladze Piano

Antes BM319306

1 CD • 76min • 2019

09.07.202010 10 10

Capriccios oder Capricen sind musikalische Formate, in denen sich Komponisten die Freiheit nehmen, zu sich selbst zu kommen – losgelöst von allen Zeitkonventionen oder von den Vorgaben irgendwelcher Auftraggeber. Die Tonschöpfer nahmen sich ganz unterschiedliche Freiheiten

»zur Besprechung«

Pietro Antonio Cesti

La Dori

cpo 555 309-2

2 CD • 2h 41min • 2019

24.08.202010 10 10

Fünf Jahre lang war der aus Arezzo stammende, später am Wiener Hof tätige Komponist Pietro Antonio Cesti (1623-1669) als Musikdirektor beim Erzherzog Ferdinand Karl in Innsbruck angestellt, wo er auch drei Opern schrieb, von denen die dritte, La Dori (1657), mit nachgewiesenen 30 Produktionen und 27 Libretti-Ausgaben zu den erfolgreichsten Opern des 17. Jahrhunderts überhaupt zählte.

»zur Besprechung«

Cherubini

Discoveries

Decca 4831591

1 CD • 74min • 2016

05.03.202010 10 10

Riccardo Chaillys Idee, in den Werkverzeichnissen bekannter Komponisten bislang unentdeckte Stücke aufzuspüren und sie erstmals auf CD zu präsentieren, hat zu einer weiteren Folge seiner verdienstvollen Decca-Reihe Discoveries geführt. An der Spitze der Filarmonica della Scala widmet er sich dem Schaffen Luigi Cherubinis.

»zur Besprechung«

Chinese Dreams

Lydia Maria Bader

Ars Produktion ARS 38 566

1 CD • 63min • 2019

03.09.202010 10 10

Wer reist und dabei empfindsam-neugierig in eine „fremde“ Kultur eintaucht, wird zunächst durch das Andersartige, Exotische betört, um im nächsten Schritt beglückende Berührungspunkte und Schnittstellen zu erkennen. Wie ein solcher Prozess in Tönen klingt, führt uns die Pianistin Lydia Maria Bader vor. Vor zehn Jahren zog es sie nach China, wo sie ihr eigenes „westliches“ Repertoire auf Konzerttourneen vorstellte.

»zur Besprechung«

Frédéric Chopin

feuilles nocturnes

Tacet 257

1 CD • 75min • 2019

20.05.202010 10 10

Vorfreude herrscht beim Rezensenten, wenn er eine CD des Labels Tacet auf den Tisch bekommt. Noch größere Vorfreude, wenn es eine CD mit Evgeni Koroliov ist. Und helle Freude hatte der Rezensent beim Anhören und Immerwiederhören dieser ganz persönlichen Auswahl an Nocturnes, Études, Walzer und Mazurken von Frédéric Chopin.

»zur Besprechung«

Danse Macabre

Duo Minerva

Duo Minerva 9008798309610

1 CD • 43min • [P] 2020

22.03.202010 10 10

Das Akkordeon und die Klarinette könnten von ihrer Technik her nicht unterschiedlicher sein – aber eines verbindet diese ungleichen Instrumente: Der Tonumfang ist riesig, die dynamischen und expressiven Potenziale kennen schier keine Grenzen, ebenso wie die Kontexte, Kulturen, Traditionen und Zeitepochen, in denen Klarinette und Akkordeon vorkommen.

»zur Besprechung«

Didone abbandonata

Cantatas & Arias

cpo 555 243-2

1 CD • 59min • 2018

24.02.202010 10 10

Die vom trojanischen Feldherrn Aeneas gleichsam auf der Durchreise eroberte und dann dringender Geschäfte wegen verlassene karthagische Königin Dido, von der Vergil im 4. Gesang seiner „Aeneis“ berichtet, hat von Francesco Cavalli (1639) bis Hector Berlioz (1863) Generationen von Musikern inspiriert [...]

»zur Besprechung«

Violeta Dinescu

Octava Aurea

Podium WOW-027

1 CD • 73min • 2019

17.04.202010 10 10

Violeta Dinescu äußert sich im Begleittext ihrer aktuellen CD dankbar darüber, dass sie an diesem Pojekt mitwirken durfte: Nämlich daran, wie der Klarinettist Aurelian Octav Popa und die Violaspielerin Sanda Crăciun Popa diese neue Musik zum Leben erwecken.

»zur Besprechung«

Gaetano Donizetti

String Quartets 4-6

cpo 555 240-2

1 CD • 51min • 2014

20.01.202010 10 10

Mit dem Meister des Belcantos verbindet man nicht gerade Kammermusik. Und doch ist Gaetano Donizetti mit seinen 18 Streichquartetten ein wichtiger italienischer Vertreter dieser Gattung [...]

»zur Besprechung«

Encounter

Igor Levit

Sony Classical 19439786572

2 CD • 1h 48min • 2020

11.09.202010 10 10

Spätestens durch seine 52 im Internet der Allgemeinheit geschenkten Hauskonzerte während des Corona-Lockdowns in diesem Frühjahr ist Igor Levit nun auch beim nicht von vornherein klassik-affinen Publikum zum medialen Superstar geworden. Und nach seiner maßstabsetzenden Gesamtaufnahme der Beethoven-Sonaten, die im letzten Herbst erschien, wirkte kürzlich die Darbietung des kompletten Zyklus in Salzburg nochmals gereifter.

»zur Besprechung«

Bill Evans

On the Organ

MDG 906 2159-6

1 CD/SACD stereo • 67min • 2019

11.08.202010 10 10

Diese CD macht Laune! Hinter dem schnörkellosen Titel „Bill Evans on the organ“ verbirgt sich eine handfeste Überraschung, um nicht zu sagen eine Entdeckung. David Schollmeyer, Kantor der Großen Kirche in Bremerhaven, hat an der dortigen Beckerath-Orgel 15 Transkriptionen von Evans Stücken eingespielt, die einen schönen Querschnitt aus dem Schaffen des Jazz-Musikers repräsentieren.

»zur Besprechung«

Farinelli

Cecilia Bartoli

Decca 485 0214

1 CD • 76min • 2017, 2019

22.01.202010 10 10

Der Mythos Farinelli, über die Jahrhunderte lebendig, erhielt mit dem Aufkommen und der Entwicklung der Countertenöre neue Nahrung. Wie ein echter Kastrat geklungen hat, darüber kann es trotz zahlreicher Berichte von Augen- und Ohrenzeugen nur Mutmaßungen geben [...]

»zur Besprechung«

Flute Concertos

Nielsen • Ibert • Arnold

Ondine ODE 1340-2

1 CD • 52min • 2018, 2015

19.03.202010 10 10

Flötenkonzerte stehen nicht ganz in der ersten oder selbst zweiten Reihe der klassischen Konzerte. Deswegen kann es passieren, dass man – obwohl man das ein oderen andere Konzert durchaus schon gehört hat – immer wieder überrascht wird, welchen Reichtum an Witz, Empfindung und Schönheit diesen Werken innewohnen kann.

»zur Besprechung«

Gdansk Organ Landscapes Vol. 1

Like a Phoenix from the Ashes

MDG 906 2157-6

1 CD/SACD stereo/surround • 68min • 2019

09.10.202010 10 10

„Wie ein Phönix aus der Asche“ lautet der Untertitel dieses Albums. Das geht über einen Werbeslogan hinaus, weil der Anlass für dieses alles andere als gewöhnliche Instrumentenportrait tatsächlich ein besonderer ist: Präsentiert wird zumindest auf Tonträger zum ersten Mal die frisch restaurierte Hauptorgel der franziskanischen St.-Trinitatis-Kirche zu Gdansk, der ehemaligen Freien Stadt Danzig

»zur Besprechung«

Il Gondoliere Veneziano

A musical voyage through Venice

Prospero PROSP 0003

1 CD • 79min • 2018

07.07.202010 10 10

Als „Limited Edition“ (das Rezensionsexemplar trägt die Nummer „0451“ einer nicht näher angegebenen Gesamtauflage) erscheint hier auf dem Label Prospero die WDR-Produktion einer „musikalischen Reise durch Venedig“; die aufwendige Gestaltung als CD-Buch trägt darüber hinaus zur Exklusivität dieser Veröffentlichung bei.

»zur Besprechung«

Christoph Graupner

Das Leiden Jesu • Passion Cantatas IV

cpo 555 348-2

1 CD • 57min • 2020

27.04.202010 10 10

Wie waren die Götter der frühen Musikwissenschaft im 19. Jahrhundert doch darüber entsetzt, dass die ignoranten Leipziger die „modischen Vielschreiber“ Georg Philipp Telemann und Christoph Graupner wesentlich lieber mit dem Thomaskantorat betraut hätten, als den einzigartig genialen Johann Sebastian Bach.

»zur Besprechung«

Jean Guillou

Organ Works Vol. 1

MDG MDG 906 2089-6

1 CD/SACD stereo/surround • 72min • 2018

31.01.202010 10 10

Er war eine der prägendsten Gestalten für die Orgelmusik des 20. Jahrhunderts, ein Charakter, dessen Musik sich in kein Schema pressen lässt, in keine Schublade passt und der für die zeitgenössische Orgelmusik wie für den modernen Orgelbau bleibende Impulse gegeben hat: Jean Guillou [...]

»zur Besprechung«

Haydn

Eight Early Sonatas

Ondine ODE 1360-2D

2 CD • 2h 16min • 2019

13.09.202010 10 10

Joseph Haydn gehört zu den besonders innovativen Komponisten seiner Zeit: Nicht nur die Sinfonie, auch vielfältige Formen der Kammermusik hat er für die kommenden Generationen geprägt – neben der Gattung des Streichquartetts, auf die er nahezu ein Urheberrecht beanspruchen könnte, tragen auch seine Klaviersonaten Vorbildcharakter. Dabei dauerte es einige Zeit, bis er sich entschloss, seine erste Sammlung solcher Sonaten zu veröffentlichen

»zur Besprechung«

Anton Heiller Edition Vol. 1

Anton Heiller spielt/plays Max Reger

Ambiente-Audio ACD-4001

1 CD • 45min • 1972

12.03.202010 10 10

Hier treffen sich drei Ikonen. Zum einen Max Reger, dessen Orgelwerke mitunter fast zum Synonym für romantische Orgelmusik geworden sind. Seine Choralphantasien etwa zählen zum Kernrepertoire vieler Organisten und seine Behandlung des deutsch-romantischen Orgeltyps lotet die Klangmöglichkeiten dieser Instrumente in all ihren extremen Facetten aus.

»zur Besprechung«

Anzeige

Hindemith

Kammermusik IV - V - VI - VII
Christoph Eschenbach

Ondine ODE 1357-2

1 CD • 73min • 2019

15.09.202010 10 10

Mit dieser zweiten CD vollendet Christoph Eschenbach seine Einspielung von Paul Hindemiths sieben Kammermusiken mit ganz außerordentlichen Nachwuchsmusikern. Es spielen wieder Streicher der Kronberg Academy, aus deren Reihen sich auch die drei Solisten – alle zwischen 22 und 24 Jahren jung – rekrutieren, sowie Bläser des Schleswig-Holstein Festival Orchestras.

»zur Besprechung«

Hindemith

Kammermusik I - II - III, Kleine Kammermusik

Ondine ODE 1341-2

1 CD • 67min • 2018, 2019

24.04.202010 10 10

Paul Hindemiths zwischen 1921 und 1927 entstandenen sieben Kammermusiken gehören sicherlich zu seinen interessantesten Kompositionen. Abgesehen von der ersten Kammermusik – für 12 Soloinstrumente – handelt es sich um Solokonzerte mit klein besetztem Kammerorchester, die von der Anlage, aber auch im Detail sehr stark an barocke Konzertformen anknüpfen.

»zur Besprechung«

A Journey for Two

Xenakis • Kodály • Honegger • Skalkottas

Avi-music 8553017

1 CD • 66min • 2019

22.09.202010 10 10

Schon im Barock bildeten Werke für zwei Streicher allein eher die Ausnahme, und man komponierte lieber Triosonaten mit zusätzlichem basso continuo, selbst wenn diesem praktisch nur reine Begleitung zukam. Und auch im 19. Jahrhundert hatte Literatur etwa für zwei Violinen oder Violine plus Cello häufig lediglich pädagogischen Charakter. Erst ab 1900 findet sich mehr konzerttaugliche Literatur für diese Besetzungen.

»zur Besprechung«

Jubilee

MDG 903 2169-6

1 CD/SACD stereo • 61min • 2020

28.08.202010 10 10

Was soll man machen, um das zwanzigjährige Jubiläum der „Starnberger Musiktage“ gebührend zu feiern? Entweder greift man auf alte Live-Mitschnitte zurück, die für Besucher einen gewissen nostalgischen Reiz haben mögen, aber immer etwas Zufälliges, das wiederum zu Diskussionen ob der Auswahl führen mag, in sich bergen.

»zur Besprechung«

Sigfrid Karg-Elert

Späte Meisterwerke für Kunstharmonium

Ambiente-Audio ACD-3049

1 CD • 75min • 2019

10.09.202010 10 10

Was hat das Harmonium nicht alles für Schmähungen erdulden müssen. Der Ruch eines billigen Orgel-Surrogats haftete diesem lange unterschätzten Instrument völlig zu Unrecht an, schließlich ist es immer wieder erstaunlich, welche Klänge und Facetten man ihm entlocken kann

»zur Besprechung«

Reinhard Keiser

Theatralische Music and Cantatas & Arias

cpo 555 060-2

1 CD • 74min • 2016

16.03.202010 10 10

Reinhard Keiser (1674-1739), zentrale Figur der Hamburger Oper am Gänsemarkt und später als Kantor am Hamburger Dom Nachfolger des ertaubten Johann Mattheson, hat ein reiches Œuvre hinterlassen, sowohl in der weltlichen als auch in der geistlichen Musik.

»zur Besprechung«

Leopold I.

Il Sagrifizio d'Abramo • Miserere

cpo 555 113-2

1 CD • 76min • 2016

26.08.202010 10 10

Leopold I. (1640-1705) regierte von 1658 bis zu seinem Tod fast ein halbes Jahrhundert lang als Kaiser das Heilige Römische Reich deutscher Nation; in der langen Reihe der Kaiser aus dem Hause Habsburg darf er als musikalisch begabtestes Mitglied dieses auch im übrigen hochmusikalischern Herrscherhauses gelten.

»zur Besprechung«

Light & Darkness

Works by Franz Liszt

Profil PH18074

1 CD • 77min • 2019

07.04.202010 10 10

Franz Liszt ist ein Komponist der Gegensätze: bei ihm findet man virtuoses Tastengewitter ebenso wie religiöse Verzückung. Technisch geht er mitunter bis zum Äußersten, eine radikale Entäußerung von allen zirzensischen Kabinettstückchen findet sich - vor allem in seinem Spätwerk - allerdings auch.

»zur Besprechung«

Franz Liszt

Complete Organ Works Vol. 1

MDG 906 2140-6

1 CD/SACD stereo • 76min • 2018

16.06.202010 10 10

Die Organistin Zuzana Ferjenčiková macht augenscheinlich Nägel mit Köpfen: zwei Gesamtaufnahmen hat sie sich derzeit bei dem Label MDG aufgehalst: nicht nur, dass sie das komplette Orgelschaffen des französischen Orgelvisionärs Jean Guillou aufnimmt, auch Franz Liszt hat es ihr angetan.

»zur Besprechung«

Jan Antonín Losy

note d'oro

BIS 2462

12 CD/SACD stereo/surround • 82min • 2018

02.04.202010 10 10

Johann Anton (tschechisch: Jan Antonín) Losy Graf von Losinthal (ca. 1650-1721) war der Sohn eines für seine Verdienste vom Kaiser in den Grafenstand erhobenen und mit reichen Gütern in Böhmen beschenkten Vaters, so lebte Graf Losy junior in abgesicherten Verhältnissen und konnte sich neben nicht allzu drückenden Diensten als Kämmer und Geheimer Rat am Wiener Kaiserhof seinen musikalischen Leidenschaften hingeben

»zur Besprechung«

Gustav Mahler

Symphonie Nr. IX
Transkription für Orgelduo

Ambiente-Audio ACD-2039

2 CD • 82min • 2019

29.03.202010 10 10

Die Koinzidenz ist verblüffend: letzte Werke beschäftigen sich nicht selten mit letzten Dingen: Mozarts Requiem ist das vielleicht prominenteste Beispiel, Franz Schmidts gewaltiges Apokalypse-Oratorium das vielleicht eindrucksvollste. Auch die neunte Sinfonie von Gustav Mahler mutet stellenweise wie ein Abschied an,

»zur Besprechung«

Gustav Mahler

Symphony No. 4

BIS 2356

1 CD/SACD stereo/surround • 59min • 2018

12.01.20209 10 10

Osmo Vänskäs Mahler hat, im Gegensatz zu seinem universell gelobten und geliebten Beethoven-Zyklus aus Minnesota, oder dem frühen Sibelius-Zyklus (Lahti), durchaus gemischte Kritiken erhalten. Emotionsbefreit und stocksteif war einer der härteren Vorwürfe. Was Vänskä aber auf jeden Fall bietet, ist klaren und unaufgeregten Mahler [...]

»zur Besprechung«

Medieval Finland and Sweden

Mare Balticum Vol. 2

Tacet S 248

1 CD/SACD stereo/surround • 64min • 2017

11.02.202010 10 10

Man muss sich auf diese zweite Folge des CD-Projektes „Mare Balticum“ einlassen. Das gilt natürlich generell für jedes Album, doch in diesem besonderen Fall empfiehlt es sich, sich wirklich Zeit zu nehmen und eine ruhige Atmosphäre zum konzentrierten Zuhören zu schaffen [...]

»zur Besprechung«

Felix Mendelssohn Barholdy

Organ Works

MDG 949 2096-6

1 CD/SACD stereo • 78min • 2018

11.04.202010 10 10

Es gibt Musikstücke, die will man manchmal auf eine Rote Liste setzen, weil sie so oft gespielt werden, dass man sie schon fast nicht mehr hören mag. Johann Sebastian Bachs omnipräsente d-Moll Toccata gehört dazu und auch der sogenannte Hochzeitsmarsch von Felix Mendelssohn Bartholdy

»zur Besprechung«

Mozart • Du Puy • Weber

Bassoon Concertos

BIS 2467

1 CD/SACD stereo/surround • 66min • 2019

28.07.202010 10 10

Mit Spekulationen darüber, was einem längst verblichenen Komponisten gefallen haben könnte, sollte man äußerst vorsichtig sein. Doch in diesem Fall sei einmal ausnahmsweise die Vermutung gewagt, Wolfgang Amadeus Mozart hätte nicht nur ein einziges Konzert für das Fagott geschrieben, wenn er je Bram van Sambeek spielen gehört hätte.

»zur Besprechung«

Johann Pachelbel

Magnificat

cpo 777 707-2

1 CD • 75min • 2017

13.04.202010 10 10

Das straffe, entschlossene Musizieren ist der bestimmende Eindruck, der von dieser schönen Pachelbel-Produktion zurückbleibt. Chor und Orchester der Himlischen Cantorey, die 1995 in Hamburg gegründet wurde und hier unter der Leitung des Tenors Jan Kobow auftritt, haben keine Scheu vor nachdrücklicher Artikulation.

»zur Besprechung«

Francisco de Peñalosa

Lamentationes

BIS 2407

1 CD/SACD stereo/surround • 57min • 2018

17.01.202010 10 10

Spanien war im 16. Jahrhundert eine grenzenlose Weltmacht, im Herrschaftsbereich von König Karl I. (im Heiligen Römischen Reich Kaiser Karl V.) ging die Sonne nicht unter [...]

»zur Besprechung«

Penderecki

St Luke Passion

BIS 2287

1 CD/SACD stereo/surround • 67min • 2018

01.09.202010 10 10

Ähnlich Messiaens Turangalîla-Symphonie (1946-48) oder Ligetis 1965 entstandenem Requiem war Krzysztof Pendereckis Passio et mors Domini nostri Jesu Christi secundum Lucam von 1962-66 einer der gigantischsten Erfolge unter den großformatigen Avantgarde-Kompositionen der Nachkriegsmoderne.

»zur Besprechung«

Ferdinand Pfohl

Strandbilder • Suite élégiaque • Hagbart

Grand Piano GP784

1 CD • 1h 26min • 2016

30.04.202010 10 10

Ferdinand Pfohl? Ein Name, mit dem wohl nur die wenigsten Musikfreunde etwas anfangen können. Gelebt hat der Komponist und Musikkritiker von 1862–1949, zwischen Romantik und Moderne. Bekannt geworden ist er durch seine musikalischen Schriften und sein Wirken als Musikgelehrter

»zur Besprechung«

Franz Pillinger Bass Quartett

European Music of the Renaissance • European Music of the Romantic

Crossover Classics CC014/CC015

2 CD • 2h 11min • 1993, 1994

12.09.202010 10 10

Ein Kontrabass ist nicht einfach nur ein „tiefes“ Instrument. Wer das mächtigste aller Streichinstrumente auf diese Rolle reduziert, verkennt, was zwischen dem Grundton der tiefsten Saite und den allerhöchsten Lagen oder gar im Flagolett alles geht. Man muss sich nur trauen, alle Möglichkeiten mit Leidenschaft auszureizen.

»zur Besprechung«

Sergei Rachmaninoff

Complete Works for Piano Duo

cpo 555 326-2

2 CD • 2h 25min • 2018, 2019

20.04.202010 10 10

Rachmaninoffs Schaffen für zwei Pianisten gliedert sich in jeweils fünf Opera für zwei Klaviere und für Klavier zu vier Händen. Dass Der Fels, das Capriccio bohémien und die Symphonischen Tänze eigentlich für Orchester gedacht sind, fällt nicht auf, denn das feine Gespür des Komponisten für die Eigenarten des Klaviers hat ihm diese alternativen Fassungen – der Begriff trifft den Sachverhalt besser als „Bearbeitungen“ – zu idiomatischer Klaviermusik werden lassen. Von den Symphonischen Tänzen, seiner letzten Komposition, abgesehen, handelt es sich ausnahmslos um Frühwerke, allerdings um Frühwerke eines eminent begabten, frühreifen Komponisten, die in ihrer Gesamtheit den Gedankenkosmos ihres Schöpfers getreulich widerspiegeln. Sehr deutlich wird dies anhand der zwei Suiten für zwei Klaviere, die ich zum Schönsten rechne, was Rachmaninoff geschrieben hat. Beide sind viersätzig und tonal geschlossen, ansonsten aber höchst unterschiedlich gest [...]

»zur Besprechung«

Jean-Philippe Rameau

Pigmalion • Dardanus
Suites & Arias

cpo 555 156-2

1 CD • 64min • 2017

17.08.202010 10 10

Was unterschied die französische Oper eines Jean Philippe Rameau um 1740 von der italienischen? Zunächst einmal der erhebliche Anteil getanzter Szenen, die den französischen Werken durchaus etwas vom Charakter einer Revue verleihen können. Diese wurden entweder rein instrumental begleitet oder dienten der simultanen Verdeutlichung eines gesungenen Textes.

»zur Besprechung«

Ferdinand Ries

Chamber Music

MDG 903 2136-6

1 CD/SACD stereo/surround • 70min • 2019

07.01.202010 10 10

Groß besetzte, konzertante Kammermusikwerke mit virtuosem Klavierpart erfreuten sich in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts bei Komponisten und Zuhörern einer großen Beliebtheit. Dies lag vor allem daran, dass homogene Programme wie etwa reine Klavier- oder Streichquartettabende das damalige Publikum, das von heute „klassisch“ genannter Musik unterhalten werden wollte, tödlich gelangweilt hätte. [...]

»zur Besprechung«

Romance

pre art music PAM 004

1 CD • 78min • 2018

28.01.202010 10 10

Der erste Eindruck täuscht. Ein violetter bis rosafarben gestreifter Hintergrund, ein Titel („Romance“) in anmutig geschwungener Schrift: man könnte meinen, angesichts eines solchen Covers würde eine Kaufhaus-Musik-CD um eine Background-Musik- Hörerschaft buhlen [...]

»zur Besprechung«

Domenico Scarlatti

Complete piano sonatas Vol. 4

Tacet 263

2 CD • 2h 08min • 2018, 2019

26.04.202010 10 10

Was für eine Herausforderung die Einspielung sämtlicher 555 überlieferten Sonaten für Clavier von Domenico Scarlatti bedeutet, war dem 1959 in Göttingen geborenen Pianisten Christoph Ullrich vermutlich von Anfang seines Projektes klar; dazu noch, wenn sie auf einem modernen Konzertflügel realisiert wird

»zur Besprechung«

Arp Schnitger Organ Neuenfelde Vol. 2

Heinrich Scheidemann - Organ Music

MDG 906 2113-6

1 CD/SACD stereo/surround • 71min • 2018

14.07.202010 10 10

Heinrich Scheidemann (ca. 1595-1663) spielt nicht nur eine bedeutende Rolle in der Musikgeschichte Hamburgs, er darf auch mit Fug und Recht als musikgeschichtliches Scharnier zwischen der norddeutschen Orgelmusik und Jan Pieterszoon Sweelinck (1562-1621) gelten, jenem bedeutenden und für die Orgelmusik Norddeutschlands im 17. Jahrhundert so einflussreichen niederländischen Orgelmeister.

»zur Besprechung«

Schubert

Klaviersonaten D 959 • D 960

Ars Produktion ARS 38 307

2 CD/SACD stereo/surround • 84min • 2020

16.09.20209 10 10

Eine dunkle Felswand, davor der in einen schwarzen Mantel gehüllte Pianist und Professor an der Züricher Musikhochschule Hans-Jürg Strub im Schnee. Was ließe sich nicht alles in dieses bedeutungsschwangere CD-Cover hineininterpretieren – vom Wandern, der Winterreise über Todessehnsucht bis hin zu Schuberts möglicher Ahnung seines baldigen Todes, die er in seine letzten beiden, im September 1828 entstandenen Klaviersonaten A-Dur D 959 und B-Dur D 960 einkomponiert haben könnte.

»zur Besprechung«

Martin Christian Schulze

Trattamento dell'Harmonia

cpo 555 225-2

1 CD • 71min • 2018

05.10.202010 10 10

Trotz seines verbreiteten Nachnamens ist Martin Christian Schultze unter den Komponisten des 18. Jahrhunderts eine rätselhafte Figur, biographische Angaben über ihn fehlen gänzlich. Dass er aber zeitweise einige Anerkennung als Komponist gefunden haben muss, beweisen zwei Drucklegungen von Werken aus seiner Feder in Paris

»zur Besprechung«

Schumann • Brahms

sonatas and songs

BIS 2167

1 CD/SACD stereo/surround • 65min • 2018

27.05.202010 10 10

In der Regel ziehen Musiker Originalwerke für ihr Instrument bei der Auswahl vor, was nicht ohne Grund geschieht: Die Originale sind in der Regel leichter zu spielen, da sie die instrumentenspezifischen Besonderheiten berücksichtigen und auch klanglich eher auf die Charakteristika des jeweiligen Instruments eingehen.

»zur Besprechung«

José Serebrier

Symphonic BACH Variations • Laments and Hallelujahs • Flute Concerto with Tango

BIS 2423

1 CD/SACD stereo/surround • 77min • 2018, 2019

03.03.202010 10 10

Am 3. Dezember 82 Jahre alt geworden, ist der in Uruguay geborene und in New York lebende José Serebrier heute eine der letzten großen Dirigentenlegenden jener Generation, die noch direkt von Stokowski, Monteux und Dorati lernte

»zur Besprechung«

Shostakovich

Sonatas Op. 40 and Op. 147, Prelude Op. 97

Genuin GEN 20701

1 CD • 65min • 2019

18.06.202010 10 10

Für die meisten ist es vermutlich eine schwierige Vorstellung, ein musikalisches Duo mit Bruder oder Schwester zu bilden – ist man doch oft eher geprägt von hitzigen Diskussionen und einem Gerangel etwa beim vierhändigen Klavierspiel. Nicht so beim Duo der beiden Schwestern Anouchka (Violoncello) und Katharina Hack (Klavier).

»zur Besprechung«

Sorabji

Sequentia Cyclica

Piano Classics PCL10206

7 CD • 8h 24min • 2015

25.02.202010 10 10

Es ist schon an sich erstaunlich, dass sich ein Label wie Piano Classics jetzt einem so extremen Außenseiter wie dem englischen Komponisten Kaikhosru Shapurji Sorabji (1892-1988) zuwendet; und dazu noch gleich mit einem Klavierwerk, das fast 8½ Stunden dauert.

»zur Besprechung«

Spheres

Trio Eclipse

Prospero PROSP 0002

1 CD • 67min • 2019

01.07.202010 10 10

Das Beste aus drei verschiedenen Instrumentengruppen – das wollten die jungen Musiker des Trio Eclipse bei ihrem Zusammenschluss zusammenbringen. Mit Lionel Andrey (Klarinette), Benedek Horváth (Klavier) und Sebastian Braun (Violoncello) sind im Ensemble die Klangfarbe des Holzblasinstruments, des Tasteninstruments sowie des Streichinstruments vertreten.

»zur Besprechung«

String Quartets

Božidar Kunc • Fan Lhotka • Josip Štołcer Słavenski

cpo 555 297-2

1 CD • 56min • 2018

29.06.202010 10 10

Das in Zagreb beheimatete Streichquartett Sebastian zeigt mit dieser kleinen Anthologie, auf welch hohem Niveau in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts kroatische Komponisten Streichquartette schrieben. Die drei Stücke stammen aus den Jahren 1931 bzw. 1941.

»zur Besprechung«

Outi Tarkiainen

The Earth, Spring's Daughter | Salvo

Ondine ODE 1353-2

1 CD • 71min • 2018, 2019

18.09.202010 10 10

Das Verhältnis zwischen Mensch und Natur ist das Hauptthema in den Schöpfungen der finnischen Komponistin Outi Tarkiainen (Jg. 1985), die in der Musik eine Naturgewalt sieht, der eine verändernde Kraft innewohnt. Die beiden auf dieser CD präsentierten Kompositionen basieren auf der Kultur der Sámi und sind indirekt auch ein politisches Plädoyer

»zur Besprechung«

Trio Goldberg

Paris – Moscou

Ars Produktion ARS 38 309

1 CD/SACD stereo • 64min • 2020

13.08.202010 10 10

Für die einen ist es lediglich eine Zwischenstation auf dem Weg zur „Königs-Gattung“ des Streichquartetts, für die anderen steht diese Gattung für sich und ist absolut eigenständig und noch dazu eine Kammermusik-Gattung, die der Bratsche Rechnung trägt: Die Rede ist vom Streichtrio, das bis heute ein eher stiefmütterliches Dasein führt.

»zur Besprechung«

Pjotr Iljitch Tschaikowski

String Quartets / String Sextet

MDG MDG 903 2091-6

1 CD/SACD stereo • 78min • 2018

02.01.202010 10 10

Wer bei der Musik Peter Tschaikowskis denkt, dass sie eigentlich immer wie Ballettmusik klingt, sollte sich einmal näher mit seiner Kammermusik für Streicher auseinandersetzen, um dieses Vorurteil zu überprüfen [...]

»zur Besprechung«

Pēteris Vasks

Viola Concerto • String Symphony 'Voices'

BIS 2443

1 CD/SACD stereo/surround • 66min • 2018

22.05.202010 10 10

Die Verdienste des Symphonikers Janis Ivanovs sind hoch zu schätzen, doch bereits zu Lebzeiten ist es Peteris Vasks, der in aller Welt als repräsentativer Komponist des kleinen lettischen Volkes wahrgenommen wird.

»zur Besprechung«

Vaughan Williams • Finzi

Symphony No. 5 • Clarinet Concerto

BIS 2367

1 CD/SACD stereo/surround • 69min • 2019

21.08.202010 10 10

Michael Collins ist Musikfreunden seit langer Zeit vor allem als hervorragender Klarinettist bekannt – als Solist, der sich nicht zuletzt für die Musik seiner britischen Heimat einsetzt. Das Klarinettenkonzert von Gerald Finzi hat er nun schon zum dritten Mal eingespielt – diesmal für das Label BIS.

»zur Besprechung«

Viola Solo

MDG 903 2160-6

1 CD/SACD • 59min • 2019

29.05.202010 10 10

Sandwichkinder haben es oft nicht einfach: sie stecken in der Nische zwischen ihren Geschwistern, zu deren Gunsten ihre Wahrnehmung gerne mal vernachlässigt wird. Manchmal, so scheint es, ist auch die Viola so ein Sandwichkind

»zur Besprechung«

Johann Wilhelm Wilms

Sonatas for piano and flute op. 15

MDG 903 2149-6

1 CD/SACD stereo • 60min • 2019

15.08.202010 10 10

Aufgrund eines eingeschränkten und bei wenigen Klappen dazu auch noch tonlich unausgeglichenen Ausdruckpotentials gehörte die Flöte in Klassik und Frühromantik keinesfalls zu den bevorzugten Soloinstrumenten. Mozart mochte sie nicht, Haydn schrieb nichts für sie und von Beethoven existieren ein paar Nebenwerke.

»zur Besprechung«

Wind Quintets by Dubugnon • Taffanel • Holst • Françaix

Monet Quintett

Avi-music 8553008

1 CD • 70min • 2018, 2019

22.10.202010 10 10

Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Horn – und fertig ist das Holzbläserquintett. Hört sich unkompliziert an, zumal ein Großteil des Repertoires vergnüglich und unbeschwert zu sein scheint. So auch auf dieser CD, die vom jungen Monet Quintett eingespielt wurde. Richard Dubugnons Frenglish Suite etwa oder Paul Taffanels g-Moll Quintett sind schöne Beispiele hierfür

»zur Besprechung«

Wizlav von Rügen

Sämtliche Lieder und Sprüche / Complete Songs
Mare Balticum Vol. 3

Tacet S 261

1 CD/SACD stereo/surround • 75min • 2019

01.10.202010 10 10

Um von Wizlaw von Rügen schon einmal etwas gehört zu haben, reicht es wohl nicht, ein allgemein ausgebildeter Musikwissenschaftler zu sein, sondern man sollte mindestens einen Schwerpunkt in musikalischer Mediävistik haben. Der Sangspruchdichter und Minnesänger wurde wahrscheinlich um 1265 geboren und starb 1325 in Barth bei Stralsund.

»zur Besprechung«

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige